//
Brief an den modernen Sklaven

Ein Gastbeitrag von Akromath

„Es fühlt sich so toll an, Geld zu verdienen, sich kaufen zu können was man will“, sagst Du. Deine Augen funkeln während sich in Deinem Hirn das Kopfkino abspielt, zusammengesetzt aus Versatzstücken billiger Werbeclips. Die Bedürfnisse, die die Konsumpropaganda bei Dir weckt hältst Du allen Ernstes für Deine eigenen, tiefsten Wünsche. Du hast nicht eine einzige Minute in Deinem Leben dafür aufgewendet zu hinterfragen ob, und wenn ja wie sehr, Du Sklave äußerer Manipulationen bist. Hast Du Dir wirklich Formfleisch gewünscht, bevor es Dir jemand vorgesetzt hat und gesagt hat „Hier, Friss!“?

Meist schläfst Du, Sklave. Besonders geschickt und aufgeweckt bist Du aber, was den Schutz Deiner heilen Zuckerguss-Welt angeht. Denn dass Dein Weltbild immer wieder in Frage gestellt wird, kann die große Bespaßungsmaschine in der Dein Kopf steckt noch nicht verhindern. Geifernd erkennst Du vom Spinner bis hin zum Extremisten all das Böse, Schlechte und Verachtenswerte in den Freien. Das Falsche, Gefährliche gar muss immer außerhalb von Dir selbst liegen, nur so schaffst Du es all diese stumpfsinnigen und banalen Lügen, die für Dich Wahrheiten sind, nicht in Frage stellen zu müssen. Manipulativ und propagandistisch sind immer nur die, die Dich wachrütteln wollen. Niemals die, die Dich in Deinen Konsum- und Arbeitssklavenschlaf singen.

Geld, Geld, Geld, in Deiner Welt erarbeitet man Geld. Du sagst immer Sätze wie „Für das Geld habe ich gearbeitet“ oder „Arbeit ist nur wofür man Geld bekommt“.

Du verstehst nicht im Geringsten wie all das um Dich herum überhaupt funktioniert, Du verstehst nicht, dass Werte das Ergebnis von Arbeit sind, nicht Geld, und Du versteht auch nicht, dass Geld nur das Tauschmittel für diese Werte sein sollte. Für Dich ist Geld ein Wert an sich. Und Du fragst Dich nicht einmal warum das so ist.

Du verstehst auch nicht, wie ungerecht das Bezahlsystem ist, Du weißt nicht, dass bei all dem etwas nicht stimmt, und wenn doch, dann willst Du es nicht glauben; willst nicht glauben, dass Du nur eine Arbeitskraft bist, die man tagtäglich um einen großen Teil seiner Früchte beraubt. Du bist wie ein Esel, der nicht weiß, dass er einen schweren Karren zieht, einzig und allein deshalb, weil er sich niemals die Mühe gemacht hat stehen zu bleiben und den Kopf zu wenden. Du siehst Dich ja so gerne auf der Seite der Gewinner, da sind Scheuklappen sehr hilfreich.

Und dann gibt es ja noch die vielen, kleinen funkelnden Perlen, von denen Dir die Werbung verkündet, dass Du glücklich bist, wenn Du sie in Deinen Händen hältst. Merkst Du nicht wie simpel das alles ist, wie stumpf?

Du verkündest in Gesprächen mit Deinesgleichen auch gerne, dass all die, die bei diesem Unsinn nicht mitmachen „auf Kosten der Allgemeinheit leben“, denn Du siehst einfach nicht, dass es schon einen riesigen Kuchen gibt, und dass Jeder ein natürliches Anrecht an einem Stück dieses Kuchens hat. Du siehst nicht, dass wir im Laufe der Geschichte Technologien entwickelt haben, Du siehst nicht all die Ressourcen, die eigentlich allen gehören sollten. Du siehst nicht all das Wissen, dass wir in den letzten Jahrhunderten zusammengetragen haben – wie könntest Du auch – und Du schaffst es sogar Tag für Tag an unzähligen Häusern, an Firmen und Fabriken vorbeizulaufen und findest es ganz normal, dass nur Wenige das Meiste von dem in ihren Händen halten während der Rest für ein paar Brosamen malocht.

Du sollst all das glauben, denn nur so bist Du als Sklave zu gebrauchen. Du sollst all jene hassen und verachten, die diese simplen Taschenspielertricks durchschaut haben. Du sollst denken, Du wärst auf dem richtigen Weg, während all die anderen, die im Widerspruch zu Deinem Leben stehen nutzlose Idioten sind. Du sollst genau das glauben, ganz so wie der gehirngewaschene Soldat den Krieg, in dem er sich letztlich zusammenschießen lässt, für sinnvoll oder gar gerecht hält

Du bist ein kleiner Soldat des Systems und über die, die die Uniform abgelegt haben denkst Du: Was sie tun muss nutzlos sein, denn schließlich bezahlt niemand ihre Arbeit und wert ist eben nur das, wofür andere Geld zahlen. Und außerdem wird es doch immer Krieg geben. Also braucht man auch eine Uniform.

Das Mitleid mit Dir ist es, das die Freien dazu bringt Dich immer wieder wachzurütteln, Dir mit Hilfe des Wortes, der Musik, der Kunst, der Philosophie und vielem mehr Hinweise zu geben. Sie zeigen Dir, dass da etwas nicht stimmt in Dir, dass Du einige wichtige Fragezeichen übersehen hast. Wir wollen Dir nicht einmal Antworten geben, wie wollen lediglich, dass Du endlich beginnst Deine Fragen zu stellen.

Dass Du mit Verachtung auf all das antworten musst ist Teil Deines Seins. Du bist ein Sklave, der seine eigenen Ketten schmiedet und wenn ein Kettenglied zu rosten beginnt, bist Du es selbst, der alles wieder in Ordnung bringt.

Es ist manchmal sehr ernüchternd und deprimierend, Dir bei all dem zuzuschauen. Und wenn die Kette dann wieder schön funkelt und glänzt, rennst Du wie ein aufgescheuchtes Huhn umher und gierst nach Anerkennung und Applaus. „Hab´ ich das nicht gut gemacht? Hab ich, hab ich?“.

Wer weiß, ob Du jemals aufwachen wirst, ob Du all dies überhaupt erkennen kannst. Es mangelte nie an Menschen die Dir all dies zeigen wollten. Es gibt sie, die Freien, die in Solidarität auf Dich warten.

Den Weg der geistigen Gefangenschaft weiter zu gehen, ist Deine eigene Entscheidung, Deine Verantwortung. Wenn Du, Sklave, weiter die Augen vor all dem verschließt, sollte es keine Überraschung für Dich sein, wenn irgendwann, wir Dich verachten.

Aber das ist dann wohl Dein geringstes Problem…

Diskussionen

5 Gedanken zu “Brief an den modernen Sklaven

  1. Jeder hat die Möglichkeit, die Matrix umzuprogrammieren. ^^
    Dieser Brief an Systemsklaven ist ein schöner Impuls und niemand ist dazu bestimmt, ein Passant seines Lebensweges zu sein – es sei denn man läßt diese Fremdbestimmung zu.
    Das schlechte was man dir angetan hat und das Gute, was man dir vorenthalten hat und was dich am (positiven und bereichernden) Wachstum gehindert hat, sollte nur ein Ansporn sein, das beste aus dem Leben zu machen.
    ……… für Dich & deine Mitmenschen.

    „Recht, so wie heute die Welt beschaffen ist, ist nur eine Sache zwischen an Macht Ebenbürtigen – während die Starken tun, was sie wollen, und die Schwachen ertragen, was sie müssen.“
    (Thukydides, 454 bis ca. 396 vor Christus)

    Verfasst von Der Held vom Erdbeerfeld | 27 Juli, 2015, 10:08 am
    • Noch so einen Experte glaubt das es jeder selbst in der Hand hat. Das ist es was man euch eingeimpft hat, das ihr euer Leben verändern könnt. Man Junge schau dich um, du kannst in diesem Staat nicht mal eine Plötze angeln oder einen Hasen fangen ohne eine Genehmigung. Mit anderen Worten du bist nicht mal in der Lage Nahrungsquellen zu erschließen, weil Einige die Tier und Pflanzenwelt und damit alle Nahrungsquellen privatisiert (geraubt) hat.

      Du wirst manipuliert, dein Geist wird manpuliert, dein Willen wird manipuliert – nicht nur bei dir – bei uns allen. Nichts in diesem Land wird so sehr gefördert wie die Manipulation von Menschen. Dafür steht unendlich Geld und Ressourcen zur Verfügung. Du kannst dich dem nicht entziehen, obwohl du glaubst das du dich dem entziehen kannst. Wie dumm bist du?
      Was genau hat denn das Volk durchgesetzt, die Lebensmittelampel, TTIP aufgehalten, NATO Aufrüstung?
      Nur ein Idiot sieht in der Umprogrammierung der Matrix die Lösung. Aber ihr Wessis seid leider zu kurzsichtig, um zu begreifen das man die Matrix restlos zerstören muss um sie auf immer zu vernichten.
      Was fällt dir ein Jeden der dieses System kritisiert zu unterstellen das er an Selbstmitleid leidet? Ich leide nicht, ich verachte und verspotte jene die meinen Rechte zu haben, die ihnen niemand gab.
      Ist der Grund das man das Volk belügt, betrügt, manipuliert und ausnutzt nicht ausreichend genug mal gepfeffert an die modernen Sklaven zu schreiben um ihnen klar zu machen wie jämmerlich ihre Situation ist?
      Waren es nicht die ungebildeten Barbaren die am Ende das römische Empire stürzten und sich auf den Thron der Caesaren setzten? Und waren es nicht die Mongolen die am Ende auf den Thron in China saßen?
      Dieser römische EU-Club ist nichts anderes. Wir Barbaren werden ihn und seine Karolinger Bande hinweg pusten.
      Du kannst ja gern mit den popligen Kelten bei Alesia untergehen, während wir die Römer aus unserem Land schmeissen.

      Verfasst von monopoli | 27 Juli, 2015, 3:21 pm
  2. Der Artikel hat einen guten Kern, aber schade dass er auf einer verachtenden Note endet. Jeder Slave verdient unser Mitleid, egal ob durch Gewalt oder misinformation versklavt.

    Verfasst von FurlyFox | 14 Januar, 2013, 7:54 am
  3. Indem man diesem System das Geld entzieht. d.h. Konten leer halten, Barzahlung ohne Kreditkarten, Spenden an Parteien öffentlich anklagt und den Parteien ebenso die die Finanzmittel entzieht und die Verbreitung der Leitmedien senkt.

    Dieses System ist nur auf einem Weg zu bekämpfen, nämlich indem man sie in die Pleite treibt. Damit sinkt die Manipulationsarbeit der Leitmedien an der Bevölkerung, die Lobbyarbeit der Konzerne in den Behörden und Ministerien bei gleichzeitigem Kaputtsparen des Staates bzw. der EU im Sozialbereich (was zu Protesten führt).

    Wenn man es dann noch schafft die öffentliche Denkblockade aufzubrechen, insbesondere durch eine realistische Darstellung von sozial ausgerichteten Staaten wie z.b. auch die DDR einer war oder wie derzeit auch in Südamerika insbesondere Venezuela.

    Dann verändert sich nach und nach auch das der Anspruch der Menschen an ihr eigenes Leben.
    Es ist ein Ende mit Schrecken aber auch der kürzeste Weg zu einem Aufwachen aus der Matrix und damit zu einem Neuanfang.

    Momentan ist alles was mit sozial zu tun hat mit einem Makel „Nicht fähig sich zu erhalten“ belegt. Aber nehmen wir z.b. mal buddhistische Mönche, sie arbeiten im Prinzip nicht und werden dennoch ganz selbstverständlich als Bereicherung betrachtet.
    Diese Bereicherung fehlt in unserer Gesellschaft als massiver Einfluss auf die gesellschaftliche Moral.

    Alles Soziale ist total abgewertet. Der Staat entzieht sich der Fürsorgepflicht gegenüber seinem Volk und wälzt es auf „Selbstaktivierung“ irgendwelcher NGO´s ab.
    Aber der Staat ist ein Konstrukt des Volkes. Die einzige Aufgabe einer staatlichen Regierung ist es, sich um sein Volk zu sorgen. Deswegen wird er vom Volk finanziert. Diese Regierung ist unser nicht mehr würdig.
    Ihr Rückhalt in der Bevölkerung beträgt bei 60% Nichtwählern nur noch bestenfalls 20%.

    Banken können bestenfalls 10% ihres Wertes flüssig machen, d.h. allein dadurch das wir unser Geld am Zahltag abheben, bringt das die Banken in Geldnöte. Und je mehr das tun, um so weniger Kredite werden sie geben können. So versiegt diese Quelle für die Staatsfinanzierung langsam…

    Genau das ist schonmal passiert. 2008 waren unsere Banken pleite, aber die Presse hat das nicht veröffentlicht.
    Die erste Partei, die FDP ist seit Januar 2012 Pleite.
    Die CDU/CSU und SPD hat über 30% Einkommensverluste allein dadurch das wir die Spender anklagen.
    Wenn wir jetzt auch noch aufhören die „Mainstream-Medien“ permanent zu verbreiten und stattdessen lieber Nonames verbreiten, entziehen wir ihm auch die manipulative Informationsverbreitung.

    Das sind die Kanäle über die sich diese Regierung an die Macht hält: Medien für Meinungsmanipulation und Banken für die Finanzen. Die Armee bricht ihnen weg, wenn die Medien wegbrechen.

    Und noch was, man wirft der DDR vieles vor, aber alles was sie tat, kam dem Volk irgendwie zugute.
    Es war zwar kein Luxus aber auch keine Armut. Die Fehler und Irrwege die sie gingen, wurden nicht gemacht um Menschen zu schaden, sondern um die sozialen Ziele zu schützen – unzwar um jeden Preis. Dazu gehörte auch die Abwehr von Feinden.
    Der Kapitalismus interessiert sich nicht für Menschen, Natur oder Moral, d.h. er muss den moralischen Anspruch senken und dies alternativlos machen. Daher stellt er jede andere Denkweise als negativ dar und dämonisiert deren Fehler. Seine eigenen Fehler redet er klein, verschweigt sie und meidet den Vergleich mit dem Ostblock.

    Die Menschen des Kapitalismus sind wie Affen in einem Zoo, sie denken das sie nur im Zoo überleben können, aber diese Freiheit ist arg begrenzt durch Geldmangel. Frei ist hier nur, wer genug Geld hat.
    Deshalb müssen wir alles in Frage zu stellen, unsere Welt mit anderen Formen vergleichen und aufhören den Medien alles zu glauben. So erkennen wir was uns wirklich frei macht.

    Was die Presse als SPD Linksruck deklariert ist ein SPD Rechtsruck. Sie hat bis heute nicht die Agenda2010 aufgegeben, sie will Agenda2030 und EU-Pakt. Sie und ihre Koalitionsschwester CDU sind die manipulative Matrix unserer Gesellschaft. Und diese muss man zerstören, also am besten ganz legal austrocknen.

    Verfasst von monopoli | 9 Mai, 2012, 10:53 pm
  4. es hört sich beeindrückend an, aber lässt mich leer stehen.
    Es fehlt ein klares Konzept , wie komme ich aus dem Matrix raus ?

    Verfasst von Pasckal | 8 Mai, 2012, 1:47 pm

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archiv

NATO verlangt 2% des Haushaltes
für das Militär auszugeben,

das wären 65 Mrd. Euro jährlich
derzeitiger Militär-Etat: 36,6 Mrd.$
Militär-Etat USA 2015: 1839,53$
Militär-Etat Ger 2017:... 488,09$
Militär-Etat Rus 2015:... 466,44$
(Angaben pro Einwohner des Landes.)

Blog Stats

  • 710,557 hits
Follow monopoli on WordPress.com

Deutschland

Deutschland-DNA

RSS Pravdatvcom

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Lausitzer KlimaCamp

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
%d Bloggern gefällt das: