//
Poststraße
Banken, Bündnis90/Grüne, Bürgerrechte, Gefahren, Linke, Lobby, Medien, Meinungsmanipulation, Partei-Einheitsbrei, Sozialrechte, Wahlalternative

Bewiesen – Wahlfälschung im vereinten Deutschland normal

Demokratie als RamschwareSchlagzeilen über Wahlbetrug kennen die Deutschen bislang nur aus Ländern wie Usbekistan. Nie sind die Wähler, die Parteien oder der Bundeswahlleiter auf die Idee gekommen, einmal nachzuzählen oder nachzuprüfen. Nun haben erstmals zwei Politikwissenschaftler, Christian Breunig und Achim Goerres der Universitäten Köln und Toronto, die Ergebnisse der Bundestagswahlen zwischen 1990 und 2005 nachgerechnet. Und sieh an, auch bei Bundestagswahlen gibt es massive Unregelmäßigkeiten, die  auf systematische Manipulationen, aber auch auf Schlamperei hindeuten, wobei die Übergänge fließend sein können. Aus Sicht der Demokratie ist dies äußerst bedenklich.

Goerres und Breunig haben sich die Zahlen von Union und SPD sowie der PDS/Linken angesehen und mit den Einzelresultaten aus allen 80.000 Wahlbezirken ihren Computer gefüttert.

Den Autoren zufolge handelt es sich um die erste Arbeit, die Ergebnisse deutscher Bundestagswahlen unter statistischen Gesichtspunkten (Benfords Gesetz) auf mögliche Manipulationen überprüft. Die beiden Wissenschaftler haben sich dabei das Benfordsche Gesetz der Statistik zunutze gemacht.

Zur Methodik: es werden die Ergebnisse der großen Parteien in den einzelnen Wahllokalen innerhalb eines Wahlkreises bei den fünf Bundestagswahlen 1990-2005 untersucht. Bekanntlich macht Benfords Gesetz Aussagen über die Häufigkeit von Ziffern in empirischen Datensätzen. Zum Beispiel: als erste Ziffer hat man 30% die ’1′ und nur zu 4,5% die ’9′, als zweite Ziffer hat man 12% die ’1′ und nur zu 8,5% die ’9′. Die Autoren Breunig-Goerres untersuchen in ihrer Studie nicht die ersten, sondern die zweiten Ziffern der Ergebnisse der einzelnen Wahllokale. Bilanzfälscher wie ENRON oder Worldcom sind einst darüber gestolpert.

Bei rund 1500 Tests auf Wahlkreisebene stießen sie vereinzelt auf signifikante Abweichungen. Bei 190 Tests auf Landesebene fanden sie 51 Abweichungen, das sind über 13%. Das Landesergebnis bei Bundestagswahlen gibt somit nicht den Wählerwillen wieder. Und es kann nicht sein, dass sich die Wahlhelfer einfach und zufällig verzählt haben, denn auch dies wären natürliche Prozesse. Die Verteilung der Ziffern müsste in dem Fall dem Benfordschen Gesetz entsprechen. Das tun sie aber nicht.

Vor allem zwei bedenkliche Muster sind den Wissenschaftlern aufgefallen. Bei der Wahl 2002 häuften sich im Osten die Verletzungen des Bendfordschen Gesetzes für die PDS (heute Linke). Angesichts der enormen Abweichung von mehr als 1475 Punkten ist davon auszugehen, das insbesondere die Wahlergebnisse 2002 systematisch manipuliert worden sind. Da wollten wohl die Wahlhelfer tüchtig nachhelfen? Unsere Schätzungen belaufen sich dabei auf 8 bis 12% anhand der exorbitant hohen Punktzahl der Abweichungen, die überwiegend in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen auftreten, also quasi im gesamten Osten Deutschlands.
Ostdeutschland wurde und wird manipuliert. Es hatte spätestens 2005 eine absolute linke Mehrheit!
Nachtrag: Auch in der Wahl 2013 verlor die Linke wie 2002 (4,7%), diesmal jedoch mit 7,3%, fast doppelt soviel wie 2002 und wundersamerweise wanderte jedes einzelne Prozent zur CDU. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Also werden Sie Wahlhelfer, damit wenigstens einer pro Wahllokal korrekt zählt!!!
Übrigens wird das auch bezahlt.

Vergleich Wahlen im OstenZudem traten Wahlfälschungen mit mehr als 300 Punkten gehäuft in drei Ländern auf und jeweils war die dominierende Partei davon betroffen: in Bayern die CSU, in Baden-Württemberg die CDU und in Nordrhein-Westfalen die SPD. Alle drei haben diese Wahlen dort gewonnen. Auch der Fall Dachau wird durch diese Untersuchung bestätigt, was die Richtigkeit der Ergebnisse unterstreicht.

Die statistischen Mittel sind leider nicht geeignet um exakt festzustellen, in welcher Höhe manipuliert wurde. Dass sich die Wahlhelfer einfach und zufällig verzählt haben, wird in dieser Methode als natürlicher Prozess berücksichtigt und ist daher als Begründung auszuschliessen. Die Vernichtung der Wahlzettel erlauben leider keine nachträgliche Analyse. Es ist wie ein Mord, bei dem die Leiche fehlt.

Die Wissenschaftler hielten sich wohl bewusst zurück, daher erfolgte die Publikation nur auf englisch in englischsprachigen Zeitschriften. Vermutlich befürchten sie persönliche Nachteile – verständlicherweise.

Keine der führenden Medien berichtet über diese Ergebnisse. Man hält es nicht für nötig, diesen 
Demokratieverstoß gegenüber dem Volk zu erwähnen oder gar aufzuarbeiten.
Auch die Wikipedia unterdrückt jegliche Darstellung der Wahlmanipulation, weil aufgehetzte Menschen den 
Feind im Osten sehen, der ihnen zwar nie etwas getan hat und auch für ihre Rechte kämpft, aber von den
Medien grundsätzlich als böse Horrorszenerie dargestellt wird. 
Nur hat die Horrorpartei 'DieLinke' nie für Kriegsbeteiligung, Abbau von Bürgerrechten (übrigens vom CCC 
festgestellt), Hartz IV/Agenda 2010, Rentenbesteuerung oder das Anheben des Rentenalters gestimmt.

Könnte es also sein, dass Wahlvorstände Wahlfälschung bei der Auszählung von Wahlen begünstigen oder gar fördern? Doch nicht einmal stichprobenartig wird die Arbeit der Wahlhelfer kontrolliert, keine wissenschaftliche Studie gibt es in Deutschland, die sich damit beschäftigt, wie Wahlhelfer rekrutiert werden und wie sie ihre Aufgabe wahrnehmen.

Mitgliederzahlen gegen Wahlergebnis - Simsalabim und Links ist raus

Mitgliederzahlen gegen Wahlergebnis – Simsalabim und Links ist raus

So bleiben die Forschungsergebnisse völlig unbefriedigend. Denn mit Hilfe des Benfordschen Gesetzes lässt sich nichts über die Größenordnung sagen. Goerres und Breunig können auf Basis ihrer statistischen Berechnungen zwar eindeutig belegen, dass eine oder mehrere Parteien von der Wahlabweichung betroffen sind, aber ihre Berechnungen lassen weder eine Aussage darüber zu, in welchem Umfang das Wahlergebnis falsch ist, noch in welche Richtung manipuliert wurde. Allerdings ist das auch gar nicht nötig, denn die Menschen können sich das an einer Hand abzählen, wem da geholfen wurde.

„Unsere Analyse funktioniert wie ein Fieberthermometer“, sagt Achim Goerres, „wir haben gezeigt, dass es ein Demokratieproblem gibt, können es aber nicht erklären.“ Dafür wären weitere Untersuchungen notwendig, nur haben die regierenden Parteien daran keinerlei Interesse. Warum wohl?

Deutschlands Kolonien; der Norden und der Osten

Deutschlands Kolonien;
der Norden und der Osten

Das heftige Fieber ist offensichtlich nötig, damit genügend Wähler aus ihrem Wolkenkuckucksheim fallen, um das mal nachzuprüfen.

Ein Demokratieproblem sehen wir auch in der Verteilung der Sitze. Denn dabei wird der Süden aufgrund der größeren Bevölkerung eindeutig bevorzugt. Genauer gesagt, dominiert er mehr als die Hälfte aller Sitze, und zwar im Bundesrat und Bundestag. Damit kontrolliert der Süden den Rest des Landes. Wären wir alle gleich, könnte man sagen, größere Bevölkerung – mehr Stimmen, das ist gerecht. Aber wir ticken unterschiedlich und wir sind auch unterschiedlich betucht. Jeder im Norden geborene, der einmal im Süden gearbeitet hat, jeder, der zwischen Ost und West umgezogen ist, kann das bestätigen.

Der Norden und Osten kann wählen, was er will, er wird immer verlieren.

In der Schweiz ist das anders geregelt, dort hat jedes Bundesland, egal wie groß oder klein es ist, die gleiche Anzahl Sitze.

Wie Wahlfälschung gemacht wird:

Aus meinen Erinnerungen möchte ich gern einmal berichten, wie in 
Deutschland die Wahlfälschung funktioniert.

Ich habe in meiner Vergangenheit mehrere Male als Wahlhelfer ausgeholfen und 
kann so berichten, wie man in Deutschland Wahlen verfälschen kann. 
Da ich damals politisch noch aus dem schwarzen Lager kam, war mir noch 
nicht bewußt, das dieses evtl. sogar mit Absicht passiert, deswegen sind 
meine Aussagen nicht als Faktum zu betrachten, sondern nur als Beispiel 
wie man mit einfachen Mitteln die kleinen Parteien klein halten kann und 
es ist davon auszugehen, dass das, so wie ich es erlebt habe, in allen 
Wahlkreisen tatsächlich stattfindet.

Nachdem die Wahl abgeschlossen ist und die Urnen geöfnet werden, werden 
sämtliche Stimmzettel auf einem Tisch ausgeschüttet. Die Wahlzettel 
werden dann von den Wahlhelfern zuerst gemäß den Partein auf Stapel 
sortiert. 
Dabei ist insbesondere der Haufen der ungültigen Wahlzettel des Pudels Kern. 

Nach dem Aussortieren werden die Stimmzettel der Parteien ausgezählt. 
Eine erneute Prüfung findet nicht statt, da die Wahlhelfer eigentlich nur 
möglichst schnell fertig werden wollen. Stimmen am Ende der Auszählung die 
Gesamtsummen mit der Anzahl der Wähler überein, sind alle glücklich. 
Der Schriftführer packt die Wahlzettel in einen versiegelten Umschlag. 
Das Wahlergebnis wird per Telefon an die Zentrale durchgegeben, die Zettel 
werden gesammelt und versiegelt an den Wahlleiter geschickt.

Als ich den Haufen der ungültigen Stimmen mal nachzählte, stellte ich 
fest, dass dort mehrere gültige Stimmen verschiedenster Kleinparteien 
der NPD, REP, Linke einsortiert waren. 
Ich habe mir damals nichts weiter dabei gedacht und den Fehler korrigiert, 
weil ich es einfach für einen Irrtum hielt. 
Einer der Anwesenden quittierte diese Aktion mit einem flapsigen Kommentar 
über Rechte. 
Natürlich können die Stimmen auch einem beliebigen anderen Haufen zugeordnet 
werden, denn solange die Gesamtanzahl der Stimmen am Ende passt, wird i.d.R. 
nicht mehr weiter geprüft. 
Die Schriftführer achten eigentlich nur darauf, dass die Summe stimmt.
Offensichtlich halten sie das Verschwinden von Wahlzetteln für wesentlich 
problematischer.

Nachdem mir das neulich im Gespräch mit einem Bekannten wieder 
eingefallen war, fiel mir aber erst diese Brisanz der paar Zettel auf. 
Wenn wir einmal überlegen, dass pro Wahllokal nur ein paar hundert 
Stimmzettel anfallen, dann kann die Anzahl im anbetracht der 5% Hürde 
enorm sein. Bei 500 Stimmzetteln machen 5 falsch zusortierte Wahlzettel 
schon ein 1% der Stimmen aus. Dies bedeutet für die entsprechene Partei 
schon einen Verlust von im zweistelligen Bereich, wenn man bedenkt, 
dass sie für die Erreichung der 5%-Hürde bei 500 Stimmzetteln lediglich 25 
Stimmen benötigt.

Durch das permanente Kleinhalten der entsprechenden Parteien werden, wie 
vielfach erlebt, die Kleinen nicht wiedergewählt, (Motto: "haben ja eh 
keine Chance") und für die Kleinparteien wird es extrem erschwert, die 5%- 
Hürde zu erreichen.

Geht man davon aus, dass dies regelmäßig in allen Wahlbezirken passiert, 
dann ist das Ausmaß natürlich enorm. Es wäre also zu wünschen, dass es
viel mehr ehrliche Wahlhelfer gibt.

Wie wird man Wahlhelfer:

Melden Sie sich bei Ihrer Gemeinde, dann werden Ihre Daten aufgenommen und Sie erhalten nach einigen Tagen oder Wochen (das ist abhängig vom zeitlichen Abstand zur nächsten Wahl) ein Schreiben, das Ihnen die Berufung zum Wahlhelfer bestätigt. In diesem Schreiben wird Ihnen auch Ihr Einsatzort genannt.
Wahlhelfer werden übrigens bezahlt. Zum Reichwerden reicht es nicht, aber es lohnt sich und es hilft der Demokratie.

Wahlfälschungen in Deutschland

  • Der Westen – Duisburg: Staatsanwaltschaft geht von Wahlfälschung aus, 12.04.2013
  • Hildesheimer Allgemeine – Hildesheim: Wahlbetrug im Internet leicht gemacht, 18.1.2013
  • Legal Tribune – Schokolade und Zigaretten für jede Stimme, 17.1.2013
  • Märkische Oderzeitung – Schöneiche: Erste Klagen zurückgewiesen, 4.10.2012
  • Südthüringen.de – Briefwahl mit den meisten ungültigen Stimmen, 24.4.2012
  • Berliner Zeitung – Berlin: Wahlbriefe im Müll, 23.09.2011
  • taz – Cuxhaven: Aufregung über vergessene Stimmzettel, 13.9.2011
  • Rhein Zeitung – Wahlbetrug: Zwei Jahre zur Bewährung für Emser Kommunalpolitiker, 21.6.2011
  • Cicero – Wahlhelfer unter Verdacht – wird bei Bundestagswahlen manipuliert?, 28.4.2011 (Studie)
  • Süddeutsche – 223 Briefwahl-Stimmen übersehen, 31.03.2011
  • FAZ – Briefwahlunterlagen im Müll gelandet, 29.03.2011
  • Wochenblatt Traunstein – Wahlmanipulation zu Gunsten der REPs, 23.3.2011
  • Bundesgerichtshof – Urteil zur Urkundenfälschung auf der Wahlbenachrichtigungskarte, 17.3.2011
  • Spiegel Online – Ex-SPD-Sprecher wird Haftrichter vorgeführt, 16.3.2011
  • Hamburger Morgenpost – So einfach ist Wahlbetrug, 11.02.2011
  • General Anzeiger Bonn – Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Geschäftsführer der IHK Koblenz, 22.01.2011 (IHK-Wahlen sind reine Briefwahlen.)
  • Welt – Neue Ermittlungen gegen Ciftlik, 15.01.2011
  • NWZ Online – Vorwurf der Edewechter FDP auf Briefwahlmanipulation bei letzter Wahl besteht weiter, 20.12.2010
  • bild.de – Saftige Geldstrafe für Wahlfälschung, 15.12.2010
  • taz – Urteil zu Wahlbetrug im Altenheim vertagt, 8.12.2010
  • Rhein-Zeitung – Anklage gegen mutmaßliche Wahlbetrüger aus Bad Ems, 30.11.2010
  • SWR – Ehepaar wegen Wahlfälschung angeklagt, 25.11.2010
  • Chiemgau Online – Gefälschte Wahlzettel: Prozess geplatzt – Angeklagter 60-Jähriger krank, 11.11.2010
  • Die Welt - Verurteilung des SPD- Kreischef von Potsdam-Mittelmark Sören Kosanke zu den Kommunalwahlen 2008, wegen fehlendem Wohnsitz im Wahlbezirk, Brandenburg, Strafe 3000 Euro –  auch Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt (SPD) ist unter Verdacht weil er Hinweise auf Ungereimtheiten unterdrückt hat. Der Ex-Jusos-Landeschef Sören Kosanke wohnt eigentlich in Eberswalde und meldete erst 3 Tage vor der Wahl seinen Wohnsitz um. 06.01.2012
  • Integrationsrat:
    • Rheinische Post – Essen: Integrationsrat: Anklage wegen Wahlfälschung, 13.04.2013
    • Der Westen – Essen: Dem Wahl-Fiasko droht die Verlängerung, 25.01.2011
    • Der Westen – 25 Stimmen bei Wahl zum Integrationsrat gefälscht, 23.11.2010
    • Rheinische Post – Passkontrollen vor der Wahlkabine, 16.9.2010
    • Der Westen – Mehr als 20 Zeugen hatten keine Wahl, 15.8.2010
    • Der Westen – Wahlfälschern auf der Spur, 18.6.2010
    • Rheinische Post – Remscheid: Wahl wird im September wiederholt, 13.06.2010
    • Aachener Zeitung – Kripo hat keine Zweifel: Wahlfälschung bei Integrationsratswahl, 17.05.2010
    • Aachener Nachrichten – Aachen: Wahl wird ein Fall für den Staatsanwalt, 12.4.2010
    • Rheinische Post – Remscheid: Neuwahl kostet 10 000 Euro, 24.3.2010
    • Rheinische Post – Remscheid: Integrationsausschuss – Neuwahl nach Betrug, 23.3.2010
  • Die Welt – Hamburg: Zweiter SPD-Mann lässt Mandat ruhen, 3.5.2010
  • Märkische Allgemein – Wustermark: Anzeige wegen Wahlfälschung gestellt, 20.3.2010
  • Kommunalwahl Roding:
    • Mittelbayrische – Wahlfälschung: Richter fällt milderes Urteil, 8.5.2012
    • Süddeutsche – Stadtrat gesteht Wahlfälschung bei der Kommunalwahl in Roding, 16.02.2010
  • Süddeutsche – Stimmzettel-Klau bei Hamburgs SPD: ”Menschlich unanständig”, 8.12.2009
  • Kommunalwahl in Seligenstadt, Briefwahlbezirk Froschhausen:
  • Kommunalwahl in Telgte:
    • Süddeutsche – 500 Briefwahlunterlagen durch den Reißwolf gejagt, 2.9.2009
    • Welt – Rathaus schreddert versehentlich Briefwahlzettel, 2.9.2009
    • Bild.de – Neuwahl in Telgte zeichnet sich ab, 1.9.2009
  • Spiegel.de – Staatsanwalt ermittelt gegen Freie Wähler Bad Ems, 9.7.2009
  • Bürgermeisterwahl in Weiskirchen 2009:
    • Weiskirchen.de – Aktuelle Informationen zur Landtagswahl am 25.03.2012 (Hier waren die Briefwahl-Ergebnisse wieder normal)
    • SR-Online – Keine Einsicht in Briefwahlunterlagen, 7.9.2009
    • Saarbrücker Zeitung – Matern zweifelt Wahlergebnis an 81 Stimmen machen den Unterschied, 1.9.2009
  • Kommunalwahl in Brotdorf:
  • Berlinder Morgenpost – Post vergisst 800 Stimmen der Europawahl, 20.6.2009
  • Spiegel.de – Eine Altenheimchefin aus dem niedersächsischen Örtchen Wietze soll Senioren bei der Stimmabgabe beeinflusst haben, 29.07.2008
  • Bild.de – Briefwahl-Betrug im Kreis Altona, 19.02.2008
  • Spiegel.de – Trier: Mehr als 1100 ungeöffnete Stimmzettel entdeckt, 27.03.2006
  • Stadt Köln – Unregelmäßigkeiten in Köln, 10.1.2005 (180 Briefwahlanträge mit Zustelladresse des Deutsch-Griechischen Kulturvereins)
  • Wikipedia – Wahlfälschungsskandal von Dachau, 2002
  • Brockel / Vajen
    • Spiegel – Affären: Vajen, verurteilt wegen Wahlfälschung, hat schon wieder Ärger mit der Staatsanwaltschaft, 7.11.1988
    • Zeit – Der Wahlfälscher im Landtag, 14.10.1988
    • Spiegel – Exterm mißlich, 2.5.1988
  • Spiegel – Briefwahl: Kreuz für Oma, Sozial-, Christ- und Freidemokraten wollen nächsten Monat über eine Änderung, wenn nicht gar Abschaffung der Briefwahl beraten. Anlaß: massiver Mißbrauch bis hin zum Wahlbetrug, 15.12.1980

Deutschland: kleinere Probleme, Sonstiges

Deutschland / Italien

  • Der Standard – “Das Wahlgesetz muss geändert werden. Das System der Briefwahl ist für Betrügereien anfällig”, 28.2.2010
  • Stuttgarter Zeitung – Organisierte Kriminalität, Gefälschte Wahlzettel, 26.02.2010

Dänemark

  • Nordschleswiger – Trotz Briefstimmen im Treppenhaus – das Folketing wird sich selbst gutheißen, 29.9.2011

USA

  • Spiegel Online – US-Wahl: Unbekannte orderten massenhaft Briefwahl-Unterlagen, 18.03.2013
  • SRF – Demokraten klagen in Florida wegen Wahlbehinderung, 5.11.2012
  • news.at – 50 Tage Wahltag, 5.11.2012
  • N24 – USA droht erneut ein Abstimmungsdebakel, 5.11.2012
  • Der Standard – Briefwahl in den USA: Lost in Transportation, 24.10.2012
  • Politicus USA – Don’t Give Your Ballot to That ‘Nice’ Republican , 3.11.2012
  • Scienceblogs – US-Studie: Briefwahl reduziert Wahlbeteiligung, 25.10.2010
  • ABC News – Voting by mail has increased in popularity, but has unintended consequences, 22.07.2010
  • Georgie News – Dodge County: Former Sheriff Sentenced For Vote Buying , 29.6.2010
  • Chicago Sun Times – Chicago: Two men convicted of vote fraud in ’07 aldermanic race, 24.6.2010
  • The Monitor – Rio Grande City: Starr county commissioner convicted on voter fraud charges, 23.06.2010
  • Courier Journal – 10 indicted in vote-buying scheme, 10.6.2010
  • Troy Record – DNA could help fraud case, 2.6.2010
  • Texas Watchdog – Jim Wells County: Charged with illegal vote harvesting, a political worker explains how voter fraud works, 11.5.2010
  • Wall Street Journal – Absent Without Leave, Early voting may mean late election results. 30.10.2006
  • New York Times – 18 Are Arrested in 1997 Miami Ballot Fraud, 28.10.1998

Großbritanien

  • Daily Mail – Police investigate major electoral fraud claims in marginal seat, 26.5.2010
  • Telegraph – Britain’s electoral system ‘corruptible and open to fraud’, say Third World observers, 25.5.2010
  • BBC – Arrest after alleged voting fraud in Peterborough, 5.5.2010
  • Times – Late surge in Tower Hamlets postal votes prompts police fraud probe, 1.05.2010
  • BBC – Key marginal Vale of Glamorgan’s postal votes error , 30.04.2010
  • BBC – Postal voters sent wrong ballot papers in Bristol West, 27.04.2010
  • Guardian – New fears over postal vote fraud, 13.4.2005
  • Times – Labour to halt postal vote fraud but only after election, 11.4.2005
  • BBC – Judge upholds vote-rigging claims, 4.4.2005

Österreich

  • Kleine Zeitung – Urne war frei zugänglich: Wahl gefälscht, 14.03.2012 (Zwar keine Briefwahl aber Manipulation während der Urnenaufbewahrung)
  • ORF – Briefwahl: Verschärfung bei Kommunalwahlen, 25.07.2011
  • Kleine Zeitung – Wahlbetrug: Sechs Monate bedingt für Ex-Ortschef, 30.6.2011
  • Kurier – Wahlfälschung: Ex-ÖVP-Politiker angeklagt, 9.4.2011
  • Kurier – Burgenland: Noch ein möglicher Wahlbetrug, 9.3.2011
  • ORF – Reform des Briefwahl-Systems ist fix, 8.3.2011
  • ORF – Niederösterreich schaffte als erstes Land Nachfrist ab, 27.01.2011
  • Kleine Zeitung – Nationalratswahlordnung: Land beschloss Anfechtung, 13.01.2011
  • Die Presse – Die missbrauchte Briefwahl: Unappetitlich und unerträglich, 11.11.2010
  • Nachrichten.at – Nach Wien-Wahl: Korruptionsstaatsanwaltschaft eingeschaltet, 12.10.2010
  • Krone – ‘Wahlbetrug’ wegen ausgefüllter Stimmzettel geortet, 10.10.2010
  • Kurier – Wahlbetrug leicht gemacht, 8.10.2010
  • Kurier – Ortschef fälschte 13 Wahlkarten, 8.10.2010
  • ORF – VfGH-Präsident will Briefwahlregelung ändern, 19.9.2010
  • Burgenländische Volkszeitung – Wahlbetrug? Ermittlung läuft, 16.9.2010
  • Die Presse – Briefwahlreform entzweit die Koalitionsparteien, 13.9.2010
  • Der Standard – SPÖ fordert Reform des Briefwahlrechts, 11.9.2010
  • Die Presse – Burgenland: Justiz ermittelt wegen Wahlfälschung, 9.9.2010
  • ORF – Dellach: Gefälschte Wahlstimmen: Bedingte Haftstrafe, 25.6.2010
  • Krone – Strache ortet “konkrete Hinweise auf Wahlbetrug”, 6.6.2010
  • Der Standard – Missbrauchsmöchkeit bei Briefwahl soll beseitigt werden, 2.6.2010
  • NÖN – Altmelon: FPÖ fechtet die Wahl an, 31.3.2010
  • Kleine Zeitung – Liezen: Briefwahl problematisch, 29.3.2010
  • ORF – FPÖ wirft ÖVP Wahlbetrug bei Briefwahl vor, 10.03.2010
  • FPÖ – Stefan fordert nach WK-Wahl Neuauszäung der Stimmen und Ende der Briefwahl, 5.3.2010
  • Wiener Zeitung – Debatte um Briefwahlrecht geht in die nächste Runde, 26.2.2010
  • Krone – Knalleffekt in Dellach – Wahlsieger zurückgetreten, 26.3.2009

Schweiz

Laut Wikipedia ist in der Schweiz die Briefwahl bei nationalen Wahlen und bei fast allen kantonalen und kommunalen Wahlen und Abstimmungen inzwischen der Normalfall.

  • netzwoche.ch – Vote électronique hat keinen Einfluss auf die Stimmbeteiligung, 22.05.2013
  • Aargauer Zeitung – Wiederholungstäter Weber wegen Verdacht auf Wahlfälschung festgenommen, 10.10.2012
  • Schweizer Fernsehen – Bundesgericht bestätigt Lumengos Freispruch, 10.2.2012 (Fremde Stimmzettel ausfüllen ist in der Schweiz kein Wahlbetrug ;)
  • Schweizer Fernsehen – Wahlbetrug im Kanton Baselland aufgedeckt, 29.03.2011
  • Baseler Zeitung – Ricardo Lumengo: Der politische Senkrechtstarter steht vor dem Aus, 12.11.2010
  • Neue Zürcher Zeitung – Lumengo ist nicht der erste Fall der Wahlfälschung, 12.11.2010
  • Schweizer Fernsehen – Mutmasslicher Wahlbetrüger Lumengo muss vor den Richter, 21.10.2010
  • Blick – Alle Parteien haben ihre schwarzen Schafe, 22.2.2010
  • news.ch – Wahlbetrug in Basel: Ermittlungen abgeschlossen, 23.11.2004
  • Oltoner Tagblatt – Wahlfälschung in Olten und Trimbach, 2001, 2009

Spanien

  • Mallorca Zeitung – Wahlkampf-Ticker: Unregelmäßigkeiten bei Briefwahl – Sozialisten erstatten Anzeige, 22.5.2011

Russland

  • Russland Aktuell – Briefwähler vom Kindergarten und Friedhof für Kreml, Die Opposition fürchtet Manipulation, 23.11.2011

Montenegro

Bulgarien (nicht unbedingt Briefwahl)

  • Short News – Wahlbetrug in Bulgarien – Verdacht erhärtet sich (Update), 12.05.2013
  • Berliner Morgenpost – Bulgaren wählen neues Parlament – Vorwürfe der Wahlfälschung, 12.05.2013
  • Short News – Wahlbetrug in Bulgarien? – 350.000 gefälschte Stimmzettel aufgetaucht, 12.05.2013

Am Rande (nicht-paralamentarische Wahlen, Fehler, Verdachtsfälle, allgemeine Wahlbetrügereien, …)

  • Berliner Woche – Angst vor Anschlägen: Wachschutz zur Bundestagswahl, 10.8.2013
  • Der Westen – Einflußnahme auf die Briefwahl bei der Betriebsratswahl beim Paketdienst DPD, 7.8.2013
  • WAZ – Zoff um Betriebsratswahl bei Paketdienst DPD, 24.7.2013
  • Südostschweiz.ch – Wahlbetrug in Lostallo von Gericht aufgedeckt, 10.3.2011 (Die Farbkopie eines rosa Stimmzettels auf weißem Papier fiel erst bei einer Nachzählung auf ;)
  • Weser Kurier – 800 Euro für einen guten Listenplatz, 10.3.2011
  • Gulli.com – Wikimedia Deutschland: Geöffnete Briefumschläge bei geheimer Wahl, 24.01.2011
  • Handelsblatt – Bank-Gewerkschaft gegen Bank-Gewerkschaft (Ungültige Betriebsratswahl wegen Briefwahl), 10.12.2010
  • Frankfurter Rundschau – Von Saufgelagen und Wahlnomaden, 25.10.2010
  • tt.com – Wahlrecht – Schweden setzt auf Vorwahl und Reue-Klausel am Wahltag, 13.10.2010
  • Kleine Zeitung – Bürgermeister zerriss Stimmzettel, 6.10.2010
  • Stimmenkauf bei Wahlgeld.com
  • Neues Deutschland – Gefälschte Stimmzettel nach Afghanistan eingeschmuggelt, 15.9.2010
  • Handelsblatt – Eindeutige Vorbereitungen zur Wahlfälschung in Afghanistan entdeckt, 14.9.2010
  • Rheinische Post – NRW-CDU misstraut der eigenen Parteizentrale, 04.09.2010
  • Frankfurter Rundschau – FDP-Politikerin soll geschummelt haben, 2.7.2010
  • Sueddeutsche.de – München: Wähleradressen landen bei Händler, 16.6.2010
  • MDR Thüringen – Wahlpanne im Landtag, 9.6.2010
  • Kleine Zeitung – Wahl endet nun vor Gericht, 12.05.2010
  • Haufe.de – Generelle Briefwahl macht Betriebsratswahl ungültig, 11.5.2010
  • Münstersche Zeitung – Rheine: Wahlunterlagen sorgen für Wirbel, 6.5.2010
  • Der Westen – Duisburg: Fehler auf Wahlzetteln, 23.04.2010
  • Spiegel.de – Commerzbank: Wahl des Betriebsrats soll manipuliert worden sein, 17.4.2010
  • Der Westen – Duisburg: Wenig demokratisch (keine “Briefwahl vor Ort” mehr), 14.4.2010
  • Heise.de – Vorläufiges Aus für E-Voting in Österreich, 3.4.2010
  • iNWZ-Online – „Feindliche Übernahme der Delmenhorster FDP“, 31.3.2010
  • Aachener Zeitung – Strichcode macht die Briefwahl deutlich leichter, 22.03.2010
  • Neckar Chronik – Kirchenwahlunterlagen gestohlen, 8.2.2010
  • Ruhr Nachrichten – Briefwahl-Chaos in Bochum, 24.9.2009
  • Weser Kurier – Briefwahl in Bremen: Mehrere Stadtteile melden Irrläufer, 23.09.2009
  • Weser Kurier – Briefwahl in Bremen – Rätsel um Fehler bei Versand, 22.09.2009
  • Koeln.de – 8405 Kölner erhielten falsche Briefwahl-Unterlagen, 10.9.2009
  • Hamburger Abendblatt – Datenschützer rät: Briefwahlantrag in Umschlag stecken, 15.8.2009
  • Rheinische Post – Pleiten, Pech und (Brief-)Wahlpannen, 14.8.2009
  • WDR – Wie sicher ist die Briefwahl?, 13.8.2009
  • Rheinische Post – Wahl: Opladener erhielt falsche Unterlagen, 10.08.2009
  • Neue Züricher Zeitung – Berlusconi unter Verdacht – Italiener wittern Wahlbetrug – die Justiz ermittelt, 26. November 2006

Online Voting

Weblinks

scienceblogs: Wahlbetrug in Deutschland
Sammlung von Wahlmanipulationen, Wahlfälschungen und Unregelmässigkeiten
Studie: Searching for electoral irregularities in an established democracy: Applying Benford’s Law tests to Bundestag elections in Unified Germany, doi:10.1016/jelectstud.2011.03.005

Über monopoli

Nobody rules us but we ourselves.

Diskussionen

98 Gedanken zu “Bewiesen – Wahlfälschung im vereinten Deutschland normal

  1. 29% Nichtwähler bei der BTW 2009, dem-änd-sprechend
    cdsu: 27%,
    $PD: 19%
    -> 1/3 des Bundestages müssten von der grössten demokratischen Kraft, den Systemverweigerern, besetzt sein.

    deshalb: FullUack bzw. System ‘ungültig’ wählen

    Verfasst von AntiTerrorist | 9 September, 2013, 10:17 vormittags
    • Damit hilfst du niemanden, am wenigsten dir selbst. Jedesmal wenn du nicht wählst oder ungültig wählst, bekommt die CDU/SPD 83 ct und deine Stimme.
      Ist es das was du willst?
      Natürlich hast du recht, hinter den Politikern stehen nichtmal mehr 25% der Bevölkerung in Ostdeutschland nichtmal mehr 10%. Deshalb bekommt jede Stimme mehr Gewicht.
      Davon mal abgesehen werden mit Sicherheit auch die Wahlen 2009 und 2013 gefälscht sein.
      Ostdeutsche haben vom Westen die Schnautze voll. Dem Westen bleibt garnichts anderes übrig als die Wahlen im Osten zu fälschen.
      Und die Medien werden das wieder verschweigen oder herunterspielen.

      Wir können dieses Land nur mit einer Partei ändern, die notfalls abtritt und das tut nur eine einzige.
      Helf dir selbst und wähle klug damit du noch eine Zukunft hast.

      Verfasst von monopoli | 9 September, 2013, 9:52 nachmittags
    • Ich hab mich mit Herrn Prof. Dr. Achim Gorres in Verbindung gesetzt und er will seine Forschung nicht so verstanden wissen, wie hier im Artikel. Zitat:

      “Insgesamt gibt es Unregelmäßigkeiten, die vermutlich systematische Fehler, aber keinen Wahlbetrug darstellen. Es sind 600000 Leute am Wahltag beschäftigt. Insgesamt finde ich das system sehr gut.”

      Verfasst von Bernd | 23 September, 2013, 11:35 nachmittags
    • Ich bin sicher, dass Prof. Dr. Achim Gorres ziemlichen Ärger am Hals hätte, wenn er was anderes sagen würde.
      Es ist kaum von ihm zu erwarten, dass er sich für eine korrekte Zählung in Ostdeutschland einsetzen würde. Es war wohl mehr ein ungewollter Nebeneffekt.
      Dummerweise ist es die einzige Studie, die sich mal mit den Bundestagswahlen der letzten Jahre beschäftigt. Und mit Sicherheit wird es die Letzte sein, die derartige Abweichungen überhaupt veröffentlicht. Keiner im Westen rührt auch nur ein Finger für den Osten, die wollen, dass er mundtot bleibt.

      Und was willst du? Das keiner nachprüft? Wenn du Demokrat sein willst, dann sorg dafür, dass die Wahlen korrekt gezählt werden.
      Aber das könnte ja dein Weltbild gefährden.
      Wie 2002 verlor die Linke nicht nur 4,7, sondern diesmal sogar 7,3% im Osten, und jedes einzelne Prozentpünktchen wanderte auf wundersame Weise zur CDU. Was für ein Zufall…
      Und noch erstaunlicher ist, wie weit das vom realen Meinungsbild des Ostens abweicht.

      Und was dein tolles Demokratiesystem angeht, ich finde es gar nicht gut, denn nur 5 Bundesländer bestimmen, was in Deutschland gemacht wird.
      Die restlichen Bundesländer, insbesondere im Norden, sind nur Statisten, naja, der Osten ist sowieso mundtot.
      Selbst Nord und Ost zusammen haben keine Chance, sich aus der Knute der starken Bundesländer zu befreien.
      Die Wahl 2013 ist derart ähnlich auffällig abweichend, man muss schon ziemlich blind, taub oder linientreuer Untertan sein, um das zu übersehen.

      Verfasst von monopoli | 24 September, 2013, 1:40 vormittags
    • Wenn ich hier einige Kommentare lese, habe ich das Gefühl, dass es Leute gibt, die immer noch in einem Land leben, das seit über 20 Jahren nicht mehr existiert und es sich mit allen Mitteln sehnsüchtig zurückwünschen. Da wird eben mal in eine Studie etwas hineininterpretiert, was der Verfasser so nicht verstanden haben möchte. Zumindest offiziel. Wir werden wahrscheinlich ni erfahren wer wohl recht hat und wo die tatsächliche Wahrheit nun begraben liegt. Aber eins steht fest: Populistisch lässt sich das für alle Lager scheinbar sehr gut nutzen !

      Verfasst von Phalec | 26 September, 2013, 1:04 vormittags
    • Das liegt vielleicht an den 50 Überwachungsgesetzen oder an den Lügen der Treuhand, an den Bespitzelungen der Bevölkerung durch ihre angeblich besten Freunde, an ESM, Prism, Fiskalpakt oder oder der Investitionsschutz-Klausel im kommenden Freihandelspakt mit den USA und all den anderen Verbrechen gegen das Volk, die das Volk, also wir alle, bezahlen sollen. Diese ganze Umverteilung ist ein einziger großer Betrug an der Bevölkerung. Und dazu passt auch, dass die Volksverblödung mit Billig-Shows ala BigBrother & DSDS und das das Volk angeblich genau die wählt, die das alles einfädeln.
      Du denkst, wir wollen die alten Systeme zurück? Selbst wenn es so wäre, ist das deine GANZE SORGE? Und was war 1945 – auch ein Rückschritt?
      Zur Erinnerung: Die Demokratie beruht auf einer Idee, die 2000 Jahre alt ist. Wenn schon das frühe Mittelalter auf die Demokratie der Antike zurückgegangen wäre, hätte es sich mind. 500 dunkle Jahre erspart, die es unter der Doktrin der Kirche versank. Allein die Pest kostete jeden 4. Europäer das Leben.
      Und was ist mit der Back-to-the-Roots-Bewegung? Viele Aussteiger suchen das Weite, weil sie nicht mehr im Laufrad leben wollen.
      Du denkst zu kurz. Tatsache ist, dass sich die BRD zur Diktatur entwickelt. Dass der Osten regelrecht mundtot ist und seit 25 Jahren nur Bürger 2. Klasse hat.
      Dass man sich am Osten maßlos bereichert hat und dabei die Ossis über den Tisch zog.
      Dass es jede Menge sehr, sehr schlechter neue Verträge gab, die nicht nur unser Volk knebeln, sondern praktisch alle Völker der EU. Man setzt hier mit Gewalt eine Neue Weltordnung durch, in der das Volk keinen Einfluss mehr hat.
      Nein, wir wollen keine Neuauflage, wir gehen nur soweit zurück, wie nötig ist, um sich von den Altlasten zu befreien und ein neues Gesellschaftskonzept beschließen zu können. Und wie das genau aussehen könnte, wollen und müssen wir dann alle gemeinsam beraten. Deswegen gibt es nicht nur ein Lager, sondern 82 Mio. Aber dazu brauchen wir eine nicht-korrupierte Übergangsordnung, die die Geld-Lobby entmachtet.
      Die DDR-Verfassung hatte die alte Garde per Gesetz vollständig entmachtet und war am Ende genau das, was die DDR-Bürger selbst wollten: sozial und demokratisch. Deswegen hat der Westen die DDR delegitimiert, weil deren Verfassung eben nicht von der Geld-Lobby korrupiert war.
      Wir wollen ein besseres Land, aber man kann nicht mit einem Mühlstein (aus Lobby/EU-Verträgen) am Halse schwimmen.

      Und was Populismus betrifft: Das kommt übrigens von Populus = Volk. Das sind die 99%, die nichts zu sagen haben.
      Wenn die Wahlen korrekt wären, würden sie nachzählen lassen, um es dem Volk zu beweisen. Von dem Bürger erwarten sie genau dasselbe!
      Sie sind wie die Pfaffen, die Wein saufen und Wasser predigen. Aber wir machen da nicht mit. Wir zahlen nicht für die 1% die Zeche.
      2005 standen 5 Mio Menschen gegen Agenda 2010 auf der Straße – Reaktion der Regierung: keine.
      Die Politclowns bauen darauf, dass es Leute wie dich gibt, die obrigkeitshörig alles für richtig halten, was diese Politclowns beschließen.
      Diese Pfaffen haben sich eine Gesetzes-Festung errichtet, durch die keine Volksabstimmung, keine Petition, keine Anzeige, keine Wahl durchkommt.
      Wir arbeiten hier nur noch für Globalplayer, wir sind das goldnes Kalb, das sie durch Steuern melken und per Gesetz und Medien kontrollieren.
      Die Studie bestätigt also nur, was eh alle schon ahnen.

      Verfasst von monopoli | 26 September, 2013, 10:04 vormittags
  2. Wahlbetrug ist Gewissenloser Hochverrat am Deutschen Volke,und sollte nicht unter 20 Jahre Gefängnis bestraft werden.

    Verfasst von Wahlbürobestzer Sachsen | 9 September, 2013, 10:33 vormittags
    • In diesem Land herrscht das Gesetz der Mächtigen und die sperren sich nicht selber ein.
      Nein, wir müssen sie rausschmeissen, damit wir endlich die Demokratie bekommen für die wir 89 auf die Straße gingen.
      Schaut man sich die Mitgliederzahlen an, sind es ja garnicht so viele. Viel weniger als man denkt. Wir sollten uns unser Volkseigentum zurück holen.
      Der Laden hier geht eh vor die Hunde und es ist absehbar, das der durchschnittliche Steuersklave bei der Armutsrente landen wird.

      Also redet darüber, hängt es als Info vor die Wahllokale, kopiert es in Mailinglisten. In Deutschland werden die Wahlen gefälscht!

      Verfasst von monopoli | 9 September, 2013, 9:39 nachmittags
  3. Hat dies auf Ohne Armut Leben rebloggt und kommentierte:
    Ist nicht schon die indirekte Wahl der Beginn der Manipulation?

    Verfasst von saschirulo | 9 September, 2013, 3:52 nachmittags
    • Was genau verstehst du unter indirekte Wahl? Danke fürs verlinken, ich komm mal demnächst mal vorbei um deinen Blog zu bewundern.

      Verfasst von monopoli | 9 September, 2013, 9:24 nachmittags
    • Danke für die Nachricht.
      Unter indirekte Wahl verstehe ich, daß in erster Linie die Parteien bestimmen, wer im Parlament sitzt und wer nicht. Dies erfolgt durch die Listen.
      Direktkandidaten haben es echt schwer. Es gibt sie aber und sie sind für mich die einzig wählbare Option.

      Verfasst von saschirulo | 10 September, 2013, 4:34 nachmittags
  4. Jede ungültige Stimme ist zwar eine abgegebene Stimme, aber damit auch eine verschwendete Stimme. Statt eine Stimme ungültig zu machen, sollte man sich überlegen, welcher Partei man seine Stimme wirklich geben kann. Das ist allemal besser als gar nicht zur Wahl zu gehen, oder seine Stimme ungültig zu machen. Es stehen letztlich nur die Parteien auf dem Wahlzettel zur Wahl. Eine Fantasiepartei, die ganz genau den Vorstellungen eines jeden Wähler entsprechen könnte, ist schlichtweg unmöglich. Gar nicht wählen zu gehen ist letztlich auch die Verweigerung der Verantwortung gegenüber der Allgemeinheit. Jeder der Leistungen vom Staat bezieht, hat auch die bürgerliche Pflicht zur Wahl zu gehen. Aber ebenso hat jeder andere die Pflicht an der Wahl teilzunehmen, solange eine wie immer geartete staatliche Inanspruchnahme dem gegenüber steht. Jeder muss irgendwann mal zu einem Amt, auch wenn es nur das Finanzamt ist, der Ausweis erneuert werden muss, der Führerschein gemacht wurde, das Auto oder Motorrad angemeldet wird. Ohne eine amtliche Mitwirkung gibt es keine Ordnung. Deshalb ist es auch jedes Bürgers Pflicht, die Zusammensetzung der Regierung seines Landes durch die Abgabe seiner gültigen Stimme bei der Wahl mit zu bestimmen. Alles andere ist inakzeptabel.

    Man stelle sich vor, man will sein neues Auto anmelden und bekommt nach der Anmeldung die Papiere für einen alten Kleinwagen, obwohl man doch einen nagelneuen Mittelklassewagen sein Eigen nennt. Als Begründung wird dann einfach gesagt, das man ihnen den neuen Wagen nicht geben will, weil der alte es ja auch noch tut. Mucken Sie dagegen auf, droht man mit dem Entzug der Fahrerlaubnis. Offensichtlich wollten Sie ja nur ein Fahrzeug anmelden. Das Sie es selbst gekauft haben um damit zu fahren, ist ohne Belang.

    So ist es mit der Wahl. Sie haben die Benachrichtigung ihre Stimme abzugeben (eine neues Fahrzeug zu fahren).
    Sie verweigern die Abgabe ihrer Stimme (Sie wollen ja gar nicht im Auto fahren, wozu brauchen sie die Fahrerlaubnis?).
    Sie wählen ungültig (Sie geben sich auch mit einer alten Karre zufrieden, statt mit ihrem neuen Auto zu fahren).

    Das ist nur ein Beispiel, um den Gang zur Urne zur Pflicht werden zu lassen. Also zur Wahl gehen, eine gültige Stimme abgeben und alle mitnehmen, die Berechtigt sind…

    Verfasst von Wahlberechtigter Wähler | 9 September, 2013, 4:07 nachmittags
    • Ja das ist ein sehr guter Vergleich. Natürlich gibt es keine perfekten Parteien. Aber es gibt Parteien mit Fehlern, Parteien die nur noch Flickenpolitik betreiben und Parteien die ein einziger großer Fehler sind.
      Und verschiedene Intelligenzforschungen zeigen ja, das CDU Wähler deutlich dümmer sind als der Durchschnitt. Man sollte manchen Parteien verbieten das Wort liberal und christlich auch nur in den Mund zu nehmen, sie sind ihrer einfach nicht würdig. Danke für den Kommentar.

      Verfasst von monopoli | 9 September, 2013, 9:22 nachmittags
  5. Vorsicht!

    Um eine gültige, aber politisch unerwünschte Stimmabgabe, in eine ungültige zu verwandeln, genügt bereits ein kleiner zusätzlicher Strich auf dem Wahlzettel. Deswegen: Augen auf bei der Auszählung der Stimmen, insbesondere, was die angeblich ungültigen Stimmen angeht.

    Alte Weisheit:
    Es zählt nicht, wer wählt. – Es wählt, wer zählt!

    Verfasst von Brukterer | 9 September, 2013, 5:31 nachmittags
  6. Mit der Benford-Analyse wollte man schon mal Wahlfälschung im Iran nachweisen, nur hat schon vorher ne Stiftung irgendeines US-Präsidenten anhand Venezuelas ( wo man Chavez ebenso der Fälschung bezichtigen wollte ) bewiesen das diese für Wahlen nicht gilt.
    Das TROTZDEM hier massiv beschissen wird sein dahin gestellt. Nur dient eben gerade nicht die B-A. als Beweis, wodurch der Verfasser mit diesem Artikel den Gegnern dieser Aussage ein Gegenargument liefert.

    Verfasst von passover | 9 September, 2013, 11:01 nachmittags
    • Es ist schon ein glücklicher Zufall das es überhaupt mal jemand nachgerechnet hat. Statt zu schwegen sollte die Bevölkerung lieber selbst nachprüfen was da geeschieht.

      Verfasst von monopoli | 10 September, 2013, 2:27 vormittags
  7. Zu der immer dagewesenen und niemals abzuschaffenden Dummheit der Wählermassen kommt freilich noch der Wahlbetrug. Von diesem nun sind, wie im Beitrag erwähnt, insbesondere rechte Parteien betroffen, nicht etwa die längst sozialdemokratisierte und in ihrem antideutschem Charakter von anderen etablierten Parteien nicht mehr zu unterscheidende Linkspartei.

    –> http://wp.me/p4j4g-LZ

    Verfasst von Detlef Nolde | 10 September, 2013, 10:07 vormittags
    • Glaub mir davon sind nicht nur die Rechten betroffen, in der Studie sind insbesondere die Linken von Wahlfälschung betroffen, aber letztendlich betrifft es jede Kleinpartei weil man davon ausgeht, die haben ja eh keine Chance.
      Letztendlich sind aber gerade die rechten Parteien im Osten vom Westen ferngesteuert. Rechte Ossis werden als dumme Schlägertruppe für rechte Wessis benutzt, denn wären sie clever würden sie sich nicht fürs dt. Reich einsetzten, was ja wieder Westlich dominiert wäre, sondern hätten die Westparteien zum Feindbild gemacht um sie aus unserem Lande rauszukomplimentieren. Die sind weitaus weniger als man meint.
      Damit hätte der Osten auf Basis der DDR-Verfassung und freier Wahlen die Möglichkeit den Staat zu schaffen, den er wirklich will und wäre nicht nur Kolonie Ost die vollkommen vom Westen beherrscht wird.
      Wenn schon national, dann doch bitte bis in letzter Konsequenz. Die Ausländer sind nämlich auf Bundesgesetzen hier.
      Der Westen läd doch hier eh nur das ab, was er nicht in seiner Nachbarschaft haben will, nämlich Verurteilte in Gefängnissen, Menschen in Asylheime, Atommüll, Psychatrien, Rentner, Giftmüll, Arme, Gendreck, Virenlabore usw.
      Der Westen benutzt den Osten als Müllkippe für alles was nicht profitabel ist. Menschen sind ihm dabei scheissegal.
      Das Theater Links Rechts dient ihnen doch nur. Dem Volk hilft das überhaupt nicht, denk mal drüber nach.

      Verfasst von monopoli | 11 September, 2013, 11:05 vormittags
  8. Hat dies auf drbruddler rebloggt und kommentierte:
    Gut finde ich, dass dieses Thema jetzt hochkocht. Und jeder sollte jetzt so langsam wissen, was das Wählen tatsächlich bewirkt.
    Ich persönlich verspreche mir nur etwas davon, wenn tatsächlich erdrutschartig Parteien unterhalb der ersten 6 Listenplätze gewählt werden, denn das läßt sich nicht mehr unbemerkt manipulieren. Doch wer garantiert uns, daß die Wahlzettel nicht auch ausgetauscht oder durch andere ersetzt werden können? Trotzdem werde ich wählen gehen!

    Verfasst von drbruddler | 10 September, 2013, 10:37 vormittags
    • Ich weiss nicht ob man meinen Artikel schon als hochkochen bezeichnen kann, aber es wäre hilfreich ihn immerwieder neu aufzulegen und zu verbreiten damit da richtig was zum kochen kommt, denn so wie ich das einschätze, wird man vom Manipulieren nicht die Finger lassen. Man kann garnicht anders.
      Der Westen wird die Fassade der Schein-Demokratie in jedem Fall aufrecht erhalten unzwar mit allen Mitteln.
      Und der hat (trotz 25 Jahren Hetze) 70% der Bevölkerung gegen sich und weitere 18% (wohl eher mehr) der Bevölkerung im Westen haben von ihrer Regierung ebenfalls die Schnautze voll. Diese Regierung dient dem Volk nicht mehr, es hat sein Volk längst verraten.
      Wir müssen also noch viel lauter schreien “Wir sind das Volk”.

      Verfasst von monopoli | 11 September, 2013, 11:23 vormittags
    • Und durch die Forderung einer direkten Verantwortung der “Macher” auch wahrnehmen. Das geht jedoch nur ohne die EU.

      Verfasst von drbruddler | 11 September, 2013, 1:06 nachmittags
  9. Hat dies auf rebloggt.

    Verfasst von Aussiedlerbetreung und Behinderten | 11 September, 2013, 5:21 vormittags
  10. meinen Dank für die Nachricht.
    In Anbetracht Ihres Kampfes und dem Auftritt der “Bundeswehr”, siehe Parlaments-Armee der Firma BRD GmbH ist es eine Wählertäuschung auch im Rechts-System, weil nur Anwaltskräfte der Firma Rechte sprechen, die auch sich selber ohne das Volk als Souverän, sich ohne Unterschrift auf Urteile und einem fehlenden Wahlvorgang durch das Volk über Euch sich stellen und somit Euch als ihr Eigentum, Sache und mehr, als toten Gegenstand betrachten. Siehe keine Verfassung und auch keinerlei Rechte an Hoheiten! Also, werde ich auch öffentlich gegen die Firma und deren Verweigerung der Menschenrechte kämpfen! Glück Auf und Frieden allen Völkern, gegen das Banken- und Rechnungssystem der NWO!
    Familie Ingrid Scheffelmeier

    Verfasst von Ingrid Scheffelmeier | 11 September, 2013, 5:31 vormittags
  11. Nach meinem Wissen werden hier Leute aus dem öffentlichen Dienst angesprochen, als Wahlhelfer zu fungieren. Dort sind viele Mitglied bei den üblichen verdächtigen Parteien (aus Karrieregründen…). Das Thema Wahlmanipulation ist wohl vergleichbar mit dem kürzlich aufgekommenen Thema Doping: dies tun nur die Bösen aus anderen Ländern, wir sind natürlich die Guten, wo so etwas nicht vorkommen kann. Man stellt sich schon die Frage, warum diese Politiker auf allen Gebieten täuschen und lügen und gerade bei der Auszählung der Stimmen nicht ihre Finger im Spiel haben sollten.

    Verfasst von Hegel | 11 September, 2013, 6:45 vormittags
    • Warum wohl, weil sie anders garnicht mehr an der Macht wären. Demokratie kann sich ein Ausbeutungssystem das Menschen von einer Ecke Europas in die andere karrt um sie zu “verbrauchen” nicht leisten.
      Gerade der öffentliche Dienst sollte der Öffentlichkeit dienen, aber stattdessen befolgen sie nur Anweisungen. Das hat der öffentliche Dienst unter Hitler auch nur gemacht.

      Verfasst von monopoli | 11 September, 2013, 11:29 vormittags
  12. Unser sozialistischer “Feind”, Karl Eduard von Schnitzler, vom DDR-Fernsehprogramm “Der schwarze Kanal” hatte offenbar mehr Kenntnis von unserer Geschichte

    Wie kann diese “Bundesregierung” legal sein? 1948 wurden von den Besatzern willkürlich Politiker eingesetzt, die nicht vom Volk gewählt waren. Diese Politiker haben das sogenannte Grundgesetz “erfunden”, mußten 36mal bei den Alliierten vorstellig werden, bevor es genehmigt wurde. Im GG Art. 38 steht: “werden die Abgeordneten des Deutschen Bundestages … in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt”. Die ABGEORDNETEN !!! Das sind Personen. Aber 1956 wurden die Wahlgesetze dahingehend geändert, daß seitdem PARTEIEN gewählt wurden. Damit ist seit 1956 keine Regierung mehr LEGAL !!! da verfassungswidrig !!!

    Hierzu gibt es Urteile des BVerfG von 2008 und 2012 !!!

    Veröffentlicht am 30.07.2012
    Prof. Dr. iur. Karl Albrecht Schachtschneider — Ordinarius für Öffentliches Recht —
    hat als Verfahrensbevollmächtigter für das „Mitglied des Deutschen Bundestages”, Bayer. Staatsminister a.D., Dr. Peter Gauweiler eine Organklage, eine Verfassungsbeschwerde, einen Antrag auf andere Abhilfe, sowie einen Antrag auf einstweilige Anordnung bei dem „Bundesverfassungsgericht” — betreffend das neue Wahlrecht — eingereicht.

    Nach einer diesbezüglichen Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes vom 25.07.2012 steht nunmehr endgültig fest, dass unter der “Geltung” des Bundeswahlgesetzes — Ausfertigungsdatum von 07.05.1956 — noch nie “ein verfassungsmäßiger Gesetzgeber” am Werk war und somit insbesondere alle seit 1959 erlassenen „Gesetze” und „Verordnungen” nichtig sind.

    Verfasst von Claudia | 11 September, 2013, 10:15 vormittags
    • Danke für die Links das war sehr interessant. Natürlich hast du damit absolut recht.
      Aber noch interessanter ist das er beweist, das die DDR-Bürger vor der Einheit keine Kenntnisse über den Status der Unsoveränität der Bundesrepublik hatte
      sondern ihn als soveränen gleichwertigen Staat ansah.
      Letztendlich stellt sich aber heraus, das er es nicht war und damit hat die Bundesrepublik die DDR-Bevölkerung vorsätzlich getäuscht und der Einheitsvertrag und damit die Gültigkeit bundesdeutscher Gesetze auf dem Gebiet der DDR ist gesetzeswidrig.

      Verfasst von monopoli | 11 September, 2013, 10:36 vormittags
    • Hier noch die Geschichte des 2 + 4 Vertrages und die rechtlichen Auswirkungen.

      http://mmgz.de/daten/DIE-JAHRHUNDERTLUEGE-V5.pdf

      Verfasst von Claudia | 11 September, 2013, 10:57 vormittags
  13. Die Wahrheiten müssen, in aller Öffentlichkeit raus. Unter das Volk gebracht. In den Schulen, Betrieben u.u.u..
    Das nützt nichts wenn wir das Wissen. Die Nachweise -Beweise für die Wahlbetrügereien müssen ,in jeglicher Form an die Bevölkerung. Flugzettel, Aushänge ,Busse und Bahnen und viele andere Möglichkeiten zur Aufklärung müssen genutzt werden. Nicht alle werfen diese Zettel in den nächsten “Papierkorb ” ! Und die die diese lesen geben es weiter, oder stellen das wo auch immer zur Diskussion. Auch nicht alle. Ich weis. Aber somit ist doch ein Anfang gemacht. Selbst Parteigänger sollten es Wissen. Meist sind die Basismitglieder der Parteien genauso Dumm-Unwissend wie der Normalbürger .

    Verfasst von kurt mai | 11 September, 2013, 4:14 nachmittags
    • Danke, du sprichst mir förmlich aus der Seele.
      Inzwischen haben wir mal nachgerechnet um wieviel da betrogen wurde und das Ergebnis ist wirklich ein Schock, Praktisch ist die Stimme jedes vierten Wählers gefälscht worden. Keiner von uns hätte geglaubt das überhaupt möglich ist. Wir sind echt schockiert.

      Verfasst von monopoli | 12 September, 2013, 8:40 vormittags
  14. Vielleicht ist es sinnvoll das Thema auch zu differenzieren – Eine wissenschaftliche Studie setzt sich doch auch mit den eigenen Ergebnissen selber kritisch auseinander. Wie will man z.B. genau berechnen können, welcher Wahlhelfer nun unmotiviert ist? – da müsste man schon eine Kamera installieren :) ich gebe jedem recht, dass nicht alles auf der Welt sowie auch in Deutschland mit “rechten Dingen” abläuft – nur es ist auch zu erwähnen, dass dieses System in dem wir leben auch zur Zeit immer noch besser ist, als ein extrem diktatorisches Land wie die DDR. Wieso tut keiner wirklich was um die Missstände zu verändern -frage ich mich oft. Die meisten Menschen die ich kenne regen sich auf wie schlecht alles ist bewegen sich aber keinen Schritt selbst etwas zu verändern. Die wirkliche Wahrheit ist sehr schwer heraus zu bekommen da wir “kleinen” Leute abhängig davon sind was uns von anderen gesagt wird. Wir glauben, dass es so ist. Hört mal auf mit dem: Es ist alles scheiße. Nicht alles ist scheiße sonst hättet ihr keine Glotze und keinen Computer zuhause. Bewegt euch seber und ändert mit euren Möglichkeiten was. Dass in den so viel zitierten Lügen-Medien nur alles lüge ist stimmt auch nicht es gibt genauso kritische Journalisten. Genau so wie vom system gesteurte. Macht mal paar Praktika in den “Medien” und macht euch ein eigenes Bild! Reden und Links sammeln kann jeder. Und die sind auch nicht alle geprüft. nochmal: was euch nervt müsst ihr selber ändern! Mit ner Cola vorm Bildschirm sitzen kann jeder.
    Wer sagt ALLES ist lüge ist genau so ein extremist wie die andern auch. “Beweise” gibt es nicht weil jeder im Internet alles sagen kann was er will.
    So ich bin mal gespannt ob auch ein kritischer Beitrag veröffentlicht wird und nicht zensiert. *g*

    Verfasst von klaus | 12 September, 2013, 11:43 vormittags
    • Lieber Michael Jackson (Tote leben ja bekanntlich länger) alias Klaus,
      Wir hätten deinen Text mit Blabla ersetzen können aber wir haben und hingesetzt um dir zu helfen dich selbst von Vorurteilen zu befreien.
      Unmotivierte Helfer sind in dieser Studie längst berücksichtigt, genauso wie Leute die sich verzählt haben oder ähnliche natürliche Phänomene. Es geht ausschliesslich um Wahlfälschung, netterweise als “Abweichung” politikfreundlich umformuliert.

      Weil die Ossis zwei Systeme beurteilen können, werden im Osten auch die Wahlen derart massiv gefälscht. Wählerstimmen kann man nicht einfach durch Wessis ersetzen kann, wie man es sonst mit Allem macht.
      Es gibt nichts zu differenzieren, nichts in Scheibchen zu schneiden um es dann in noch kleinere Häppchen wahlgerecht im Sande verlaufen zu lassen.

      Diese “extrem diktatorische DDR” hat dir rein garnichts getan, genauso wie die Linken und die Ossi. Hat irgendwer von denen dir jemals was angetan was diese Dämonisierung rechtfertigt?
      Macht dir das dein Leben leicher, ändert es die Politik, macht es Deutschland besser? Nein. Also warum bekämpfst du den Osten? Fühlst du dich dann besser?
      Die sind garnicht dein Feind, denn die wollen auch nur ein besseres Deutschland. Die kämpfen sogar für deine Rechte, das hast du nur noch nicht begriffen.
      Du verbindest Bayern mit Lederhosen und DDR mit Mauer. Kleine Info: 45.000 sind an der Mauer Mexiko-USA umgekommen, erschossen, verdurstet, versklavt unzwar in den letzten 5 Jahren. Und die EU-Grenze ist da nicht besser.
      Der Osten hat Probleme gelöst die angeblich nicht lösbar sind, billige Gesundheitsversorgung, 100% Vollbeschäftigung, gesellschaftliche Teilhabe aller Bevölkerungsschichten, Kinderversorgung und jeder hatte ein Dach über den Kopf. Oder sind dir 89 verlumpte Zombies aus der Zone begegnet?

      Dein Feindbild ist ausschliesslich ostfixiert, weil man dir das seit Gründung der BRD beibringt. Du kannst nichts dafür, woher sollst du es denn besser wissen? Man manipuliert dich und benutzt dich wie ein Pausenclon der von Wahl zu Wahl beschissen wird. Du fragst dich, was hast du falsch gemacht?

      Sie saufen Wein und predigen Wasser. Und du säufst das Wasser und bedankst dich noch. Du glaubst betteln zu müssen wo man fordern muss, klatschst wenn die Lampe “Applaus” leuchtet. Wundere dich nicht wenn man dich mit Abfällen von der Tafel abspeist.
      Weisst du wie ich sowas nenne? Eine Arschkriecher-Gesellschaft. Die Menschen lernen nicht das ganze Bild zu sehen und dort die Ursache zu bekämpfen,
      sondern nur einen Teil zu analysieren und auf Besserung zu hoffen.

      Auf neudeutsch Entschuldigungs-Selbstverantwortungs-Moral der Zivilgesellschaft, das ist erlernte Hilflosigkeit.

      Wenn man ein besseres Deutschland will muss man es fordern, im Kapitalismus gibts das nämlich nicht umsonst, das verstößt gegen die Gesetze des Marktwirtschaft.

      Lerne selbst zu denken, befreie dich davon und überwinde deine Vorurteile und schalt die Medien ab die dich beeinflussen. Jeder Link, jeder Seitenaufruf, jeder Kauf und jede Kröte auf deinem Konto dient den Leuten dich zu manipulieren.
      Es gibt genug kluge Leute im Internet die dich rundherum neutraler und besser informieren, alles Eigeninitiative.

      Die “Opfer der extrem diktatorische DDR” haben die Schnautze vom Kapitalismus voll. Die wissen nämlich von was sie reden. Die BRD hat jedes Verbrechen der DDR getoppt und die hört auch nicht damit auf. Du bist ihr doch völlig egal. Sie hat dich garnicht verdient, sie hat ihr Volk nicht verdient, sie verrät ihr Volk.

      Du plusterst dich hier als Verteidiger der richtigen Moral auf, wie ein dressierter Hund.
      Für wen? Dein ehrenwerter Patriotismus verschwendest du an eine Regierung die dir schadet. Du schuldest ihr nichts, keine Treue und kein Mitleid.

      Diese Regierung hat keine Hemmungen auf ihre Bürger zu schießen. Diese Regierung wird schießen lassen, notfalls auf das ganze Volk um an der Macht zu bleiben. Die wird nicht so leise zurück treten wie die DDR-Regierung. Die hat schon so oft auf ihr Volk eingeprügelt, die lässt ganze Hundertschaften gegen ihr Volk aufmarschieren wenn es aufmuckt.

      Die Entschuldigungs-Selbstverantwortungs-Moral ist nichts weiter als eine neoliberale Umkehrung von Anstand und Sitte.
      Ein Recht das niemand einfordert, niemand schützt, niemand befolgt, das ist kein Recht.
      Wenn man Werte haben will, muss man sie auch einfordern. Befreie dich von dieser zutiefst antisozialen Moral die nur dazu dient den kleinen Popel die Schuld zuzuschieben. Das ist Erlernte Hilflosigkeit

      Entschuldige liebe Markel-Clique das du die Wahlen fälschst. Entschuldige Steinklop das du schon wieder das Volk mit Wahlversprechen belügst, die du schon die letzten 20 Jahre nicht eingelöst hast. Entschuldige Mensch, das du überhaupt was zu fressen brauchst. Entschuldige Rentner das du alt bist.
      Entschuldige liebe BRD das du das Volksvermögen der DDR gestohlen hast und die als Bundesbürger zweiter Klasse nicht vor Freude an die Decke springen.

      Wir sind nicht dein Feind, denn wir haben das alles nicht verbrochen. Der der das verbrochen hat, der ist dein Feind.

      Und was deine äußerst lückenhafte Vorstellung von der DDR angeht, die hatte 1989 längst eigene Computer und oh Wunder, auch Homecomputer. Und kleiner Hinweis, so manche Glotze im Westen kam aus der DDR. Hier eine Zusammenfassung die dein Bild auffrischen könnte.
      Ansonsten siehe unten: Wir hatten bereits Glotzen und Homecomputer.

      Computer & TV Technik der 80iger Jahre Ost und West

      Verfasst von monopoli | 12 September, 2013, 5:01 nachmittags
    • Solche Leute wie sie braucht unser Land.

      Verfasst von drbruddler | 13 September, 2013, 10:03 vormittags
    • Danke, aber was wir vor allen Dingen brauchen ist Zusammenhalt und Klarheit wer unsere Feinde sind.
      Manche brauchen dafür ein bisschen länger.

      Verfasst von monopoli | 14 September, 2013, 6:52 nachmittags
    • Unsere Feinde stehen im eigenen Deutschland selbst. Das sind ,an erster Stelle ,alle Parteien die gegen den Sturz der BRD- Verwaltungsregimes-“Lebensfeindliche Gesellschaftsordnung ” sind. An zweiter Stelle alle .nicht verblödete BRD-Bürger, sich verblöden lassende BRD-Bürger selbst.

      Verfasst von kurt mai | 15 September, 2013, 6:53 vormittags
    • Stimmt, danke für den Kommentar.

      Verfasst von monopoli | 16 September, 2013, 7:04 nachmittags
    • Solche wie sie aber auch, ein schöner Blog.

      Verfasst von monopoli | 16 September, 2013, 7:06 nachmittags
    • Vielen Dank, in Zeiten wie diesen sind diese rar.

      Verfasst von drbruddler | 16 September, 2013, 8:34 nachmittags
  15. Ein guter Artikel zum Thema Wahlfälschung. Wer ernsthaft noch glaubt, dass dieses Demokratietheater irgendetwas mit dem Volkswillen zu tun hat, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Verfasst von Martin | 13 September, 2013, 9:32 vormittags
  16. Tja, so kann man sich die Realität auch zurechtbiegen. Gelingt Parteien wie beispielsweise der AfD der Sprung in den Bundestag nicht, was ja zu erwarten ist, kann es natürlich nur Wahlfälschung sein. Was auch sonst?

    Verfasst von Skovil | 17 September, 2013, 11:57 vormittags
    • So kann man sich Realität natürlich auch zurecht biegen, indem man Parteien wählt, die ausschließlich dazu geschaffen sind, das Wahlvolk besser zu verteilen, um nichts am bisherigem System zu verändern.

      Ich nenn das Bevölkerungsverblödung.

      Verfasst von monopoli | 17 September, 2013, 5:03 nachmittags
    • So kann man sich auch die Wahrheit zurecht biegen :vogel:
      (Gemeint sind selbstverständlich die Wahlfälscher)

      Verfasst von willow | 21 September, 2013, 10:22 nachmittags
  17. Hat dies auf MonaLizani rebloggt und kommentierte:
    Geh nicht hin!

    Verfasst von monalizani | 18 September, 2013, 3:23 nachmittags
  18. Mal ganz langsam: Wenn überhaupt, dann sind nur die führenden Ziffern Benford-verteilt. Die zweiten Ziffern sind in der Regel gleichverteilt. Also wenn die zweiten Ziffern nicht Benford-verteilt sind, dann ist alles in Ordnung. Haben die in ihrer Studie etwa die ersten Ziffern auf Benford-Verteilung getestet, und weil dort alles in Ordnung war, haben sie sich auf die zweiten Ziffern verlegt?

    Verfasst von Lemming | 22 September, 2013, 10:09 nachmittags
    • Es geht weniger darum ob ihre Methode nun die Richtige ist, es geht mehr darum das die Bevölkerung die Ergebnisse überhaupt mal anzweifelt.
      Eine Wahlfälschung lässt sich 100%ig nur durch Nachzählen nachprüfen, aber das Wahlgesetz verhindert eine Wahlprüfung regelrecht, weil die Begründung derart eingeschränkt ist, das man eine Nachzählung kaum durch bekommt.
      Doch die erdrutschartigen Verwerfungen, die auch in dieser Wahl in Ostdeutschland aufgetreten sind, zeigen deutlich, dass an den Wahlergebnissen gedreht wurde, und das nicht nur im gesamten Osten, sondern auch und insbesondere in den Bundesländern, die die meisten Sitze stellen. Warum wohl… So dominiert man den Bundestag/Bundesrat.
      Das widerspricht auch zu 60% dem Meinungsbild der Bevölkerung im Osten. Der Norden ist wahltechnisch auch nur noch Kolonie. Und in Franken hat man offenbar schon resigniert gegen die CSU-Übermacht.
      Die Nichtwähler-Kreise sind alle an CDU/CSU gegangen, Nichtwählen ist also keine gute Idee.
      Diese Regierung hat sich ne regelrechte Gesetzes-Festung gebaut, um den Einfluss des Volkes so klein wie nur möglich zu halten.

      Verfasst von monopoli | 23 September, 2013, 8:54 nachmittags
  19. Und hier noch etwas erschreckendes:

    http://messerattacke.wordpress.com/neue-falle-einsortieren/kriminalstatistik/

    Die Politiker kenne die Zahlen-aber was machen sie?NICHTS!!!

    Verfasst von Peter | 26 September, 2013, 10:23 nachmittags
  20. @Admin
    Der Artikel ist sachlich und gerade deswegen aufrüttelnd. Vielen Dank, ich reblogge den Artikel auf
    thomasramdasvoegeli.com aus aktuellem Anlass unter “Deutschland” – obschon nicht nur Deutschland im Visier der Untersuchung steht.

    Verfasst von thomasramdasvoegeli | 27 September, 2013, 8:52 vormittags
    • Danke, ein bisschen mehr Demokratie kann diesem Land nicht schaden. Aber ich denke, sie sitzen es wieder aus. Also müssen wir wohl lauter werden, damit die tauben Ohren in Berlin das auch hören.

      Verfasst von monopoli | 27 September, 2013, 7:44 nachmittags
  21. gebloggt

    Verfasst von J€$\/$ | 28 September, 2013, 11:22 nachmittags
  22. Danke für den Artikel. Bin mir mittlerweile sicher, dass die Wahlen in der BRD gefälscht werden und würde diesen Artikel auch gern weiterverbreiten, sprich : posten, mailen etc. Ich hab da nur ein Problem !
    Leute die dem Thema kritisch gegenüber stehen, werden den Artikel wahrscheinlich bereits ab der Überschrift als unseriös bewerten. Rechtschreib- und Grammatikfehler öffnen Kritikern Tür und Tor um den gesamten Inhalt abzutun. Deshalb würde ich mich sehr über eine Korrektur freuen. Es muss heißen: “Wahlfälschung im VEREINTEN Deutschland normal”! Was auch noch ginge : “Wahlfälschung IN vereintem Deutschland normal” … aber “Wahlfälschung im vereintem Deutschland normal” ist nicht korrekt. Liebe Grüße ;)

    Verfasst von Elisa | 2 Oktober, 2013, 8:40 nachmittags
    • Liebe Grüße zurück Elisá, (klingt so gesprochen irgendwie total poetisch, ;-)
      wir haben nicht den Anspruch perfekt zu sein, wir nehmen uns das Recht auf Fehler und halten das für charmant menschlich.
      Dieser Perfektionswahn zeigt durchaus auch die Intoleranz, die sich wie eine Seuche in der Gesellschaft ausbreitet.
      Aber du hast natürlich recht, manches könnte besser sein. Wie wäre es wenn du ihn überarbeitest?
      Offenbar siehst du Dinge die bei uns eher unter gehen (blogbedingte Betriebsblindheit).
      Und es sollte natürlich jedem klar werden das wir längst wieder da sind wo wir 1988 waren. Fragt sich nur wann das Fass überläuft und was dann kommt.

      Du kannst uns das als Kommentar hinterlassen, die werden erst nach Prüfung veröffentlicht, dann überarbeiten wir das und löschen ihn raus.
      Geht also nicht online. Vorschläge, Anregungen, Hilfe, Mitarbeit sind hier immer gern willkommen…

      Wir haben da mittlerweile eine eigene Seite angelegt die sich statisch besser verlinken lässt und mehr “bunt”. Da wir die alten Artikel immer
      mal wieder neu planen haben wir das Wichtige oft als statische Seiten.

      Verfasst von monopoli | 3 Oktober, 2013, 3:56 vormittags
    • @elisa
      Es zeichnet die herrschende Klasse aus, dass deren Vertreter in Kravatte und mit perfekt höflicher Formulierung daherkommen. Sie sagen dir freundlich höflich:”Ich führe dir jetzt einen glühenden Stab in deinen Anus. Das ist so üblich und wir leisten damit freiwillig einen Beitrag zu deinem Lebensglück.”
      Weil es so korrekt daherkommt, meinen die Schafe, der glühende Stab sei ein Massage-Wattebäuschchen.

      Es zeichnet Menschen, deren Seele nun der Wahrheit zum Durchbruch verhelfen wollen aus, dass sie auf den Inhalt achten und Formfehler als peanut erkennen.
      Wenn dein Gegenüber sich an fehlerhafter Deklination aufhält und vom Inhalt nicht fasziniert ist – vergiss deinen Versuch, seine Nase aus dem Wind zu nehmen und seinen Blick auf die Tatsachen lenken zu wollen.

      Wir alle sind damit konfrontiert: Menschen mit Denkfähigkeit, mit beruflichem Erfolg, ja Menschen mit ordentlichem Idealismus – wenn sie im Grunde des Wesens ihrer aktuellen Inkarnation Vogel Strausse sind, dann können wir aus ihnen keine Adler machen.

      Verfasst von thomram | 3 Oktober, 2013, 5:22 vormittags
    • Die über und über bunte kompliziert verdeckte Verlogenheit die auf Hochglanz poliert daher kommt, ist zwar scheinbar überlegen, aber es fehlt an Tiefgang, Übersicht, Dauerhaftigkeit und die Konzentration aufs Wesendliche. Es stresst, macht reizbar und intolerant. Die Menschen sitzen in einem Zoo der sich längst in einen Polizeistaat verwandelt hat, rennen tagtäglich schneller in ihrem Laufrad und halten das für die grenzenlose Weite und den Fortschritt der ganzen Welt. Sie sehen nicht das ihr Zoo immer kleiner wird, weil sie ihren Lebensraum mit Hochglanzwerbung zudröhnen. Man kann dieses Phänomen überall beobachten. Und daher sind sie auch geistig nicht mehr in der Lage ihre Flügel auszubreiten und zu neuen Welten aufzubrechen. Werbung und Religion haben eines gemeinsam, sie machen Versprechungen die sie nicht halten können/wollen. Es verblendet den Geist und macht dumm – es ist Opium fürs Volk.
      Viele Menschen verteidigen dieses System, in dem sie eigentlich nur noch die Rolle von Steuersklaven spielen.
      Doch die bittere Wahrheit ist, unsere Politiker sind nur noch Polit-Darsteller. Marionetten von Banken und Konzernen.
      (Interessant dazu der der Bericht von Lobbycontrol, allerdings ist der nur von 2011.)
      Die Regierung hat kein immerwährendes Recht auf Herrschaft, auf Ostdeutschland sowieso nicht und Westdeutschland ist auch nicht glücklich damit. Die Debatten im Internet beweisen, das niemand mehr hinter dieser Regierung und ihrer Politik steht. Sie verrät, kontrolliert, verdummt, belügt und betrügt alle Menschen, nimmt ihnen ihre Bürgerrechte und verkauft sie wie Leibeigene an ihre Auftraggeber. Sie hat uns nicht verdient. Wir schulden ihr garnichts, weder Loyalität noch Respekt, Gefolgschaft oder Treue. Letztendlich wird sie sogar auf das Volk schießen lassen, wenn die Schlagstöcke und Wasserwerfer nicht mehr aussreichen.

      Verfasst von monopoli | 3 Oktober, 2013, 8:33 nachmittags
    • Hey Elisa, habe den Text schnell mal lektoriert. Ist sicher noch immer nicht perfekt, aber zum Rebloggen geht es wohl schon. Ahoi!

      Verfasst von 1mal1ist3 | 17 Oktober, 2013, 3:44 nachmittags
  23. Solange diese sogenannte Bundesregierung gegen geltendes Recht verstößt, und es vielfach beugt, verhält sie sich kriminell, und sie hat damit ihre Kompetenz, Glaubwürdigkeit und das in sie gesetzte Vertrauen verspielt. Das kann man nur so erklären, daß es keine richtige Bundesregierung gibt sondern lediglich eine BRD-GmbH mit
    einem Gesellschaftskapital von nur EURO 20.000,–. Und bisher habe ich gehört, haben die Minister und Abgeordneten nicht mal eine Diensthaftpflichtversicherung, die für die Schäden aus dieser Mißwirtschaft
    aufkommen könnte.
    Außerdem waren wir laut Wolfgang Schäuble seit 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr souverän, und Gregor Gisy hat es auf den Punkt gebracht, als er sagte, daß wir von Anfang keinen Friedensvertrag haben und nach wie vor dem
    Besatzungsrecht unterliegen. Und wir sollen endlich die allierten Besatzungstruppen nachhause schicken.

    D.h. Angela Merkel hat uns und alle Wähler glauben gemacht, daß sie eine echte Bundeskanzlerin sei und keine Marionette der USA. In Wahrheit ist sie eine Befehlsempfängerin der USA und muß deren Weisungen bedingungslos Folge leisten. Das geht aus der sogenannten und geheim gehaltenen “Kanzlerakte” hervor. In Wahrheit ist Angela Merkel nur eine GmbH-Geschäftsführerin. Sie hat das deutsche Wahlvolk schamlos belogen.

    Das allein ist für sich schon ein Grund dafür, die Rechtmäßigkeit der “Bundestagswahl” anzufechten.
    Desweiteren haben Angela Merkel und Wolfgang Schäuble den Wählern verschwiegen, daß sie die Währungshoheit Deutschlands an die EU abgetreten haben und daß die Brüsseler Kommissare nach der Wahl beim deutschen Steuerzahler abkassieren werden, um die Löcher in den Kassen der Südeuropäer stopfen zu können. Wenn das die Wähler gewußt hätten, hätten sie mit Sicherheit nicht mehr CDU/CSU gewählt. Dazu kommen noch die unzähligen Wahlfälschungen zu Lasten hauptsächlich der kleinen Parteien. – Fazit: Wir haben mit dieser Wahl den “Bock zum Gärtner gemacht”!

    Die Wahlbetrüger sollen selber über ihre Betrügereien abstimmen, ob diese “Bundestagswahl” wiederholt
    werden muß? Es gibt 2 Wissenschaftler, die genau festzstellen bzw. errechnen können, in welchen Wahlkreisen sie Wahlen manipuliert wurden und in welchem Ausmaß…!!! – Setzt diese Wissenschaftler ein und schützt sie vor Repressalien…!!!

    Dann kommt noch ganz erschwerend hinzu, daß diese sogenannte Bundesregierung sich nicht an das Urteil des Bundesverfassunsgerichtes gehalten hat, daß die 5-Hürde zu Unrecht besteht. Das bedeutet im Klartext, daß
    diese Wahl alle Kleinparteien und deren Wähler benachteiligt hat, die die 5%-Hürde nicht übersprungen haben.
    Wenn dann noch Stimmen, die den Kleinparteien zustehen, zu der CDU/CSU gewandert sind, ist der Betrug
    nicht mehr zu übersehen.

    Daher mein Rat an alle Kleinparteien: Schließt Euch zusammen zu einer Neuen Volkspartei und erkämpft Euch und uns die Rechte, die uns zustehen. Beantragt gemeinsam die Ungültigkeit der Bundestagswahl wegen der Vielzahl von Gründen und Wahlmanipulationen auch der Medien, die bis zum Schluß die kleineren Parteien verschwiegen und sie kleingerechnet haben.

    Den jetzigen Altparteien muß das Recht, im Titel das Wort “demokratisch” und “christlich” zu verwenden, aberkannt werden, weil dieser Titel eine “Roßtäuscherei” ist. Und setzt Euch ein für “Eingkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!”

    Verfasst von Gernot Riebe senior | 6 Oktober, 2013, 5:11 nachmittags
    • Wir sind hier kein Wahllokal für Parteien die den Armen Menschen das Wahlrecht absprechen wollen, zumal die Armen meisstens im Osten leben.
      Und wir sind auch keine “deutsche Einheit”, denn wann immer “Einigkeit und Solidarität” für Ostdeutsche gefragt war, wurde es im Westen still.
      Jeder Ostdeutsche aber auch jeder im Westen schneidet sich ins eigene Fleisch, wenn er eine Partei unterstützt die keinerlei Grundsatz-Versorgung
      für arme, alte, kranke Menschen plant.
      Im übrigem haben sich ja WASG und PDS zu einer guten Linken zusammengeschlossen die nur noch eine Mehrheit brauchen, es wäre also klug diese zu unterstützen.
      Ich würde auch die Piraten und Violetten im Bundestag gern sehen, weil man mit denen vielleicht was anfangen kann.

      Aber wir stimmen dir voll zu, das Wort “demokratisch” und “christlich” aber auch das Wort “Volkspartei” im Zusammenhang mit SPD oder CDU/CSU ist der blanke Hohn und Roßtäuscherei der übelsten Sorte. Und ich würde auch die Grünen nicht mehr als demokratisch ansehen, denn ihre Glühlampen, Veggi-Tag, Zigarettenverbotspolitik betrachte ich so langsam als bescheuert.

      Letztendlich fragt sich, wann die Menschen aufstehen und revoltieren, denn das weder SPD noch CDU das System wirklich ändern wollen, kann man sich an jeder Hand abzählen. So geht es jedenfalls nicht weiter. Der Freihandelsvertrag mit der USA ist nur ein neuer Vasallenvertrag der ihnen die Ausplünderung Deutschlands garantiert… insbesondere die Investorenschutzklausel ist extrem kriminell und greift in die Hoheitsrechte ein.

      Verfasst von monopoli | 7 Oktober, 2013, 11:59 nachmittags
  24. Warum tut niemand was gegen manipuliert Wahlergebnisse?

    Verfasst von Brigitte Miller | 12 Oktober, 2013, 11:33 vormittags
    • Es gibt mehrere hundert Beschwerden und sogar Anzeigen zu jeder Bundestagswahl der letzten 10 Jahre.
      Warum niemand was dagegen tut? Weil kein BRD-Gericht die Bundesregierung verurteilt und die hat das sehr geschickt so eingerichtet das man ihr das erstmal beweisen muss. Das kann man aber nur ganz selten und schon garnicht Deutschlandweit.

      Verfasst von monopoli | 12 Oktober, 2013, 2:22 nachmittags
  25. Sehr interessantes Thema…hab gleich mal den Link bei allen Parteien auf Facebook gepostet!

    Verfasst von Daniel K. | 26 November, 2013, 1:46 nachmittags
    • Danke so ist es richtig, es wird sich nichts ändern wenn wir es nicht einfordern. Du hilfst dir und unserem Land nur, wenn wir das zum Thema machen, wenn wir alle das Maul aufmachen. Je lauter wir scheien, desto mehr drängt es sie in die Zwangslage etwas tun zu müssen. Und wenn sie dich mundtot schimpfen wollen, unter dem Menü Ostdeutschland findest du für jeden Vorurteil eine passende Antwort. Wir müssen uns diesem System nicht beugen, wir müssen es treiben, unzwar in die Richtung die wir haben wollen. Deswegen betreiben wir diese Plattform, um den Politikern verbal in den Allerwertesten zu treten. Copy & Paste ist erlaubt.

      Verfasst von monopoli | 30 November, 2013, 2:21 nachmittags
  26. Es war mir wichtig zu sagen, das ALLE kleineren Parteien betroffen sind, nicht nur die laut schreiende Gruppe der AfD. Übrigens ein sehr guter Blog den du hast.

    Verfasst von monopoli | 26 September, 2013, 4:59 nachmittags
  27. Danke fürs verlinken, amerikanische Fernsehpriester halten wir nicht gerade für vertrauensvoll.
    Unsere Demokratieprobleme werden sich nicht durch Beten in Wohlgefallen auflösen.

    Verfasst von monopoli | 1 Oktober, 2013, 7:48 nachmittags

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Bewiesen – Wahlfälschung in Deutschland | Maria Lourdes Blog - 9 September, 2013

  2. Pingback: ELO Forum - 9 September, 2013

  3. Pingback: Wahlfälschung im vereintem Deutschland normal – Bewiesen!!! | Morbus ignorantia - Die Krankheit Unwissen - 10 September, 2013

  4. Pingback: Wahlvieh macht auch Mist Teil 3 (Aufrufe, Erklärungen, Überlegungen zum Thema Wählen, Abwählen oder nicht Wählen) | Ultimative Freiheit Online - 10 September, 2013

  5. Pingback: Ich werde diesmal nicht wählen - Seite 16 - 10 September, 2013

  6. Pingback: Bewiesen – Wahlfälschung im vereintem Deutschland normal | Ruf-der-Heimat - 10 September, 2013

  7. Pingback: Wahlbetrug in der BRD normal | Netzplanet - 12 September, 2013

  8. Pingback: Berechnung Wahlfälschung & realer Wahltrend | monopoli - 12 September, 2013

  9. Pingback: spreepirat´s Infoseite &laquo TOP - Beitrag » Wie Wahlfälschung in der Bananenrepublik Deutschland gemacht wird…. - 15 September, 2013

  10. Pingback: BundesTagsScheinWahl in MausLand | BildDung für das VOLK - 19 September, 2013

  11. Pingback: Bewiesen – Wahlfälschung im vereintem Deutschland normal » . - 19 September, 2013

  12. Pingback: Bundestagswahl 2013 - was würdet ihr wählen? - Seite 4 - netzwelt.de Forum - 22 September, 2013

  13. Pingback: Diskussion: Wahl 2013 - Seite 2 - 22 September, 2013

  14. Pingback: Deutschland 2013 - nach der Wahl - Seite 20 - 25 September, 2013

  15. Pingback: Cheezu: Aber wir leben doch in einer Demokratie - 25 September, 2013

  16. Pingback: Wahlbetrug in der BRD? | Detlef Nolde - 26 September, 2013

  17. Pingback: Bundestagswahl 2013 - Was hast du gewählt? - Seite 2 - 30 September, 2013

  18. Pingback: ein Wahl-Nachruf - 30 September, 2013

  19. Pingback: ein Wahl-Nachruf | gerdi-geschichten-daily - 30 September, 2013

  20. Pingback: Wahl-Nachruf eines Lesers | Bewegung 5 Sterne in Deutschland - 1 Oktober, 2013

  21. Pingback: Wahl-Nachruf eines Lesers | tv-orange - 1 Oktober, 2013

  22. Pingback: Die Wahl im Parteienstaat 2013 – Conrebbi | Kulturstudio - 3 Oktober, 2013

  23. Pingback: Die Wahl im Parteienstaat 2013 | LeakTube.tv - 3 Oktober, 2013

  24. Pingback: Die Wahl im Parteienstaat 2013 | Gerswind - 4 Oktober, 2013

  25. Pingback: Die Wahl im Parteienstaat 2013 - MussManWissen.Info - 4 Oktober, 2013

  26. Pingback: Endzeit News | 2.0 reloaded... jetzt erst recht! - 8 Oktober, 2013

  27. Pingback: Denkt nach und entscheidet selber... » Die Wahl im Parteienstaat 2013 - 13 Oktober, 2013

  28. Pingback: Die Wahl im Parteienstaat 2013 | Info-Wars | the best of YouTube - 14 Dezember, 2013

  29. Pingback: Wahlfälschung in Deutschland? | monopoli | Wo ist die Menschheit morgen - 27 Februar, 2014

Archiv

Blog Stats

  • 318,362 hits
Follow monopoli on WordPress.com

Deutschland

Deutschland-DNA

RSS MedLeaks

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Radio Utopie

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
%d Bloggern gefällt das: