//
Poststraße
DDR

DDR – Wirtschaftswunder?

Das DDR-Wirtschaftswunder
Blühende Landschaften hatte Helmut Kohl für die DDR prognostiziert, wenn nun denn endlich die marode DDR-Wirtschaft beseitigt worden wäre. Wie von vielen anderen Prognosen ist auch von dieser nicht so viel übrig geblieben. Das was sich in den Köpfen der Menschen aber festgefressen hat, ist das Bild einer ineffizienten und kaputten DDR Wirtschaft, die dringend der Hilfe aus dem Westen bedarf, um ein kapitalistischen System zu etablieren. Aber stimmt das auch? Die Wahrheit sieht anders aus.

Am 05. April 2014 befragte Michael Friedrich Vogt  die ehemaligen Manager der DDR Wirtschaft Dr. Klaus Blessing & Katrin Rohnstock.
Dr. Klaus Blessing – ehemaliger DDR Industriestaatssekretär spricht vielmehr über die Veruntreuung der Treuhand, von einem Ausverkauf einer anders strukturierten aber durchaus leistungsfähigen Wirtschaft, denn das Kohl’sche Bild ist schief, ist westliche BRD-Propaganda.

Immer wieder ist über die DDR-Wirtschaft zu lesen, ohne den ‚Wendeherbst‘ von 1989 wäre unweigerlich ihr baldiger Kollaps eingetreten. Nur wenige stellen diese seit mehr als 20 Jahren kolportierte These in Frage.
Die Anthologie «Was können wir aus der DDR-Wirtschaft lernen?» rückt die wirklichen Verhältnisse in den Fokus. Wirtschaftstheoretiker wie Christa Luft und Klaus Blessing und Wirtschaftspraktiker dazu gehören die in diesem Buch versammelten Kombinatsdirektoren, in deren Verantwortungen ehedem Zehntausende Beschäftigte arbeiteten berichten aus ihren Erfahrungen und zeigen die Realität in ihrer ganzen Widersprüchlichkeit. Sie melden nicht nur begründete Zweifel an der grassierenden Kollaps-These an, sondern schildern auch mit viel Sachverstand, was auch heute noch aus diesem reichen Erfahrungsschatz zu lernen ist.

Was vielmehr und überraschend für „Wessis“ und entgegen der westlichen Propaganda entsteht, ist das Bild eines DDR-Wirtschaftswunders.

Berlin, Parade zu 40. Jahrestag der DDR-Gründung mit Ehrengäste

Berlin, Parade zu 40. Jahrestag der DDR-Gründung mit Ehrengäste

Publikationen:
Die Kombinatsdirektoren, Jetzt reden wir: Was heute aus der DDR-Wirtschaft zu lernen ist

Kombinatsdirektoren erzählen. Ein Projekt zur Erkundung der DDR-Wirtschaftsgeschichte, Rohnstock-Biografien

Klaus Blessing, Es reicht: Zwanzig Jahre ausgeplündert, ausgegrenzt, ausgespäht

Klaus Blessing, Die Schulden des Westens: Was hat die DDR zum Wohlstand der BRD beigetragen?

Die Veruntreuung der Treuhand – Interview mit Dr. Klaus Blessing, https://www.youtube.com/watch?v=fbdzwd1PXiU

Websites:
www.klaus-blessing.de
www.rohnstock-biografien.de

 

DVD Blessing DVD-Sonderedition, Laufzeit ca. 60 Minuten
Die Veruntreuung der Treuhand

Dr. Klaus Blessing im Gespräch mit Michael Vogt

Blühende Landschaften hatte Helmut Kohl für die DDR prognostiziert, wenn nun denn endlich die marode DDR Wirtschaft beseitigt worden wäre. Wie von vielen anderen Prognosen ist auch von dieser nicht so viel übrig geblieben.

Heute ist die Verödung in der ehemaligen DDR unübersehbar. Es gibt kaum noch Betriebe, die den Raubzug des Westens überlebt haben. Dörfer und Städtchen auf dem Land veröden durch die Abwanderung der jungen Leute, die eine berufliche Perspektive im Westen suchen. Die rücksichtslose Ausplünderung der Bevölkerung des zweiten Deutschen Staates erfolgte nicht durch den Sozialismus, sondern nach der „Wende“.

Das was sich in den Köpfen der Menschen aber festgefressen hat, ist das Bild einer ineffizienten und kaputten DDR Wirtschaft, die dringend der Hilfe aus dem Westen bedarf, um ein kapitalistischen System zu etablieren.
Dr. Klaus Blessing – ehemaliger DDR Industriestaatssekretär spricht über die Veruntreuung der Treuhand.

 

 

Advertisements

Über monopoli

Nobody rules us but we ourselves.

Diskussionen

Ein Gedanke zu “DDR – Wirtschaftswunder?

  1. Hat dies auf Muss MANN wissen rebloggt und kommentierte:
    Ein Raubzug war es. Ein blühendes Gemeinwesen — JA! mit Fehlern – Menschen sind keine Götter!!! — wurde zerstört. Die DDR – vor allem die Resource Mensch – viele hochausgebildete Spezialisten – wurde ausgesaugt. Land und Boden dienten dann als „Sicherheit“ „frisches Geld“ ALS KREDIT zu schaffen: 20.000 MILLIARDEN Euro konnten so aus der DDR abgesaugt werden.
    http://www.memo.uni-bremen.de/docs/m3309.pdf
    Von wegen „marode“: http://www.memo.uni-bremen.de/docs/m2706b.pdf

    Verfasst von jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו | 18 Februar, 2016, 7:54 am

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archiv

NATO verlangt 2% des Haushaltes
für das Militär auszugeben,

das wären 65 Mrd. Euro jährlich
derzeitiger Militär-Etat: 36,6 Mrd.$
Militär-Etat USA 2015: 1839,53$
Militär-Etat Ger 2017:... 488,09$
Militär-Etat Rus 2015:... 466,44$
(Angaben pro Einwohner des Landes.)

Blog Stats

  • 751,906 hits
Follow monopoli on WordPress.com

Deutschland

Deutschland-DNA

Deutschland-DNA

RSS Pravdatvcom

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Lausitzer KlimaCamp

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
%d Bloggern gefällt das: