//
Poststraße
Deutschland, Europa

Glück nur ausserhalb Europas…

Glück nur ausserhalb Europas…
Das Glück nicht unbedingt mit Europa oder Amerika oder generell nicht in Industriestaaten wohnt beweisst der Happy Planet Index (HPI) der Stiftung New Economics Foundation (NEF). Die Industriestaaten belegen nämlich regelmäßig die hintersten Ränge, unzwar in dem Maße wie sie sich rühmen freiheitlich & demokratisch zu sein.
Bewertet wird u.a. das Lebenserwartung, Zufriedenheit und Kulturangebot sowie Umweltbelastung.
Wer da am lautesten brüllt, gehört laut dieser Studie zu den unglücklichsten Bewohnern der Erde, unzwar trotz scheinbarer Wohlstandsgesellschaft.

Interessant ist auch das Mexico locker ganz Europa abhängt, unzwar einschliesslich Schweden das die europäische HPI-Statistik anführt. Und noch ein Fakt sei erwähnt. Zwischen 1986 und 1989 war Deutschland´s schlechtester HPI-Wert, als unmittelbar vor der Wende.
Die Wende hat offenbar die Übermasse im Westen glücklicher gemacht, während die Ossis noch hoffnungsvoll an eine Zukunft glaubten.
Der jetztige mittlere Platz wird insbesondere durch den Atomausstieg gehalten.
International liegt Deutschland weit abgeschlagen auf Rang 88.

Man würde ja meinen, dass in Ländern wie Mexiko, in dem der Krieg gegen die Drogen herrscht, jedes Jahr Tausende von Menschen getötet werden und die Kluft zwischen den Reichen und Armen sich aufspreizt, die Stimmung eher gedrückt ist. Aber weit gefehlt, zumindest nach einer Umfrage von Ipsos in 24 Ländern. Hierfür wurden im November 2011 in jedem Land 1000 bzw. 500 16-64-jährige Menschen gefragt, ob sie, alles in allem gesehen, sich als sehr, ziemlich, eher, nicht sehr oder gar nicht glücklich bzw. zufrieden (happy) bezeichnen würden. In Mexiko sagen 43 Prozent, sie seien sehr glücklich, ebenso viele wie in Indien. Nur in Indonesien sind mit 51 Prozent noch mehr Menschen sehr zufrieden.

Auch das Ipsos Institut hat 2007 dazu eine Umfrage gemacht.
In allen 24 Ländern bezeichnen sich 22 Prozent als sehr und 77 Prozent als glücklich. Als gar nicht glücklich sehen sich nur 4 Prozent. Nach Ipsos sei die Zahl derjenigen, die sich als glücklich bezeichnen, ziemlich stabil über die Zeit, die größten Schwankungen gebe es bei der Zahl der sehr glücklichen Menschen. Gegenüber 2007, als die Frage schon einmal gestellt wurde, sind die Menschen „glücklicher“ geworden, damals sagten 20 Prozent, sie seien sehr glücklich.

Ipsos Ergebnis der Happy people

Ipsos Ergebnis der "Happy people"


Überhaupt scheint Lateinamerika der Kontinent mit den zufriedensten Menschen zu sein (32%). An zweiter Stelle kommt Nordamerika (27%), dann Asien und Afrika mit jeweils 24 Prozent. Die Europäer sind hingegen müde und vielleicht nostalgisch, nur 15 bezeichnen sich hier als sehr glücklich. Das hat natürlich auch mit den aktuellen Krisen zu tun, aber wahrscheinlich auch damit, dass Europa überaltert ist und seine große Zeit und damit auch die Zukunft vorbei ist. Bei den Ungarn ist die Unzufriedenheit am stärksten ausgeprägt. Nur 6 Prozent sind hier sehr glücklich und 18 Prozent, weit mehr als in allen anderen Ländern, bezeichnen sich als überhaupt nicht glücklich. Sollte die Umfrage die Stimmung der Menschen wirklich treffen, dann ist Ungarn in einer hochbrisanten Situation.

An vorletzter Stelle steht zwar auch Südkorea (7%) als Außenseiterland im europäischen Trübsalbund. In Russland drücken vielleicht die Lage und Putin auf die Stimmung (8%). In Spanien (11%) und Italien (13%) dürfte man Schlimmeres auf sich zukommen sehen. In Deutschland sind nur 16 Prozent „sehr glücklich“ (ebenso viele wie in Japan, wo trotz Tsunami-Katastrophe die Stimmung besser als 2007 ist). In Griechenland wurde nicht gefragt, das glücklichste europäische Land scheint Großbritannien zu sein, dort sind 21 Prozent sehr glücklich.

Blendend scheint es den Brasilianern und den Türken mit jeweils 30 Prozent „Sehr Glücklichen“ zu gehen, aber auch die Australier und US-Amerikaner (je 28%) und die Kanadier (27%) liegen deutlich über dem Durchschnitt.

Das Geschlecht scheint beim Glücklichsein keine Rolle zu spielen, das Alter aber schon. Die Menschen unter 35 Jahren sind die glücklicheren, dann geht es mit der Zufriedenheit herunter. Glücklicher sind auch diejenigen, die verheiratet sind. Natürlich ist das Haushaltseinkommen wichtig. Je größer das Einkommen, desto mehr bezeichnen sich als sehr glücklich. Und wer die beste Ausbildung hat, ist auch öfter sehr glücklich, als diejenigen mit niedriger Ausbildung. Die Ausbildungsmittelschicht hängt aber durch.

Zu den glücklichsten Ländern gehört 2011:
1. Vanuatu, der kleine Staat der aufgrund des Meeresspiegels langsam untergeht.
2. Kolumbien, sonst eigentlich nur bekannt für die Drogenmafia
3. Costa Rica, gehört zu einem der ärmsten Länder der Welt
4. Dominica, der Inselstaat liegt mit dem extrem armen Haiti auf einer der schönsten Inseln der Welt,
beide Staaten haben ausser Sonne und Strand nichts zu exportieren. Daraus machen sie offensichtlich das Beste.
5. Panama, einst das Durchzugsgebiet der Spanier wo sie die geraubten Schätze abtransportierten und Sklaven an Land brachten. Geteilt durch einen Kanal der ihnen aber nicht gehört, Mückenverseucht und Malariagefährdet und trotzdem glücklich.
6. Kuba, die kleine Insel-Dikatur ist mit ihrem Diktator garnicht schlecht gefahren. Bekannt ist sie eigentlich nur für den Charme ihrer uralten amerikanischen Straßenkreuzer. Aber auch ökologisch hat sie unglaubliche Erfolge zu verzeichnen. Was sie wirklich kann, ist das sie aus jedem Nachteil einen Vorteil macht. Deswegen hat sie heute auch das einzige kostenlose Gesundheitssystem der Welt – abgeschaut von der DDR.
7. Honduras, einst vollständig in der Hand von Zuckerbaronen mausert sich der kleine Staat zu einem echten Ökoparadies. Natürlich ist nicht alles Gold was glänzt aber man kommt besser vorran als erwartet.
8. Guatemala, seitdem sich das Land der Liga der sozialen Staaten Lateinamerikas angeschlossen hat, wird es von Weltbanken regelmaessig als Kreditunwürdig eingestuft, was übrigens auch für Kuba, Peru, Chile, Bolivien und Uruguay gilt, insbesondere da sie Mitglied der ALBA sind und nicht dem CAFTA Freihandelsabkommen der USA zustimmen, was zum Ausverkauf ihres Landes führen würde. Das Nafta-Bündnis ein Vorläufer führte zum Ruin mexikanischer Bauern und der argentinischen Wirtschaft. Das Alba-Bündnis drängt die Hegemonie Amerikas zurück, es ist der bolivianische Weg des Che.
9. El Salvador, ein Nachbarland Honduras wurde in den 1970igern ebenfalls stark von der DDR unterstützt und hat auch in diesem Land durchaus zu mehr Gerechtigkeit geführt.
10. St. Vincent and the Grenadines, es dürfte wohl nur wenige geben die überhaupt wissen wo sie diese suchen sollten, aber auch hier handelt es sich um Karibik-Inseln die

Marke Lowen von der Online-Zeitung Vanuatu Online meint dazu:
„Erzählt das bloß niemandem weiter. Die Leute hier sind glücklich, weil sie mit wenig zufrieden sind. Das Leben dreht sich um die Gemeinschaft, um die Familie und um das, was man anderen Leuten Gutes tun kann.
Das ist ein Platz, wo man sich keine großen Sorgen machen muss. Wirklich Angst haben die Leute nur vor Wirbelstürmen und Erdbeben.“

Wer sich dafür interessiert findet hier eine ausführliche Darstellung des
Alba-Bündnis

Die eigentliche Frage ist, warum flüchten dann so viele aus diesen Ländern?
Doch dafür gibt es ein guten Grund, die Kirschen in Nachbars Garten sind einfach zu verlockend. Ossis wissen was ich meine…
Was wirklich dahinter steckt sehen sie erst, wenn es zu spät ist. Wir haben das ja erlebt. Die Werbung gaukelt ein Bild vor, von dem die Produzenten selbst meilenweit entfernt sind. Statt gesundem natürlichem einfachem Essen vom Bauern nur noch ungesunde zuckerverseuchte fettmachende Kalorienbombem mit haufenweise Glutamin, Geschmacksverstärkern, „natürlichen“ Kunstaromen & Kunstvitaminen aus der Retorte und unkenntlichem Gammelfleisch in dreifach versiegelten Dauerverpackungen knallbunt und verführererisch aufgepeppt.

Update 2013

Auch das Gallup-Institut hat mal wieder eine Glücksumfrage gemacht. Dabei wurden den Menschen 5 Fragen gestellt:

    „Haben Sie sich gestern ausgeruht gefühlt?“
    „Sind sie gestern den gesamten Tag über von anderen mit Respekt behandelt worden?“
    „Haben Sie gestern viel gelacht?“
    „Haben Sie gestern etwas Interessantes gemacht oder gelernt?“
    „Hatten sie gestern viel Spaß?“

Reichtum nimmt alle Sorgen? Von wegen: Eine Studie des US-amerikanischen Gallup-Instituts zeigt, dass die Menschen in Lateinamerika weltweit am glücklichsten sind. Auch das Schlusslicht aus Südostasien Singapur überrascht.
Das Glück der Erde liegt eben nicht auf dem Rücken der Pferde, sondern in Lateinamerika. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des renommierten US-amerikanischen Meinungsforschugsinstituts Gallup. Acht der zehn Länder mit der besten Stimmung weltweit liegen in dieser Region darunter Kolumbien, Panama, Venezuela, El Salvador und Ecuador.

Das ergebnis bestätigt grob auch der Happy Planet Index.
Dieser sieht auf den ersten Plätzen u.a. Costa Rica, Belize, Kolumbien, El Salvador, Belize, Jamaika, Panama, Venezuela und Nicaragua. Schlusslicht bilden auch hier viele Arabische und Afrikanische Staaten wie Tschad, Jemen, Niger, Mali, Bahrein, Kuwait. Interessant ist auch das die Mongolei und Luxemburg, Dänemark und Belgien ziemlich unglückliche Länder sind.
Auch die ehemaligen Ostblockstaaten und Sowjetrepubliken sind zwar etwas glücklicher als die Araber aber insgesamt ziemlich unglücklich.
Schweizer liegen auf Platz 34, Deutschland und Österreich auf Platz 46 und 47.

Sozialismus wie er in Venezuela praktiziert wird, scheint dem Glück nicht abträglich zu sein. Unglücklich sind dagegen auffallend viele ehemalige Sowjet-Republiken und Ostblockstaaten wie Georgien, Serbien (einst Jugoslavien), Weißrussland (Belarus) und Litauen seitdem sie den Sozialismus abgeschafft haben.

Zwar wies die Untersuchung einen überraschend geringen Zusammenhang zwischen Wohlstand und Wohlbefinden auf. Doch die letzten fünf Länder der Rangliste finden sich in Gegenden, die in weiten Teilen durch Armut geprägt sind. Wie der Jemen, der auf Platz 144 von 148 rangiert.

Die Unglücklichsten Menschen der Welt leben in:

Singapur
Ein Blick auf die unglücklichsten Menschen weltweit offenbart, dass das Glück nicht mit ökonomischem Status verbunden sein kann. Nur 46 Prozent der Befragten in Singapur konnten alle Fragen nach dem Gemütszustand mit „Ja“ beantworten. Dabei ist das Bruttoinlandsprodukt des Landes eines der höchsten auf der Welt.

Armenien
Ebenfalls laut Gallup-Umfrage ein unglückliches Land. Noch nicht mal jeder Zweite (49 Prozent) der Befragten beantwortete alle Fragen mit „Ja“.

Irak
In dieser gebeutelten Krisenregion verwundert es nicht, dass es den Menschen nicht so gut geht. 50 Prozent der Befragten konnten alle Fragen bejahen.

Georgien
Auch hier sind die Menschen nicht so glücklich. Nur 52 Prozent bejahten alle positiven Emotionen, die abgefragt wurden.

Jemen
In diesem Land drückt die labile politische Situation auf die Stimmung. Nur 52 Prozent der Befragten fühlen sich rundum glücklich.

Serbien
Laut Gallup-Umfrage auch kein Land, in dem die Menschen rundum glücklich sind. Nur 52 Prozent bejahten alle positiven Emotionen, die erfragt wurden.

Weißrussland
Nur 53 Prozent der Befragten bejahten alle Fragen.

Litauen
Hier bejahten magere 54 Prozent alle Fragen.

Madagaskar
Auch hier sind nur 54 Prozent in diesem Land rundum glücklich.

Afghanistan
Erstaunlich ist, dass dieses kriegsgeplagte Land nicht abgeschlagen auf dem letzten Platz des Glücks-Rankings gelandet ist. 55 Prozent bejahten hier alle Fragen.

Und nun das Kontrastprogramm. Richtig glücklich dagegen ist man in:

Costa Rica
Die Menschen in den meisten lateinamerikanischen Ländern sind laut Gallup-Umfrage sehr glücklich. In Costa Rica sind es 81 Prozent der Befragten.

Ecuador
Hier sind ebenfalls 81 Prozent der Befragten ziemlich glücklich.

Philippinen
Die meisten Befragten sind überaus glücklich – 82 Prozent.

Thailand
Das höchstplatzierte asiatische Land im Ranking: 83 Prozent der Befragten sind sehr glücklich.

Trinidad und Tobago
Tanz, Lebensfreude, Spaß: 83 Prozent bejahten alle Fragen nach dem persönlichen Glück.

Venezuela
Hier sind 84 Prozent der Befragten überaus glücklich.

El Salvador
84 Prozent der Befragten in diesem Land konnten alle Fragen mit „Ja“ beantworten.

Paraguay
Platz eins teilen sich ebenfalls zwei lateinamerikanische Länder. In Paraguay bejahten 85 Prozent alle Fragen nach dem persönlichen Glück.

Panama
Und auch hier sind laut Gallup-Umfrage 85 Prozent der Befragten rundum glücklich. Der Riesenanteil der lateinamerikanischen Länder im Glücksranking und abgeschlagene Industrieländer bestätigen die Erkenntnisse der Ökonomen Daniel Kahneman und Angus Deaton: Mehr Geld macht nur bis zu einer gewissen Schwelle glücklicher. Diese Schwelle setzen Kahneman und Deaton bei einem Jahreseinkommen von 75.000 US-Dollar an. Wenn diese Schwelle überschritten ist, macht Geld allein auch nicht mehr glücklicher.

Über monopoli

Nobody rules us but we ourselves.

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Archiv

NATO verlangt 2% des Haushaltes
für das Militär auszugeben,

das wären 65 Mrd. Euro jährlich
derzeitiger Militär-Etat: 36,6 Mrd.$
Militär-Etat USA 2015: 1839,53$
Militär-Etat Ger 2017:... 488,09$
Militär-Etat Rus 2015:... 466,44$
(Angaben pro Einwohner des Landes.)

Blog Stats

  • 944.213 hits
Follow monopoli on WordPress.com

Deutschland

Deutschland-DNA

RSS www.tlaxcala-int.org

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Pravdatvcom

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS RT Deutsch

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Lausitzer KlimaCamp

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Christliche Leidkultur

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
%d Bloggern gefällt das: