//
Poststraße
BRD Legitimität, DDR, Geld

Die Milliardenlüge

Ohne BananenDie Behauptung verschiedener Medien, einschliesslich des Bundesbeauftragten für Unterlagen der Stasi suggeriert dem Leser gern, viel und oft – eigentlich ununterbrochen – das der Strauss-Kredit der BRD die DDR vor dem Zusammenbruch gerettet hätte. Dieses Märchen wird immer und immer wieder zitiert.

Daher wollen wir das mal „aufarbeiten“, den die Bundesrepublik hat da so ihre Schwächen.

Zitat der verschiedenen Presseseiten:
1982 gerät die DDR finanziell in die Klemme – und wendet sich an den Klassenfeind im Westen. Polen erklärt sich bereits 1981 für bankrott, die DDR steht unmittelbar davor. Allein zur Finanzierung ihrer Verbindlichkeiten im Ausland benötigt sie dringend weitere Devisen und neue Kredite, die ihr aber westliche Banken inzwischen verwehren.
Eine erste Kreditquelle für die DDR taucht im Frühjahr 1982 auf. Geplant ist die Gründung einer deutsch-deutschen Finanzierungsgesellschaft zwischen „einer staatlichen Institution der Bundesrepublik Deutschland“ und der KoKo-Firma Intrac, mit Sitz in der Schweiz. Die Idee: Im Gegenzug zu Erleichterungen im innerdeutschen Verkehr wie der Senkung des Reisealters soll die DDR aus der Finanzierungsgesellschaft einen Kredit von vier bis fünf Milliarden DM erhalten. Im Herbst 1982 kommt es in Bonn zu einem Regierungswechsel.
Der Bonner Regierungswechsel bringt einen Konkurrenzvorschlag mit sich, bei dem die beiden Symbolfiguren des deutsch-deutschen Ideologiestreits, Strauß und Schalck, maßgeblich die Fäden in der Hand haben. Im Auftrag von Erich Honecker übernimmt der KoKo-Chef die Verhandlungen. Das Züricher Modell ist bald aus dem Rennen.
Schalcks Staat braucht eine Milliarde D-Mark – erst mal.
Das Rendezvous beim Schlachter im Mai 1983 war der Anfang einer großen Geldbeschaffung für die DDR. Im Sommer 1983 ist der von Strauß und Schalck-Golodkowski eingefädelte Kreditvertrag dann unter Dach und Fach. Bürge ist die Bundesregierung, ihre Sicherheit im Falle der Nichtzahlung ist ihrerseits die Nichtzahlung der Transitpauschale.

Der bayerische Ministerpräsident fädelte das Milliardengeschäft mit dem klammen Arbeiter- und Bauernstaat ein. Als freiwillige Gegenleistung, erklärt sich die DDR bereit, unter anderem die Selbstschussanlagen an der innerdeutschen Grenze abzubauen.
Klammheimlich fädelt CSU-Chef Franz Josef Strauß zwei Milliardenkredite für den SED-Staat ein.
Am 29. Juni wird der Milliardenkredit bekannt. Die Öffentlichkeit reagiert überrascht und ratlos. Nicht wenige sind richtiggehend empört, vor allem auch Hardliner in Strauß‘ eigener Partei. Wie kommt der CSU-Vorsitzende dazu, nach all den kraftmeiernden Tiraden gegen die Kommunisten nun ausgerechnet dem „Reich des Bösen“ finanziell unter die Arme zu greifen?
Mehr als ein Jahr nach Schalcks Visite beim Klassenfeind, am 25. Juli 1984, hatte die SED-Führung ihr Ziel endlich erreicht: Die Bundesregierung segnete auch den zweiten Milliardenkredit deutscher Banken an die marode DDR ab. Die Summe von 950 Millionen.

Insgesamt waren es also 1, 95 Mrd. DM in 2 Krediten.

In Wolfram Bickerichs Buch über den CSU-Politiker Strauss heißt es, die Begegnung mit dem DDR-Unterhändler habe Strauß auch dazu genutzt, „Kontakt zu den Geschäftemachern in seiner Clique“ zu vermitteln. Auch ist dort die Rede von einer Provision von 8,75 Millionen Mark aus dem Kredit. Nicht bekannt ist, wer davon profitierte.

Die Konsequenzen erlebte er nicht mehr. „Weil er dem SED-Regime ermöglichte, ohne die überfälligen Reformen weiterzumachen, ebnete er ihm den Weg in den Ruin“, urteilt sein Biograf Stefan Finger.
In der Biografie Stefan Fingers heißt es weiter, Strauß sei überzeugt davon gewesen, dass kommunistische Staaten wirtschaftlich nicht überlebensfähig seien. Daher habe er die pragmatische Strategie verfolgt, die Systeme durch kurzfristige Stützung auf lange Sicht zu destabilisieren und damit zum Zusammenbruch des Ostblocks beizutragen.

Naja, 45 Jahre sind für ein Arbeiter- und Bauernstaat schon eine ordentlich lange Zeit zumal er nichtmal pleite war.
Aber das ist wieder eine andere Lüge der Bundesrepublik…

Liebe Kinder gebt gut auf euch Acht, denn wenn ihr dem Lügenpack glaubt, dann wird es im Geiste Nacht.

Quellen:
http://www.bstu.bund.de/DE/Presse/Themen/Hintergrund/20130628-milliardenkredit.html
http://www.handelsblatt.com/archiv/60-jahre-deutsche-wirtschaftsgeschichte-milliardenkredite-hilfe-fuer-die-ddr/v_microsite/2685948.html
und http://www.br.de/nachrichten/strauss-kredit-ddr100.html

Und hier die Wahrheit, die DDR hat den Milliardenkredit der sie „gerettet“ hat, nichtmal angerührt, sie hat ihn gespart auf 10 Mrd. DM. Strauss dagegen hatte vor die DDR finanziell zu destabilisieren, das klappte nur nicht.

Milliardenkredit an die bankrotte DDR von Strauß

Milliardenkredit an die bankrotte DDR von Strauß – die Wahrheit

Advertisements

Über monopoli

Nobody rules us but we ourselves.

Diskussionen

4 Gedanken zu “Die Milliardenlüge

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Verfasst von Runenkrieger11 | 27 Januar, 2016, 9:46 pm
  2. Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

    Verfasst von feld89 | 27 Januar, 2016, 8:58 pm
  3. Hat dies auf lotharhschulte rebloggt.

    Verfasst von lothar harold schulte | 27 September, 2014, 2:58 am

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Die Milliardenlüge | volksbetrug.net – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung - 28 Januar, 2016

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archiv

NATO verlangt 2% des Haushaltes
für das Militär auszugeben,

das wären 65 Mrd. Euro jährlich
derzeitiger Militär-Etat: 36,6 Mrd.$
Militär-Etat USA 2015: 1839,53$
Militär-Etat Ger 2017:... 488,09$
Militär-Etat Rus 2015:... 466,44$
(Angaben pro Einwohner des Landes.)

Blog Stats

  • 747,620 hits
Follow monopoli on WordPress.com

Deutschland

Deutschland-DNA

Deutschland-DNA

RSS Pravdatvcom

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS JungeWelt

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Lausitzer KlimaCamp

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
%d Bloggern gefällt das: