//
Poststraße
Armut, Ausgrenzung, Überwachung, Verblödungsmedien

Gründe statt Ziele und andere faule Eier

Der Dieselskandal hat es wiedermal bewiesen, die deutsche Regierung betreibt Konzernpolitik der allerschlimmsten Art. Während weltweit jeder gegen deutsche Autobauer klagt, kriegt der Deutsche ein „Software-Update“, sozusagen das Trostpflaster. Kritiker bezweifeln dessen Wirkung, denn wie jeder weiss war die Softwaremanipulation ja genau der Punkt an dem die Autokonzerne die Abgaswerte manipuliert haben. Man will den Teufel also mit dem Beelzebub austreiben und den Bock zum Gärtner machen. Gratulation an die politischen Schwachköpfe.

Es geht um die Wurst Salami

Es geht um die Wurst Salami

Doch schon deutet sich ein neuer Skandal an, ein Großteil der LKW´s die in Deutschland unterwegs sind, stammen insbesondere Osteuropa und dort gibt es freiverkäuflich eine Technik die die Abgasanlage manipuliert.
Verändert wird dabei der Einsatz des Harnstoffs AdBlue. Verändert wird dabei der Einsatz des Harnstoffs AdBlue. In modernen Dieselmotoren wird er in den Abgasstrang eingespritzt und senkt den Stickoxidausstoß. Um die Kosten für die Anschaffung der Zusatzlösung zu sparen, kaufen kriminelle Speditionen Geräte, die die Harnstoffeinspritzung lahmlegen und der Bordelektronik des Lkw gleichzeitig vorspielen, mit AdBlue zu fahren. Dass diese Emulatoren eingesetzt werden, um die AdBlue-Anlage auszuschalten, ist dabei gängige Praxis und nicht mal unbekannt, denn derartige LKW´s werden ja an Länder verkauft die keine Abgasnormen haben. Es war also nur eine Frage der Zeit wann dieses Gerät ohne LKW auf dem Markt kommt und auch in Ländern mit Abgasnorm eingesetzt wird. Der Spediteur spart damit pro Jahr und LKW cirka 20.000 Euro. Setzt er auch noch billige Osteuropäer aus Rumänien ein, kann er die einheimischen Spediteure locker ausstechen.
Und dank des ständigen Versagens unserer Elite hat man gleichzeitig die Bahn privatisiert die immer teurer und schlechter wurde und der LKW Branche die Steuern halbiert, sodaß im Endeffekt der LKW-Verkehr gefördert wurde und der Marktanteil der Bahn als Transportmittel von 26% auf 18% sank. Gleichzeitig quatscht die CDU-Regierung ständig von „mehr Transport auf die Bahn“, was etwa so effektiv ist wie ihr Kampf gegen Neonazis. Reine Lippenbekenntnisse ohne jeglichen Wert.

Und wie war das doch mit dem 3-Liter-Auto. Bis heute rollt es nicht auf deutschen Straßen. Seit mehr als 30 Jahren propagiert man das Ökoauto. Man fand ständig neue Gründe um die Abgabnorm nicht zu senken und verbannt stattdessen ersatzlos die Autos aus dem Innenstadtverkehr.

DDR Berlin-Mitte etwa 1983

DDR Berlin-Mitte etwa 1983

Alternativen wurden nicht geschaffen und auch nicht gefördert. Hybridautos die am Ende doch wieder mehr mit Benzin fahren weil sie in der Stadt ständig im Stop and Go unterwegs sind, das ist auch wieder so eine Ausreden-Technologie.

Zum Vergleich: In Ostberlin wurde der öffentliche Nahverkehr gefördert und ständig ausgebaut. Mit 20 Pfennigen konnte man von einem Ende der Stadt zum anderen fahren. Dort hat Auto fahren noch Spass gemacht.
Im heutigem Berlin ist das purer Stress bei dem 2/3 der Fahrzeit aus Stau und Parkplatzsuche besteht und da die Stadtluft nicht die Beste ist, läd das auch nicht mehr zum Bummeln ein. Wer möchte schon auf eine Terrasse sitzen vor der nur noch Autokolonnen dahin ziehen. Ach wie wahr sie doch furchtbar diese böse DDR und so dreckig und verpestet.
Wer redet da schon vom toten Rhein oder der größten Müllhalde der Welt.

Und auch in Sachen faule Eier zeigt sich wiedermal wie hier vertuscht und gemauschelt wurde. Seit Juni 2017 weiss man bereits das die Grenzwerte des Insektizids Fipronil  massiv überschritten wurden, doch statt darauf zu testen werden seit min. 2 Monaten mehr als 10 Mio. faule Eier an den Verbraucher gebracht und das in Belgien, Niederlande, Deutschland, Österreich und Schweiz.

Der Einsatz des Insektizids Fipronil ist in der Schweizer Landwirtschaft seit 2014 verboten. Im Rahmen von Selbstkontrollen der Schweizer Eier-Importeure wird hier bereits seit 2014 auf Fipronil getestet. Es gibt auch keine Hinweise, dass das Insektizid in Schweizer Hühnerbetrieben eingesetzt worden ist. Ganz anders in Deutschland wo Selbstverpflichtungen als Feigenblatt dient, das immer dann angezogen wird, wenn die Konzerne mal wieder bei ihrer Schlamperei erwischt wurden.

Gründe sind Ausreden

Kürzlich hörte ich dazu einen interessanten Beitrag.
Im Kern geht es darum das wir eine Gesellschaft der Gründe haben. Es gibt für alles Gründe, um den Gürtel enger zu schnallen, um Sozialleistungen zu senken, um Deckschleudern zu fördern und die Kosten durch die Kundschaft tragen zu lassen.
Doch all das sind Ausreden!

Jeder Grund ist eine Ausrede. Er verschleiert nur Pfusch und Schlamperei unzwar regelmässig zum Nachteil der Bevölkerung.

Gegenwärtiges Deutschland

Gegenwärtiges Deutschland

Was wir wirklich bräuchten wäre eine Zielorientierte Politik. So wie es im Sozialismus der Fall war, wo zwar die Anfänge bescheiden waren, aber wo es auch eine stetige wenn auch langsame Verbesserung gab.

Hier wurden Ressourcen nachhaltiger genutzt und das Eigentum des Volkes nicht als Tafelsilber kurzfristig verscherbelt.

Atommüll-Endlager Ost des Westmülls für die nächsten 1 Mio Jahre

Schon heute plant die Bundesregierung ihr Atomendlager in Nordostdeutsche Salzstöcken zu errichten und den gesamten Westlichen Atommüll im Osten zu verbuddeln. Wir die Besitzer dieses Landes haben dabei keinerlei Mitspracherecht, denn die „Bürgerkommission“ ist ein Quasselclub, auch noch überwiegend aus Wessis bestehend. Ein reines Feigenblatt das „Demokratische Prozesse“ vortäuschen soll um den Osten für 1 Mio Jahre zu vergiften. Schon längst hat die CDU geplant das per Gesetz durch den Bundestag zu bringen.
Und auch wenn sie davon redet das der Standort noch nicht fest steht. Er steht schon deshalb fest weil der Osten weniger besiedelt und durchlöchert ist. Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt oder Brandenburg wird der glückliche „Gewinner“ sein, sie verfügen über große geeignete Tonhaltige Salzstöcke.
Die AtomIndustrie hat sich ja mit bequemen 24 Mrd. Euro für immer heraus gekauft. Das deckt noch nichtmal die Kosten des Betriebes, denn dieses Atommüllendlager wird mind. 100 Jahre gewartet werden müssen, schon um wirklich alles – also 99% des strahlungsaktiven Mülls dort einzulagern was heute und auch künftig in Deutschland anfällt.
Nur mal so zum Vergleich, die Bundesregierung gibt pro Jahr mehr als 36 Mrd. für Rüstung aus (vermutlich ist das die sehr geschönte Zahl). Danken wir an dieser Stelle nochmal der Oberatomlobbyistin Merkel für dieses radioaktive Erbe.

Bedecken, vergraben, herausreden, das ist die Politik einer undemokratischen Gesellschaft, auch wenn sie noch so eifrig das Gegenteil behauptet. Sie ist eine Diktatur der Machteliten und Konzerne. Von Demokratie zu sprechen ist geradezu lächerlich.

Digitale Revolution als Ausweg, vergiss es

Dies hat im Klartext auch gravierende Auswirkungen auf die Gesellschaft und jeden Einzelnen. Statt sich darum zu kümmern das Roboter die Arbeit machen und das Einkommen der Menschen erwirtschaften, ersetzen Roboter der Unternehmer den Menschen und so werden diese mangels Einkommen immer mehr in die Unterschicht abgleiten.
Roboter werden also nicht für den Menschen geschaffen, sie sind also kein Hilfsmittel für den Mensch, sondern sie sollen ihn ersetzen.
Und in Deutschland wird zwar viel digitalisiert, aber das basiert alles auf das US kontrollierte Internet. Schalten sie es ab, bricht die Deutsche Wirtschaft sofort zusammen.

Es wird also nicht die schöne neue Zukunft, sondern es wird die schöne neue Armut. Schuld daran ist die Politik die ja feste behauptet, das die digitale Welt auch neue Jobs schafft. Leider nur für 15-35Jährige die oft schon mit Schulden belastet sind weil man ihre Unerfahrenheit ausnutzte, um sie zu Schuldnern zu machen. Schon heute sind viele überschuldet und während man sich in England in einem Jahr durch den Offenbarungseid schuldenfrei machen kann, dauert es in Deutschland sieben Jahre.
Was der Rest zwischen 35 und 70 machen soll, dafür gibt es keine Ziele, keine Arbeitsmärkte, keine Perspektive, sie sind nur gut für´s Steuern zahlen, als Schuldner und als Kundschaft.
Schon heute arbeitet sie an lebensverlängernden Maßnahmen, doch wem werden diese zur Verfügung stehen, den Armen oder den Reichen. Die Antwort ist nicht schwer, während für die Armen die Leistungen der Krankenkassen stetig sinken, rennen die Reichen von einem Schönheitsarzt zum Nächsten um sich Botox, Pillen und Operationen zu leisten die das Jahresgehalt eines schwer schuftenden Arbeiters kosten.

Doch denkt mal nach, die Digitalisierung schafft keine neuen Märkte, sondern wandelt bestehende Märkte nur um. Da wächst nichts. Der Planet ist ausgereizt und in vielen Sachen sind Computer und Roboter dem Menschen überlegen. Schon heute sollen die fehlenden 50.000 Polizisten durch 1 Mio. Kameras ersetzt werden.

Demo gegen die Treuhand 1990

Demo gegen die Treuhand 1990

Damit unterscheidet sich die digitale Revolution von der Industriellen Revolution die noch neue Märkte erschuf und somit Wachstum erlebte. Die Digitalisierung wächst also nur auf Kosten der Vernichtung anderer Märkte und dabei werden viele Arbeitsplätze wegfallen.

An ihrer Stelle treten Roboter die den Arbeitnehmer ersetzen, der mit seiner Qualifikation nicht mehr in der digitalisierten Welt gebraucht wird. Aber sie erarbeiten kein Einkommen für ihn, denn er kann sich diese gar nicht leisten. Er verliert also sein Einkommen und verarmt.

Schon aus diesem Grunde ist es wichtig weiter für bedingungsloses Grundeinkommen zu kämpfen, denn selbst der Fleissigste hat keine Chance auf Einkommen wenn seine Kenntnisse überflüssig werden. Da nützen auch die Parolen jener nichts mehr die zwar mit der Digitalisierung aufgewachsen sind, denn es ist nur eine Frage der Zeit wie lange sie mit der Digitalisierung mithalten können. Irgendwann werden sie von ihr überholt und gehören automatisch zum alten Eisen.

Leider ist dieses alte Eisen nicht wiederverwendbar, denn ein 40Jähriger lernt nunmal nicht so schnell wie ein 20Jähriger und bei 60Jährigen wird das noch dramatischer. Schon heute sind 40Jährige defakto „Alteisen“. Entweder sie werden aufgrund ihrer hohen Abfindungssumme nicht entlassen dann haben sie das Glück Arbeitsplatzbesitzer zu sein. Oder sie torkeln von einer Firma zur anderen und sind damit die Ersten denen aus betrieblichen Gründen gekündigt wird und das wird der weitaus größere Teil sein. Und dann sollen sie auch noch bis zum 70. Lebensjahr arbeiten.
Bei der gegenwärtigen Wirtschaft gibt es praktisch kaum noch Firmen die mehr als 20 Jahre überleben. Die Chance ein langlebige Firma zu finden wird also immer geringer und somit sind immer mehr Arbeitnehmer in diesen Kreislauf zwischen Kündigung und neuem Job (nach dem Willen des Arbeitsamtes mit massiven Gehaltseinbußen) gefangen.

Kapitalisten im Osten

Kapitalisten im Osten

Die Armut steigt und steigt, die Politik findet immer neue Gründe und Ausreden statt Ziele zu setzen und für deren Umsetzung die Weichen zu stellen.
Und die Elite kann man ganz vergessen, sie besteht aus lauter Versagern und deren Schönlings-Nachwuchs, die glauben das sie sich mit Selfies zur Marke machen müssen und dann den 20.000 Facebook-Fans irgendwelchem Plunder aufschwatzen können was die Welt nicht braucht. Von diesen Nachwuchs, der durch die Läden streift und das Geld der Eltern verplempert ist keinerlei Innovation oder geistige Leistung zu erwarten, handwerklich sowieso nicht. Das ist bestenfalls eine wandelnde Kleiderständer-Generation.

90% des gesellschaftlichen Erfindungsreichtum wird inzwischen dafür eingesetzt Menschen zu überwachen oder über den Nuckel zu ziehen, indem man ihnen irgend welchen überflüssigen Kram einredet, ihre Sinne täuscht oder betäubt und ihr Gehirn auf zweifelhafte Abhängigkeiten umprogrammiert.

Wo soll das nur hinführen?

 

Advertisements

Über monopoli

Nobody rules us but we ourselves.

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archiv

NATO verlangt 2% des Haushaltes
für das Militär auszugeben,

das wären 65 Mrd. Euro jährlich
derzeitiger Militär-Etat: 36,6 Mrd.$
Militär-Etat USA 2015: 1839,53$
Militär-Etat Ger 2017:... 488,09$
Militär-Etat Rus 2015:... 466,44$
(Angaben pro Einwohner des Landes.)

Blog Stats

  • 728,508 hits
Follow monopoli on WordPress.com

Deutschland

Deutschland-DNA

Deutschland-DNA

RSS Pravdatvcom

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Lausitzer KlimaCamp

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
%d Bloggern gefällt das: