//
Poststraße
Arbeitsmarkt, Armut, Ausgrenzung, Banken, Bürgerrechte, Berlin, Brandenburg, BRD Legitimität, DDR, Euromarkt, Europa, IQ, Linke, Mecklenburg-Vorpommern, Medien, Monopole, Ostdeutschland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Wirtschaft

Besatzermoral versus Selbstbestimmung

Spricht man über Unterschiede Ost West, so hört man von jeder Menge Leute das wir doch alle gleich seien, das der Osten „Mitteldeutschland“ sei und das dieses Ost/West Gelabere antiquiert sei.

Aber was steckt wirklich dahinter?

Dahinter steckt das man das Eigentumsrecht der Ostdeutschen an ihrem Land nicht anerkennt, mit anderen Worten – es gehört den Ossis nicht.

Das man den Diebstahl der Treuhand und Banken nachträglich legalisiert.  Das DDR Gold wurde also nicht gestohlen, es verschwand nur spurlos. Ja man negiert sogar die Existenz von DDR Gold.

Das man damit einverstanden ist, wenn in Ostdeutschland um 2/3 schlechtere Löhne bezahlt werden. Ein Ostdeutscher Haushalt hatte 2013 ein Nettoeinkommen von 21.440 Euro, im Westen waren es 78.910 Euro. Das sind gerade mal 27% eines Westdeutschen Einkommens. Und das soll bis auf Weiteres auch so bleiben.

DDR_Losung_lowDer Osten hängt am Tropf Westdeutschlands, weil alle Gewinne des Ostens in den Westen fließen. Der Ossi ist also der Dumme unzwar bis auf weiteres.

Man redet den Ossis intensiv seit 25 Jahren ein „glückliche Einheitsdeutsche“ zu sein, da wir ja alle ein Volk der Deutschen seien, Teile einer Familie die zusammen gehört. Leider bezieht sich das nicht aufs herrschen, sondern nur aufs beherrscht und ausgeplündert werden.

Wer „glücklicher Einheitsdeutscher“ ist hat keinen eigenen Anspruch auf Souveränität und damit kein Recht auf Selbstbestimmung. Denn bestimmen was Recht ist will ja der Westen. Und da er die Mehrheit in Deutschland ist, ist der Osten als Minderheit immer unterlegen. Ergebnis, die Ossis haben keinen Besitz.

Tatsächlich hat der Osten nur als eigenständiges Volk ein Recht auf Selbstbestimmung und Besitz. Solang er darauf beharrt, ist Ostdeutschland ein annektiertes Land mit Namen DDR. Tritt er dieses als „glücklicher Deutscher“, „Mitteldeutscher“ oder gar als „Reichsdeutscher“ ab, ist er rechtlos. Da helfen ihm auch nicht Böhmische Dörfer. Von denen hat er ja nichts.
Seit doch mal ehrlich, was genau bringt es euch ob Köln oder Lemberg deutsch ist. Macht es euch reicher, schlaft ihr dann besser, sichert es eure Rente? Nein.
Es ist schnurz egal ob Köln deutsch ist oder nicht, es geht um euer Recht, das hier verleugnet werden soll.
Das lässt sich dieser Staat jedes Jahr 2 Mrd. Euro kosten.

Ossis haben ein Völkerrecht und es ist nicht durch Menschenrecht „ala West“ ersetzbar. Ostdeutschland ist die annektierte DDR und die gehört den Ossis und ihren Kindern, die mit diesem Besitz machen können, was immer sie wollen. Sie können darin jede Gesellschaftsordnung verwirklichen die sie wollen, es umbenennen, neue Gesetze schaffen, es verteidigen. Es ist ihr Eigentum.

Der Westen hat erstmal zu lernen, das dies hier unser Eigentum ist. Er respektiert unser Eigentum nicht, er nimmt es sich. Er ist ein Lump. Und was immer er da schwafelt, dient nur seinen Interessen. Er hat die letzten 65 Jahre nur gelogen und er hat uns 25 Jahre lang nur belogen. Er hört damit nicht auf.

Natürlich passt es überhaupt nicht ins westdeutsche hegemoniale Weltbild, das die Ossis ein Recht auf Selbstbestimmung haben. Uns gibt es ja laut seinem Weltbild nicht.
Das haben ihm ja seine Machteliten seit 65 Jahren eingetrichtert. Er stellt sein Weltbild nie in Frage. Er stellt auch nicht die Frage ob seine Wirtschaftstheorie richtig ist.  Aber es ist eine THEORIE die durch nichts bewiesen ist.

Bild Schlagzeile 07.09.2014

Bild Schlagzeile 07.09.2014

Es geht also nicht darum Rassismus gegen einzelne Personen auszuüben, sondern es geht darum das „die pure Menge der völlig verhetzten Wessis“ ein Problem sind – unser Problem.
Ihn interessiert „unser Problem“ nicht, das „nervt“ ihn.
Und wir müssen ihn nerven, denn sonst begreift er das ja nicht.

Die Hegemonie dieser westdeutschen Menge sind das einzige Problem das Ossis wirklich haben.

Diese „problematische Westmasse“  zwingt die Ossis zu Völkerfeindschaft, zu Kriegen, zum Ertragen einer Politbande die jeder hier ablehnt. Und sie sorgen dafür das die Ossis arm bleiben, unzwar auf Jahrzehnte hinaus.

Brandenburger Bodenschätze

Brandenburger Bodenschätze

Dabei sitzen die Ossis auf Bodenschätze im Werte von mind 320 Mrd. Euro Minimum. Und das ist nur ein Bereich.
Der Osten müsste nicht arm sein, der könnte stinkreich sein.
Das Risiko eines Ostdeutschen arm zu sein ist doppelt so hoch wie das eines Westdeutschen. Und das schlechte Gehälter zu schlechten Renten führen, ist klar das aus armen Ossis auch mal arme Rentner werden.

Wenn der Ossi seinen Anspruch auf die DDR aufgibt, bekommt er dafür nichts als Hartz IV, Armutsrenten und zahlt für die Schulden eines Landes, in dem seine Rechte völlig ignoriert werden. Er hat im Weltbild West nichts zu melden.

Ja Freunde, so sieht die Wahrheit aus.
Ossis sind in dieser Rechnung immer die Doofen.

Und das ist nicht das einzige Beispiel für hegemoniale Moral.

Gerade wurde in Thüringen eine rot-rot-grüne Koalition gemacht, wobei der westdeutsche Linke Bodo Ramelow geradezu von den westdeutschen Grünen in Thüringen und den westdeutschen SPD-Mitgliedern in Thüringen zur Aussage genötigt wurde, das die DDR ein „Unrechtsstaat“ sei. Um dann eine Koalition zu schmieden die sich vorwiegend aus Westdeutschen aller Parteien im Ostdeutschem Thüringen zusammen setzt. Die Ostdeutschen sind eine Minderheit, die sollen nicht mitregieren. Ungeachtet dessen ob man sich über diese Koalition freuen soll oder sie dem Osten eher noch mehr schadet, ist die Tatsache das sich der Westen erdreistet dies zu bewerten schon hegemoniales Denken.

Den Westdeutschen redet man also ein das der böse Linke aus Westdeutschland ein Nachfolger der SED sei und prompt sehen die ihre Freiheit, die sie garnicht haben, in kommunistischer Zentralwirtschaft. Nunja, mit dem Bewerten von Zentralität hat man im Westen erhebliche Probleme, kein Wunder hat man da doch zwei Wertmaßstäbe, den für sich als „gute Menschen“ und den für die Kolonie Ostdeutschland, Osteuropa und alle anderen die US-Vorgaben ignorieren.
Und den Ostdeutschen redet man ein, es wäre unmoralisch, ja unanständig, er würde den Osten verraten. Angesichts dessen das der Osten ständig verraten wird, wäre alles andere eine Überraschung.

DDR besetzt und mundtot

DDR besetzt und mundtot

Und das man Ostdeutsche abstraft, wenn sie es auch nur in Erwägung ziehen die Krim als „russisch“ anzuerkennen, passiert auch den Musterknaben unter den Wendehälsen wie jetzt gerade  Platzeck, der sich ja durch seinen Verrat am Runden Tisch 1989 empfahl und sich seitdem als Schmieröl westdeutscher Interessen erwiesen hat.
Nun hat der Mann das „falsche“ gesagt und kriegt auch gleich mal eine von seinen Chefs auf dem Deckel. Umgehend rudert er zurück und will nun nichts mehr davon wissen.

Aber das geht noch weiter: Ostdeutsche werden von Wessis nicht eingestellt oder gar bewusst von einem Karriereaufstieg fern gehalten und mit Versprechungen abgespeist, die auch nie gehalten werden.  Stattdessen zieht man ihnen Uni-Abgänger ohne Erfahrung vor. Das sind keine Einzelfälle, das ist die Normalität.

Ossis die in den Medien arbeiten, werden ohne Grund von Zuschauern beschimpft. In gemeinnützigen Organisationen, in Verwaltungsräten, unter den Richtern, unter den Landräten, unter den Universitätslehrern und Rektoren, unter führenden Wissenschaftlern und Kuratoren, Stipendiaten, Förderungen, Forschungsgeldern werden sie nur ganz selten Ossis finden. Das liegt natürlich nie daran das sie „Ossis“ sind.  Trotzdem sitzen auf 76% aller ostdeutschen Akademiker-Arbeitsplätze Wessis. Reiner Zufall?
Und äußert man diesen Verdacht, weisen sie es weit von sich. Sie finden tausend Gründe. Man kann ihnen noch nichtmal unterstellen, das sie es alle bewusst tun, sie tun es auch unbewusst. Für uns ist das Ergebnis aber genauso verheerend. Wir sind ihre mies bezahlten Diener.

Das ist hegemoniale Moral.

Hegemonial bedeutet schlichtweg „beherrschend“. Wer etwas beherrscht, kontrolliert es und das ist die Vorraussetzung, das die Beherrschten dies aktepzieren, schlucken, sich nicht wehren und es geschehen lassen.
Widersprechen die Beherrschten, verliert der Beherrschende Einfluss und Kontrolle über sie.

Wer beherrschen will braucht also immer die Moral auf seiner Seite. Daher ist das Abschütteln der Moral eine Vorraussetzung um die Kontrolle der Beherrscher abzuschütteln.

Wie drückt sich die hegemoniale Moral noch aus?
Pitti & BanskyNun im Allgemeinem mit verächtlichen Aussagen – vorwiegend über DDR, was sich in der Erwähnung von Mauer, SED und Stasi erschöpft, unzwar in allen Situationen und seien sie noch so an den Haaren herbei gezogen.
Es zeigt sich mit dem Anspruch aus „Recht zu haben“, und mit dem Abwürgen und Vermeiden von unliebsamen Diskussionen. Sie setzen einfach Fakten.
Gewöhnlich schreien dabei die am Lautesten, denen die DDR nie was getan hat.

Erstaunlicherweise kennen sie im Westen nichtmal ihre eigene Geschichte. Von Marx der aus Trier stammt, vom Volksaufstand 1948 im Westen, von den Toten an der Westgrenze, von Verdingbuben, Missbrauch in kirchlichen Kinderheimen, von Zwangsarbeitern im Knast, von der größten Müllhalde Europas auf dem sie Wohnhäuser drauf setzten, vom vergiftetem Rhein, von Aidsinfizierten Blutern, von Berufsverboten, Geheimarmeen, Überwachung.
Nein, von all dem wissen sie nichts.

Friedensvertragsangebot  von Stalin 1952 an Deutschland

Friedensvertragsangebot von Stalin 1952 an Deutschland

Reaktion auf das Angebot Stalins 1952

Reaktion auf das Angebot Stalins 1952

Sie wissen nichtmal wo Weimar oder Schwerin liegt. Aber sie wollen schonmal Lemberg, Königsberg, Böhmen und Schlesien „heim ins Reich“ holen. Und das unter dem Label eines Friedensvertrages.
Ja brauchen wir Ossis denn Bayern um einen Friedensvertrag zu schliessen?
Brauchen wir überhaupt einen Friedensvertrag?

Rein technisch ist die DDR Nachfolger des Deutschen Reiches und das einzige was vom dt. Reich übrig blieb, ist der Westen Deutschlands. Hier im Osten galten niemals die Shaeft Gesetze sondern die SMAD-Gesetze der Russen. Diese haben den Westmächten mehrfach einen Friedensvertrag mit der Vereinigung Deutschlands angeboten. Vergeblich.
Und schon seit 1955 ist die DDR vollständig souverän. Die Russen haben sich anständig in unserem Land benommen und sie sind anstandslos nach 1990 abgezogen. Wie siehts denn mit den Amerikanern aus? Warum protestiert ihr Wessis in Städten und nicht vor deren Militärbasen?
Sie sind eine Besatzungsmacht, sie führen von hier aus ihre Drohnenkriege. Sie töten Menschen von Deutschland aus. Ich finde da gehören die Mahnwachen für den Frieden wirklich hin.

Die DDR befindet sich also mit niemandem im Krieg und wenn doch, können wir auch alleine Frieden schließen. Und sie ist auch nicht Teil der Nato. Ihr einziger Vertrag ist ein Freundschaftsabkommen mit Russland.
Diese Mahnwachen sind durchaus richtig, aber das System das bei einem Fall dieser Regierung herauskommen soll, bestimmt die Masse der Wessis. Das wird also eine BRD 2.0.
Es sei denn die Ossis sind so clever und laufen den Ossis hinterher die unsere Fahne tragen. Nicht um einen neuen SED-Staat zu gründen, sondern um unsere Souveränität und Selbstbestimmung wiederherzustellen. Und wenn diese Fahne fällt, hebt sie wieder auf.

The Wall, die Mauer, Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten

The Wall, die Mauer, Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten

Doch trotz all dieser Tatsachen wird den Kindern Deutschlands bereits im zarten Alter von 6 oder 7 Jahren von dem steuerfinanzierten öffentlichen Sendern der BRD – „Tivi, Logo“ eingeredet, woran die Leute in der DDR gelitten hätten.
Da gabs angeblich nur eine Partei die alles vorschreiben würde. Eine glatte Lüge. Laut dem Verteilungsschlüssel der Volkskammer waren alle Parteien vertreten. Und so ist jede einzelne Aussage eine Lüge. Bildungssystem, Berufswahl, Freiheit usw.

Das der Westen bei dieser Darstellung der DDR nichtmal das Wort „Opfer“ benutzt, deutet bereits darauf hin, das er auch die „DDR Opfer“ nur missbraucht um Propaganda zu machen. Denn in Wahrheit beklaut er sie ja ein zweites Mal, auch sie sind ja Besitzer der DDR.
Und den 14-18 jährigen redet man z.B. ein das Gruppenbildung in der DDR verboten war. Wir hätten in einem Arbeitssystem gelebt, mit 38h-Woche und 10 x mal mehr Kultureinrichtungen. Sie hätten mit 40h und teurem Kulturangebot ein Freizeitsystem. Ja ticken diese Lehrer noch ganz richtig?

Doch am Schönsten ist das „aus einem UdSSR KZ geschmuggelte“ Foto von Fünfjährigen Kindern, die 1976 in einem Torgelower Kindergarten nach dem Duschen in ihren gestreiften Frottee-Bademänteln fotografiert wurden.
Wieviel Frechheit braucht es um aus dieser harmlosen Szene KZ-Häftlinge der SU zu machen?

Lügen für Kinder

Lügen für Kinder

Putin sanktioniert

Putin sanktioniert

Ein gängiger Trick zur Herstellung der moralischen Hegemonie ist natürlich die negative Darstellung. Man reduziert den Gegner auf einige wenige Punkte:
DDR = Mauer + Stasi + SED
Russland = Putin + Oligarchie + Krieg (Krim, Ostukraine, Tschechenien)
Weißrussland = Diktatur + Stalinismus + russische Armut

Dieses Muster wiederholt man so oft das es den Leuten als Erstes in den Sinn kommt und alles andere verdrängt, einschliesslich der Widersprüche und Gegenbeweise. Und als „Verhungerte“ hat die DDR Bürger schon seit 1950 hingestellt. Obwohl Wessis im Osten ganze Läden leer kauften.

Wahlplakate 1954 CDU und CSU

Wahlplakate 1954 CDU und CSU

Üblich ist hier eine negative Darstellung mit einer Sache, Person, Land in Verbindung zu bringen, sodas die negativen Emotionen an die Person, das Land oder die Sache gebunden werden, auf sie übertragen werden, die dann ebenfalls zu etwas Schlechtem werden.
Und noch effektiver wird es, wenn man es so aussehen lässt, als wenn man ihm doch helfen wolle.
Wie diese „Hilfe“ aussieht, sehen wir daran, das man den „Gesprächsfaden mit Putin nicht abreißen lässt“. Was natürlich nicht aussagt in welch unverschämten Form man da Forderungen an Russland stellt. Diese kommen nicht an die Öffentlichkeit.

Diese negative Darstellung wird dabei als Feststellung hingestellt, über die es keinen Zweifel zu geben hat, auch wenn alles dagegen spricht. So führte die USA seit dem Jahr ihrer Gründung ununterbrochen Krieg in der Welt.
So grausam war die DDR
Das ist das gleiche Prinzip wie bei der Aussage:
„Die neuen Bundesbürger müssen sich diesen Lebensstandart erstmal verdienen“.

Das impliziert
1) das sie davor nichts taten und demzufolge auch nichts hatten,
2) setzt das westliche Weltbild als Standart-Weltbild und
3) das es ausschliesslich an jedem selbst läge.
4) Zudem heuchelt vor, das dieses Ziel erreichbar wäre.

Es ignoriert total das Weltbild der Ossis, was auch das Weltbild des Ostblocks und der Russen ist, also jener die unter einem anderen Gesellschaftssystem aufwuchsen. Und das beschränkt sich nicht auf Links sondern das funktioniert auch bei den Rechten.

Das ist moralische Hegemonie, ein Chef-Arbeiter-Verhältnis.
Und dieses „Arbeits-Verhältnis“ will man den Ossis, dem gesamten Ostblock und natürlich auch den Russen aufdoktrinieren. Es ist das Verhältnis eines Sklaven zu seinem Herrn. Eine Art Stockholm-Syndrom. Das Opfer schützt sich indem es das Weltbild des Täters übernimmt. Es verteidigt den Täter.

Das es tatsächlich anders ist, zeigen jedoch Statistiken und Umfragen die quer durch alle Gesellschaftsschichten gemacht wurden. Geradezu überdeutlich ist die Grenze zwischen Ost und Westdeutschland in nahezu allen Antworten und Statistiken zu sehen. Das ist kein Ausdruck einer „kleinen Meinungsverschiedenheit“, sondern Ausdruck eines völlig anderen Weltbildes. Eines Weltbildes das auch Putin prägte. Die wahren Putinversteher leben daher im Osten. Ossis ticken völlig anders. Und deshalb sind die Ossis ein eigenes deutsches Volk, das das Recht eines Volkes, das Völkerrecht besitzt – ob das den Wessis nun passt oder nicht.

Der wesentliche Unterschied zwischen dem Völkerrecht und dem innerstaatlichen Recht besteht in dem Recht auf Gesetzgebung, Gerichtsbarkeit und Exekutivgewalt durch Durchsetzung. Und solang wir das an den Westen abtreten, sind wir deren Arsch.

Allgemeine Umfragen in Deutschland

Allgemeine Umfragen in Deutschland, zum vergrößern Anklicken.

Advertisements

Über monopoli

Nobody rules us but we ourselves.

Diskussionen

16 Gedanken zu “Besatzermoral versus Selbstbestimmung

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Verfasst von Runenkrieger11 | 24 Oktober, 2015, 9:31 pm
  2. Hat dies auf Nilzeitung rebloggt.

    Verfasst von nilzeitung | 26 Mai, 2015, 7:19 pm
  3. Ich will ja die argumente der autoren/innen die den osten betreffen nicht in zweifel ziehen. Aber offensichtlich, wissen sie über die realität im westen wenig beischeid.

    Die BRD ist kein staat, sondern eine GmbH und diese firma gehört usrael. Mit streichung des Art. 23 im GG durch die alliierten ist die BRD auch juristisch am 17.7.1990 erloschen. Wir leben also alle, Ossi´s wie wessi´s in einem, uns nur noch abzockenden, betrugsgebilde. Viele Wessi´s sagen über die BRD die einzige zutreffende aussage. BRiDR. (Bundesrepublik im Deutschen Reich.

    Die westlichen medien werden von sehr vielen „wessis“ als qualitätsfrei bezeichnet. Journalisten als „zionistische schreiberlinge“, die nachrichten in den GEZ (Gebühren Erpressungs Zentrale) finanzierten nachrichtensendung als „akuelle kamera 2.0“ bezeichnet.

    Wir wessis wissen auch das es nie eine wiedervereinigung gab.

    Also liebe Ossi´s, statt rumzunölen sollten wir uns lieber zusammen tun und dieses betrubsgebilde und ihre usraelischen, hochkriminellen schauspieler im Reichstag und den landtagen gemeinsam zum teufel jagen und das DR wieder handlungsfähig machen. Wie?

    Da empfehle ich euch mal die gruppe im facebook „Ich bein Deutscher nach Rustag 22.07.1913“

    Persönlich wehre ich mich dagegen daß wir uns von den „qualitätsfrein medien“ aufeinander hetzen lassen.

    Auf gute zusammenarbeit.

    Verfasst von Loti. Sch. | 25 November, 2014, 10:06 am
    • 1) kann ein DDR Bürger aufgrund einer formal nicht existierenden Bundesrepublik (laut deiner Aussage juristisch zum 17.7.1990) auch nicht formal zum im Oktober 1990 Bundesbürger werden, zumal dessen Bundesländer ja noch nicht existent waren (Gründung am 14.10.1990).
      2) Wurde das Gesetz vom 22.07.1913 Rustag durch das DDR Staatsbürgerschaftsgesetz von 20. Februar 1967 außer Kraft gesetzt, womit Ossis automatisch auch bei einer nicht existenten BRD weiterhin DDR-Bürger sind.
      Damit wurde das Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz vom 22. Juli 1913 (RGBl. S. 583) mit den dazu erlassenen Änderungs- und Ergänzungsbestimmungen, soweit sie nicht bereits zu einem früheren Zeitpunkt zum 20. Februar 1967 außer Kraft gesetzt. Das heisst das dt. Reich gab es in der DDR schon lange nicht mehr. Ausserdem ist es ein Staatenbund
      Gesetz über die Staatsbürgerschaft der DDR.
      Dieses Gesetz über die Staatsbürgerschaft der DDR wurde nie abgeschafft und kann auch nicht von Wessis abgeschafft werden.
      Und 3) ihr habt doch bisher jeden Ossi demontiert, der eine andere als eure Meinung hat. Wieso sollten wir uns von euch immer vorschreiben lassen, wie unsere Meinung oder unsere Zukunft auszusehen hat. Ihr akteptiert nur eure Weltsicht und ihr seid die absolute Mehrheit in Deutschland. Ihr seid das Problem.
      Wir helfen euch gern diese unwerte Machtelite los zu werden, aber das hier ist unser Land und darin können die Ossis die Zukunft aufbauen, die sie wollen. Das habt ihr nicht zu bestimmen. Respektiert erstmal unser Eigentum. Solang ihr das nicht akzeptiert und die Ossis mundtot macht, bevormundet oder deren Enteigung legalisiert, seid ihr Besatzer.
      Wer lieber mit uns in Frieden leben will, ist uns herzlich willkommen und wir halten sie nicht davon ab ihre Meinung zu sagen, aber Diebe die unser Eigentum nicht respektieren, sind hier nicht willkommen, sie bestenfalls Besucher.
      Allein die Negierung unserer Gesetzgebung ist eine Beleidigung und zeigt wie wenig Achtung die Wessis vor den Ossis haben. Nämlich gar keine. Auch hier seid ihr das Problem, denn wir erkennen eure Existenz als Völkerrechtssubjekt ja an, übrigens schon seit 1972. Und im selben Vertrag steht übrigens das ihr die DDR als Völkerrechtssubjekt anerkennt.

      Verfasst von monopoli | 25 November, 2014, 9:38 pm
    • Es hilft uns allen wenig, wenn Sie hier vom Hörensagen aufgeschnapptes behaupten, was sich leicht widerlegen lässt. Die BRD ist eben gerade keine Firma!

      Leitsatz: Die BRD ist keine Firma.

      Die BRD ist

      1. ein nicht-staatliches derivatives Völkerrechtssubjekt
      2. ein territoriales Sonder-REGIME, das einen Teil des Staates, das staatliche originäre Völkerrechtssubjekt „Deutschland“ völkerrechtswidrig und sogar illegal verwaltet
      3. das Militärbündnis von 1871, das den NAMEN ‚Deutsches Reich‘ FÜHRT
      4. Geschäftsführerin der Reichsbank, die wiederum Mit-Eigentümerin der BIZ in Basel ist

      Im Zuge der politisch, philosophischen Auseinandersetzungen des 19. Jahrhunderts mit der angeblichen Abschaffung der Sklaverei in Deutschland – dies waren lediglich Gesetzes-Akte, aber eben keine „Rechts-Akte“, kam es zur Gründung von Staaten, unter anderem des Staates Deutschland, der sich aufgrund der tatsächlichen Gewaltverhältnisse – also physische Gewalt,militärischer Natur – nicht behaupten konnte. Die meisten seiner Vertreter können als ermordet gelten, wurden damals mundtot gemacht oder mussten Deutschland für immer verlassen, also flüchten. So gibt es also also einen Staat Deutschland, aber eben ohne die ihn tragenden Gewalten.

      Dieses staatliche originäre Völkerrechtssubjekt „Deutschland“ „existiert“ zumindest völkerrechtlich bis heute weiter.

      Es ist ein wenig komplex dies in einem Kommentar darzulegen, warum das so ist und vor allem, warum das auch so gewollt ist. Es hat hauptsächlich etwas mit dem Geld-System zu tun, dass die meisten bis heute nicht begriffen haben, was schon daran ersichtlich wird, dass wohl 95% aller Leute hier im Land, sone ein, zwei Euro Münze oder diese Euro-Scheine als Bargeld bezeichnen – weil man eben es WIE Bargeld verwendet, obwohl es eben überhaupt gar keines ist.

      Verfasst von jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו | 25 November, 2014, 10:48 pm
    • Danke super Übersicht, ich maus mir das mal. 😉
      Damit hat er absolut recht. Die DDR hat das dt. Reich nur ganz korrekt abgewickelt, die BRD tat das nie.
      Deswegen ist die DDR automatisch das letzte geltende Recht in Ostdeutschland, während in Westdeutschland,
      irgendein Besatzerkonstrukt zusammengelogen wurde, das offenbar nur Carlo Schmidt durchschaute.

      Verfasst von monopoli | 25 November, 2014, 10:57 pm
    • Es freut mich, wenn du das „maust“.
      Natürlich kann ich eine gewisse Eitelkeit nicht leugnen, und bin dir dankbar, wenn du sagst „auf welchem Mist das gewachsen ist“ ,-) also georg löding

      Ich denke, nicht nur Carlo Schmidt hat das durchschaut, aber auch er wie die ganzen anderen SPD-„Sozialisten“ Verräter / ich werde bei der Kombination von SPD und Sozialismus allerdings schamrot im Gesicht – hingen weiter der Ideologie an, dass der „Kapitalismus“ durch Reformen überwunden werden könnte und haben doch auch nie deutlich gemacht, dass das Deutsche Reich KEIN STAAT war/ist, sondern eben nur der NAME, den das Militärbündnis FÜHRT, das 1871 geschlossen wurde und sich nach deren eigenem Vertrag „ewiger Bund“ nennt.

      Als ich 2009 anfing mich damit intensiver zu beschäftigen, war ich allerdings mental, also „intellektuell“ davon ausgegangen, dass die BRD und das Deutsche Reich Staaten waren/sind und gerade die DDR nicht. Daran kannst du erkennen, wie sehr mir in mein Hirn geschissen wurde und wie sehr sich diese Kacke schon verfestigt hatte.
      Es bedurfte nicht nur eines Brainwash, sondern vieler, vieler Hirn-Spülungen – so eine Wessi-Hirn verfügt über ungeahnte Widerstandskräfte – leider nicht dort, wo es sollte – nämlich bei der Prüfung der eigenen Gedanken.

      Erst im Juni 2011 brachte ich den Satz zusammen: „Ich kann nur feststellen: Ich kann schließlich nichts dafür, dass mir das Denken nicht beigebracht wurde.“

      Hiermit ist das logische und darauf aufbauende Folge-Richtige Denken von mir gemeint. Ein solches Erkennen das kratzt besonders an Menschen wie mir, da ich zu den Millionen Menschen gehöre, die hier alle hoch intelligent sind und dabei doch Stroh-Doof durchs Leben geeiert sind.

      Also das fällt nicht leicht, außerdem war ich ja schon 49 Jahre alt. Es treibt einem die Schamröte ins Gesicht, sich einzugestehen, dass Mann hinters Licht geführt und Deppen Doof gehalten wurde.

      Ich will dazu noch ein Beispiel nennen.

      Aus „Meiner“ Generation haben viele Menschen männlichen Geschlechts „Zivildienst“ geleistet. Und Mann war „ganz stolz“, dass Mann nicht son Trottel ist, sich als Kanonenfutter für andere uns schädlichen Interessen zu opfern. Mann war ja schließlich „Kriegsdienstverweigerer!“ Und das OBWOHL Mann gerade den Kriegsdienst damit geleistet hat – eben NUR ohne Waffe.

      Kannst du erkennen, wie sehr bescheuert wir in unserem Denken erzogen wurden?
      Das nennt sich induziertes Irresein oder Schizophrenie des Denkens:
      [- folie à deux – Bipolare Erkrankung — Klassifikation nach ICD 10 F31 Bipolare affektive Störung (natürlich wird das dort nicht auf das „Denken“ bezogen, muss sich aber biologisch auf den Teil des Gehirns beziehen, der / weshalb und warum auch immer vergiftet oder erkrankt ist / also dem Frontallappen und vor allem der Bereich präfrontaler Cortex beziehen, da ja gerade der entsprechend „erzogen“ dressiert oder programmiert wurde.

      Die „Kirchen“ haben damit ja Jahrhunderte lange Erfahrungen und deshalb einen großen Wissens- und dadurch Gewalt-Vorteil gegenüber den „Nicht“-Wissenden oder wie Plato und Sokrates es nannten: „die Träumenden“, die ihr ganzes Leben lang nicht erwachen und ihren Traum für die Wirklichkeit ihres Seins halten“ – die Bewohner der Höhle des Herrn Plato, die die Schatten an der Höhlenwand für eine Realität halten, sich einbilden, dies sei wirklich existent und niemals herausfinden: das „Licht wirft keine Schatten“*, weil es keine Schatten werfen kann.]

      * ist zwar mein Satz, aber Armin Risi aus der Schweiz hat eines seiner Bücher so genannt, also hat er das Copyright darauf redlich verdient.

      Verfasst von jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו | 26 November, 2014, 12:02 am
    • Ach na klar doch, ohne dich hätten wir ja vieles garnicht gewusst.

      Als ich 2007 über Reichsdeutsche stolperte, wollte ich nur gucken was die da so für Thesen haben. Ich hielt die für Spinner. Ich ging natürlich wie alle davon aus, das die BRD nicht nur ein Hulahopp Laden ist, der einfach nur gerade Scheisse baut und das die Reichsdeutschen nur Rechte sind die die Geschichte fälschen wollen um Böhmische Dörfer zu erobern.
      Aber wenn man das alles genau durch liest und prüft, ist man erstaunt wie schlampig die BRD arbeitet. Hielt man doch gerade die DDR Dachdecker-Gilde von Honecker & Co für unprofessionell. Aber nein, es ist genau umgedreht, der Arbeiter- und Bauernstaat war regelrecht penibel und genau.
      Die BRD ist ungefair so mängelbehaftet wie der Flughafen Berlin, die steht auch auf einen Sumpf voller halbseidener Konstrukte. Da hat nichts so richtig Hand und Fuss. Ich meine mal ehrlich, 36 Korrekturen des BRD Grundgesetzes. Das war ja wie bei „Wünsch dir was“ für die Westmächte.

      Der Einigungsvertrag war ja auch eine Westdeutsche Idee, weil sie genau wussten, das sie anders gar nicht an die intelligenten DDR-Gesetze vorbei gekommen wären. Das Teil haben sie aus dem Schreibtischen von 1952 und 1954 geholt, wo man schonmal einen Einigungsvertrag erarbeitet hatte.

      Den haben sie einfach modernisiert und so verwurschtelt das sie bequem den Osten ausplündern konnten. Und die Merkel die an diesem Vertrag mitschrieb, wusste das auch, genau wie der restliche Runde Tisch. Die hat den Osten regelrecht verkauft, und die anderen wurden entweder als Stasi IM diffamiert oder bekamen einen Ministerposten zum Dank das sie ihr Volk verraten haben. Schäuble steckte dahinter, der rühmt sich ja damit.

      Und deswegen hielten Kohl und Schäuble ihre Hand über Merkel und machten sie zur Ministerin. Die war am Jüngsten und am Naivsten von allen. Die frisch gewählte Volkskammer hat man mit „guten demokratischen Änderungen“ einfach völlig überrollt und das Volk bekam Begrüßungsgeld und war durch das Shopping sowieso erstmal völlig überwältigt. Die bekamen auch nicht mit, was für eine fiese Nummer da ablief.

      Ich hab auch stundenlang darüber diskutiert und weil die anderen mich genauso ungläubig ansahen und Beweise verlangten, haben wir angefangen die alle aufzuschreiben und zu sammeln wo und wie überall getrickt, gebaggert und gelogen wurde und wird. Das ist ja hier ein Dauerzustand.
      Aber als Ossi haben wir natürlich einen Vorsprung, wir können schneller umschalten und wir kennen beide Seiten. Lügen sind nur dann auf Dauer wirksam, wenn man keinen Vergleich ziehen kann. Wir können und allen Ossis schwillt der Kamm wenn mal wieder so ein verlogener O-Ton kommt.
      Diese Machtelite ist ein Lügenpack durch und durch. Eine Plage der Menschheit.

      Die Wessis sind völlig verhetzt, man lehrt ihnen Lügen und beschallt sie von Morgens bis Abends damit. Man bringt ihnen bei Zusammenhänge nicht zu erkennen, keine Vergleiche zu ziehen. Was soll denn da anderes rauskommen als ein ziemlich mit Unsinn abgefülltes aufgehetzte Volk, das sich für weltmeisterlich hält. Aber schau dir die IQ-Tests in Europa an, die Deutschen sind mies und die werden immer dümmer.
      Das liegt nicht an die Ausländer, die machen nur ein oder zwei Prozente aus.

      Das es überhaupt ein paar gibt die diese Lügenmärchen erkennen und die ganze Tragweite so nach und nach begreifen ist eher die Ausnahme.
      Vielleicht haben wir dir ja mit all den verbalen Tritten (die du übrigens tapfer ertragen hast), auf die Sprünge geholfen.

      Und deshalb ist diese Mehrheit im Westen wie ein „erkenntnisresistenter Betonklotz“, der die Ossis immer wieder unter Wasser zerren will.
      Er meint es ja nur gut, aber wir saufen mit ab. Das einzige was uns hilft ist dieses Gängelband durchzuschneiden und den Klotz fallen zu lassen.

      Dabei wurden die Ossis ja auch jahrelang verblödet, aufgehetzt und indoktriniert. Die müssen auch vom Stockholm-Syndrom geheilt werden.
      Aber die sind noch leicht zu heilen im Vergleich mit einem verbildeten Wessi. Das Problem ist ja nicht der Mangel an Bildungsmenge, sondern der Mangel am Bildungsinhalt. Der Ossi hat 45 Jahre lang praktische Lösungen finden müssen.
      Der Wessi brauchte das nicht, der bekam die PLÖT-Lösung von der Springer Presse, die das Problem so zerteilte bis es theoretisch erfolgreich besiegt beseitigt war. Leider nur in der Theorie – siehe „Wohlstand für Alle“.
      Und wie ist das mit dem NSA Untersuchungsausschuss? Das Geschnüffel geht doch munter weiter. Außer einer großen Show kommt nichts bei raus.

      Also wer ist der Problemlöser?
      Wir Ossis haben den Schönefelder Flughafen auch in den Sumpf gebaut, der war nach der regulären Bauzeit betriebsbereit und stand so fest das darauf regelmässig die größte Maschine der Welt gelandet ist. Wir haben UBahn-Tunnel im Sumpf gebaut. Hochhäuser ganze Wohnviertel, das steht alles auf Sumpf.
      Was sagt das über die Baumeister von heute aus? Wer hat überall im Land Bauruinen? Wer zieht kleine Häuslebauer über den Tisch?

      Bei einer so einfachen Tatsache, wechseln sie sofort das Thema, damit nur ja nichts das Weltbild beschädigt. Dann philosophieren sie stundenlang über geistige Flachlandtheorien die von Leuten stammen die nur ihr Bestes wollen – ihr Geld.

      Erklär mir doch mal was genau bei dir „klick“ gemacht hat, was dich so richtig zum Nachdenken gebracht hat?
      Wir suchen noch immer nach einem Rezept, das bei Wessis wirkt. Verbales Treten ist nicht wirklich fein, aber bisher das wirksamste Mittel,
      damit die Leute anfangen zu denken.

      Aber die sind echt so zäh, das sie mit offenen Augen in ihr Unglück laufen. Natürlich um zu beweisen das sie recht haben.
      Sie fühlen ja das da ihre Welt so richtig gründlich schief läuft.
      Und wenn die erst alle 70 sind, im Campingwagen hausen und an der Tafel betteln müssen, ist es zu spät um Einsichten zu entwickeln.

      Verfasst von monopoli | 26 November, 2014, 6:19 am
    • nee, aber auch / natürlich hättet ihr es auch ohne mich herausgefunden / ein blinder Hahn gackert halt auch mal, wenn er ein Körnchen findet 😉 LOL

      … wenn die mal überhaupt 70 werden DÜRFEN

      Ich versuche immer so wahrhaftig zu schreiben, wie ich es wahrnehme.
      In der Natur dieser Sache liegt es dennoch, dass mir Fehler unterlaufen und ich durch Irrtum falsche Rückschlüsse treffe, dennoch denke ich, im Großen und Ganzen schreibe ich, was ich auch belegen und empirisch verifizieren kann. Ich gehe also nicht davon aus, dass die Mehrheit überhaupt unter der Unterdrückung fremder Mächte durch die BRD 70 Jahre alt wird. Dafür lassen die für mich einfach zu viele Menschen über die Klinge springen.

      Hier sind 2012 nach der Statistik 869 582 Menschen verstorben. 2010 sollen 218.258 Menschen an Krebs Erkrankung gestorben [worden] sein.

      Meine eigenen Berechnungen ergeben ein ganz anderes Bild. (Ich habe ja viel Buchführung gemacht und auch Bilanzen schön oder häßlich geschrieben, da weiß man, was man hat. Mann kann die Unwahrheit schreiben, ohne das es eine Lüge ist, obwohl sich die Balken biegen. „Glaube nur den Statistiken, die du selbst gefälscht hast.“ Nein, ich bin schon eine ehrliche Haut, was das anbelangt, wollte in „deren“ Club niemals mitmachen; das macht erpressbar und ein Aussteigen ist so gut wie unmöglich; diese ganzen erhängten Selbstmörder … LOL)
      http://seidenmacher.wordpress.com/2013/05/21/das-krebs-gespenst-geht-um/

      Also, mit den 70 Jahren oder älter ist eher ein moderner „Mythos“. Klar ich kenne viele alte Menschen, aber die Statistiken können halt so oder so „interpretiert“ werden, weil sie eben nur „Zahlen“ wiederspiegeln, die dann bestimmte „Theorien“ „beweisen sollen …
      Auch bei den Demenz Erkrankungen, wie Alzheimer oder „Parkinson“ oder andere Erkrankungen, wie Magengeschwüre ist mehr „gesteuert“ als … aber in so einem Kommentar … besser nicht 😉

      Verfasst von jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו | 26 November, 2014, 4:12 pm
    • Da stimm ich dir zu. In einem ist die BRD, um nicht zu sagen die gesamte westliche Welt wirklich uneinholbar gut. Nämlich darin die größten Lügen, Betrügereien und Abzockereien als Wahrheit, als Notwendigkeit, als Allheilmittel zu verkaufen.

      Verfasst von monopoli | 3 Dezember, 2014, 9:24 am
  4. WOW, schon wieder 8 Euro mehr im Monat Hilfe – und das schon ab 1.1.2015

    Da kann Mann schon neidisch werden. Tja, wenn der Medien-Hure BILD ihre Freier ausgehen, muss, wie üblich bei Nazis, auf die Schwächsten der Schwachen eingedroschen werden. Damals die Juden, heute die Deutschen.
    Immer schön druff auf diejenigen, die sich nicht wehren können. Was ein widerliches Pack diese ganze Bordell-Journaille doch ist.

    Verfasst von jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו | 24 November, 2014, 9:25 pm
    • Ja da kannste mal sehen, die Arbeitslosen werden stinkreich und da die sowieso mehrheitlich im Osten sitzen kann man das gleich noch als „Förderung Ost“ verkaufen. So funktioniert das hier.

      Verfasst von monopoli | 24 November, 2014, 10:29 pm
    • Nennt sich nicht umsonst Be-eRDigung. Die Menschen hier können und wollen nicht verstehen, dass die BRD ein territoriales Sonder-REGIME der USA über das nicht-souveräne Deutschland ist. Die Mehrheit kann nicht akzeptieren, dass die BRD niemals ein Staat – wie etwa die DDR – war. Und das, obwohl das Bundes-„Verfassungs“-„Gericht“ in seiner Begründung zum Urteil 1973 lang und breit ausführt, dass die BRD das „Deutsche Reich“ IST – es sich also um das Militär-Bündnis handelt, das 1871 von den „deutschen“ Vasallen des Papstes gegründet wurde.

      Verfasst von jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו | 24 November, 2014, 11:22 pm
    • Stimmt, man sollte es BRDigen. Dieses ganze Gebilde ist von A bis Z fremdbestimmt. Deswegen ja DDR, weil die hat alles was ein souveräner Staat braucht.
      Aber man kann es niemanden aufzwängen der damit aufgewachsen ist, darin das Böse schlechthin zu sehen. Also sollten sie im Westen erstmal friedlich die Fremdarmeen rausschmeissen, wenn da genug protestieren und Rummel machen findet sich schon ein Grund den Abzug zu beschleunigen.
      Und der Osten wird da eh nicht mitmachen, der hat einfach nur die Nase vom Kapitalismus voll. Der ist in seinem Land besser dran.

      Verfasst von monopoli | 24 November, 2014, 11:33 pm
  5. Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt.

    Verfasst von Senatssekretär FREISTAAT DANZIG | 24 November, 2014, 9:10 pm

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archiv

NATO verlangt 2% des Haushaltes
für das Militär auszugeben,

das wären 65 Mrd. Euro jährlich
derzeitiger Militär-Etat: 36,6 Mrd.$
Militär-Etat USA 2015: 1839,53$
Militär-Etat Ger 2017:... 488,09$
Militär-Etat Rus 2015:... 466,44$
(Angaben pro Einwohner des Landes.)

Blog Stats

  • 710,378 hits
Follow monopoli on WordPress.com

Deutschland

Deutschland-DNA

RSS Pravdatvcom

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Lausitzer KlimaCamp

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
%d Bloggern gefällt das: