//
Poststraße
Überwachung, BRD Legitimität, DDR, Euromarkt, Gesundheitsgefahren, Grundversorger, Lobby, Medien, Meinungsmanipulation, Monopole, Ressourcenplünderung, Sozialrechte, Teuro

Zur Lage der Nation

Hier mal eine kleine Einschätzung zur Lage der Nation die hoffentlich geeignet ist, dem einen oder anderen die Augen und Ohren zu öffnen.

Die Rolle von Dick und Doof

Als Dick und Doof möchte ich hier mal Merkel und Gauck bezeichnen, denn sie werden vermutlich mit ihren Stasi-Akten erpresst. Wenn die nicht mitspielen, werden sie von der Meute „Öffentlichkeit“ gehängt, also spielen sie mit. Und der ganze Hass des Volks richtet sich auf die beiden.
Doch das Handwerkszeug ihrer Umtriebe haben sie nicht im Osten gelernt, sondern im Westen. Das dazu eine gewisse Verrätermentalität und das Talent zum Lügen dazugehört, dürfte klar sein.

Es hat sich ja schon rumgesprochen, das ein amerikanisches Think-Tank ihre Reden schreibt. Wundert mich nicht. Doch sie zu entfernen würde garnichts im Land ändern. Rücktrittsforderungen sind daher bestenfalls ein Witz.

Für den Westen haben die beiden „Ost-Marionetten“ den Vorteil, das alles was diese „Bundesregierung“ tut den Ostdeutschen in die Schuhe geschoben wird. Die Ablehnung der Minderheit „Ossis“ durch die Mehrheit „Wessi“ wird also bewusst verstärkt.
Damit will ich nicht sagen das Gauck und Merkel unschuldig sind.

Doch wenn die weg sind, hat Schäuble schon das nächste „Leyden“ großgezogen. Gerade wird die Armee auf seine neue Ziehtochter eingeschworen. Wir können sicher sein das unter diesen Politikern kein ehrlicher Mensch mehr ist.

Wer die Finanzen und die Armee in der Hand hat, hat Deutschland in der Hand.Punkt aus.

Ähnlich sieht es mit Obama aus, der als Schwarzer auch einer „Minderheit“ angehört und genauso wie in Deutschland keine „Ossis“ regieren sollen, will man in Amerika auch keine „Schwarzen“ an der Macht haben.

Indem man genau die Minderheiten-Vertreter ins Schussfeld der Hasstiraden des Volkes schiebt, kann man im Hintergrund die Fäden ziehen.

Infosharing - das Netz der Amis

Infosharing – das Netz der Amis

In Amerika positioniert sich dazu gerade ein neuer Bush als „Retter der Nation“. Diesmal der kleine Bruder vom George Bush.
Wer der „Retter der Nation“ für Deutschland wird, nun ja entweder wird die Leyden den Kurs fortführen oder sie finden einen „gefügigen“ Strahlemann wie Guttenberg.

So wie Merkel und Gauck ist also auch Obama eine Marionette, die zwar öffentlich die Fäden zieht, aber in Wirklichkeit selbst an Fäden einer skrupellosen Machtelite hängen.

Für Polen hat man sich dafür den Donald Tusk (von Tysk, dänisch für Deutsch) ausgesucht, der schon durch den Namen offenbart das seine Familie Deutsche sind.  Der wird zum „Anführer“ der slawischen Welt aufgebaut, bekommt eine polnisch-baltisch-ukrainische Nato-Ostarmee und wenns schief geht, wird das Volk dann natürlich den bösen Deutschen die Schuld in die Schuhe schieben und Tusk als „deutsche Marionette“ bezeichnen.
Auch die Ukrainischen Nazis wie Timoschenko sind hervorragend erpressbar, da sie am illegalen Organhandel und dem Ausschlachten von Menschen beteiligt sind. Die kann man notfalls als Menschenrechtsverbrecher beseitigen.

Ein böses Spiel das da mit uns gespielt wird.

Aber wer ist die Machtelite?

wolfgang schäuble googleIch denke das sind nicht mehr als 50 Personen die weltweit die Fäden in der Hand halten.
In Deutschland ist in jedem Fall Wolfgang Schäuble einer dieser Typen.

Schäuble ist geradezu die graue Eminenz die vom Einheitsvertrag bis heute wie ein Schatten hinter Merkel steht – nein besser „herrscht“.  Er agiert wie ein illegaler Präsident.

Er war an dem Verschwinden der DDR-Goldreserven sowie an verschiedensten raubrittermässigen Privatisierungs-Deals beteiligt und war auch maßgeblich an der illegalen Überführung der Rosenholzakte aus der Gauck-Behörde an die CIA beteiligt.
Auch an der Schmiergeldaffaire von Kohl war er dran beteiligt und das verhinderte seine Kanzlerschaft. Der hat die Merkel und Kohl beschwatzt und die Partei auf Merkel eingeschworen. Und die hat ihm das mit dem Amt des Superministers gedankt.
Der Mann hat soviel Dreck am Stecken, der hätte problemlos überall Karriere gemacht.

Und da er Deutschlands Vasallenschaft offen zugibt, kann man ihm die Unsouveränität des Landes nicht anlasten. Clever gemacht.

Ein Ring sie zu knechten, sie alle zu finden ins Dunkel zu treiben, auf ewig zu binden

Ein Ring sie zu knechten, sie alle zu finden ins Dunkel zu treiben, auf ewig zu binden

Schäubles Vorbild ist Karl der Große, der systematisch die Germanen vernichtete und sich den Papst kaufte um das Erbe des Römischen Reiches anzutreten. Das ganze verkaufte er der Welt als „Restauration des römischen Imperiums“. Und genau deshalb hat die EU so unglaublich viel Ähnlichkeit mit dem Römischen Reich, nur halt moderner.
Die EU Armeen sind geradezu Auxiliartruppen die durch immer neue Verträge und Militärbasen gezwungen sind im Falle von Volksaufständen „Beistandshilfe“ zu leisten. Die Kerntruppe dieser Armee steht in Süddeutschland als Eurocom und Afrocom. Dazu noch ein bisschen in Belgien und Norditalien. Und jetzt rüstet man Polen auf.
Deutschland starrt nur so vor Waffen. Und wäre Russlands Veto nicht, würde auch Ostdeutschland vor Waffen starren.
In Süddeutschland ist der Sitz dieser Spinne und die Amis wollen diese Spinne kontrollieren, deswegen sitzen ihre Basen rund um die NATO-Spinne.

Tatsächlich hat Schäuble eine Zwangsjacke von kriminellen Verträgen ala NATO, EU-Vertrag, IWF, TTIP, TISA, WTO usw. rund um Deutschland gesponnen, aus der dieses Land nie wieder raus kommen soll.
Schäuble ist derzeit der skrupelloseste Politiker.

Deutschland ist regelrecht an die Briten und die USA gekettet und kontrolliert die EU Länder.
Putin sagte ja mal, die sitzen nur da und nicken alles ab.  Deutschland ist quasi mächtig und machtlos zugleich.

Raus aber wie?

Es bringt überhaupt nichts nur Dick und Doof oder Schäuble loszuwerden und dann zu hoffen das alles gut wird. Nein Freunde, das ist ein Irrtum. Die lassen niemanden aus ihren Fängen, nicht die Schotten, nicht Katalonien, nicht die First Nations die ebenfalls ihr Land ausgerufen haben und Deutschland, das Herz Europas erst recht nicht.

Selbst im Falle eines erfolgreichen Aufstandes kommt Deutschland aus dieser Nummer nicht raus. Schon Russland, das größte Land der Erde kam nicht aus den Verträgen raus, es musste sich aus jedem einzelnen Vertrag teuer freikaufen. Aber mit einem Land das auf Unmengen Rohstoffen sitzt, ist das noch machbar.

Deutschland dagegen ist vollständig abhängig vom Weltmarkt. Es kann sich nichtmal alleine ernähren.
Es bekommt keinen Kurswechsel hin, weil man es bis zum Abwinken erpressen würde. Man zwingt es den Neoliberalen Kurs fortzusetzen.

Und da kann das Querdenkerforum unter der Führung von RA Helmut Krause noch so viel an einer Verfassung rumschreiben. Diese Verfassung ist sowieso schon korrupiert, denn Leute die unterrichten wie man bei Arbeitnehmern den Kündigungsschutz aushebelt sind keine Menschenfreunde. Wer Gesetze aushebelt, ist nicht geeignet eine Verfassung zu schreiben, die das doch unterbinden soll.
Wer sich also von diesen Querdenkern Rettung erwartet, wird bitter enttäuscht.

Und so sehr wir auch den Widerstand verschiedener Gruppen bewundern, die mit Petitionen, Demos, Mahnwachen und und und versuchen etwas in diesem Lande zu verändern, es ist eine Illusion zu glauben das man sich so einfach  davon befreien könnte. Wir kommen da nicht raus.

Ja ich bin dafür das ihr hin geht, zu den Mahnwachen, den Demos, das ihr Petitionen unterschreibt und euch in jeder nur erdenklichen Weise einmischt. Aber glaubt nicht das Ken Jebsen oder Jürgen Elsässer oder die Wissensmanufaktur die ultimative Lösung sind die euch Rettung bringen.
Sie sind Suchende, genau wie wir alle.
Ihre Ideen sind frisch, interessant, ihre Information ist brauchbar. Aber auch sie unterschätzen den Sumpf in dem wir drin stecken. Wir stecken bis zum Hals in der Scheisse.

Es ist weit und breit kein Retter in Sicht. Jedenfalls sehen wir keinen der dazu taugt.
Keiner wird uns da wieder raus ziehen können.

Die Staatenlosen und Reichsdeutschen haben ebenfalls keine Lösung. Sollten die Reichsdeutschen an die Macht kommen, steht womöglich morgen der Landadel vor unserer Tür und erwartet das wir ihm unser Haus überantworten, weil das irgendwann mal sein Land war. Also seid nicht doof und fallt darauf rein.

Im Gegenteil, der Typ der hier eine Anleitung zur Entlarvung von Trollen verbreitet, die gelinde gesagt völlig an den Haaren herbei gezogen ist, passt genau ins Raster eines V-Mannes im Stil von Tino Brandt und ähnlichen Konsorten.
Der glaubt an Neuschwabenland und erklärt Hitler zum netten Onkel Adolf.

V-Männer sind Kommunistenhasser, DDR-Hasser, Geschichtsfälscher.
Sie hassen sie grundlos und in jeder Beziehung. Daran erkennt ihr die Trolle.

Und ja, wir geben zu, wir selbst mögen auch keine knallroten Superkommunisten. Unserer Meinung nach haben sie eine zweifelhafte Moral und knüpfen ihre Bewertung an der Fähigkeit Zitate aus der Fachliteratur zu zitieren, deren Form, sagen wir „altbacken“ ist.
In unseren Augen sind das keine Kommunisten, sondern Leute die uns im Zweifelsfall verraten.
Ausserdem bringen sie die Massen nicht hinter sich, weil sie viel zu intolerant sind. Entweder du bist für sie oder sie beschimpfen dich als braunen Nazi usw.

Das gilt auch für einige fundamentale Christengruppen die wir für genauso aggressiv halten und die rein zufällig auch Kommunisten abgrundtief hassen. Nicht umsonst fördert die CIA die CDU/CSU. Wir würden die längst als Volksfeindlich einstufen. Religionsfanatiker sind eh so eine eigene Bande.

Und natürlich gibt es auch echte Kommunisten, mit Anstand. Wirklich nette ehrliche Typen. Ihr erkennt sie leicht weil sie tolerant sind. Die quatschen nicht nur, sie sind auch bereit was zu riskieren. Und es gibt auch hervorragende Leute unter den anderen Gruppierungen, Rechte, Linke, Staatenlose, Reichsdeutsche, unter den Mahnwachen, Künstlern, Arbeitslosen usw…
Leute die nicht wissen wie, aber die das Herz auf den rechten Fleck haben. Das sind wirklich prima Leute man kann mit ihnen reden. Wir sehen diese ganze Orientierungslosigkeit eher als Ausdruck der verzweifelten Suche irgendwie aus diesem Schlamassel raus zu kommen.

Wir betrachten uns als Sozialisten, doch wir lehnen es ab uns irgendwelchen politischen Parteien anzuschliessen und deren Doktrin zu unterwerfen. Wir versuchen aufklären was hier läuft, Wege finden sich zu wehren, aber nicht mit Gewalt, sondern mit Köpfchen.

Gewalt zerstört nur unser Leben, unser Land, sie macht uns arm. Es ist nicht vorhersehbar wo es hinführt oder wie lange es andauert. Der Mensch hält nur 3 Tage ohne Wasser aus, nach 7 Tagen sterben die ersten den Hungertod.
Leute denkt nach, wollt ihr das?

Wir wollen den sicheren Weg mit einem erfolgreichem Kurswechsel, keine chaotische orangene Revolution, überhastete neue Gesetze und am Ende landen wir wieder im Sumpf.

Nein nicht mit uns.  Da bleiben wir lieber zuhause in der „Wohlfühlzone“.

Deutschland einig Vaterland?

Wenn wir jemals frei seien wollen, müssen wir dieses Zwangskorsett dieser „Schäuble-„Verträge los werden.
Deutschland ist (bei aller EU-Macht) immer wieder von Briten und Amerikanern mittels internationaler Verträge erpressbar. Und deswegen müssen wir der Nato-EU-USA-Spinne das Genick brechen.

Ausserdem wollen wir so ganz nebenbei diese 87 Gesetze zur Einschränkung der Bürgerrechte los werden. Wenn dabei auch die Lobbygesetze mit fallen, werden wir bestimmt nicht heulen.

Und wir wollen die Annexion des Westens über den Osten los werden.
Den Atommüll, den Gendreck, Frackingfirmen, Sexualstraftäter, aus „Humanität“ einer idiotischen Asylpolitik importierten Ausländer Masse (die ja nur deswegen heimatlos sind, weil sie dort Kriege initiieren).
Und all das laden sie im Osten ab. Wir wollen das nicht.
Wir schütten ja unseren Abfall auch nicht den Bayern vor die Haustür. Wie würdet ihr das denn finden?
Aber bei uns macht ihr das.

Das ist nicht „EUER Osten“, das ist UNSER Osten, das wir auf den Trümmern des Krieges errichtet haben. Wenn auch unter dem Schutz des großen Bruders. Es ist UNSER Volkseigentum. Wir können es prima selbst verwalten, das haben wir 40 Jahre lang hingekriegt. Wir brauchen euch nicht. Nicht eure Almosen, eure Kompetenz oder eure Rettungskredite.

Milliardenkredit an die bankrotte DDR von Strauß

Milliardenkredit an die bankrotte DDR von Strauß – die Wahrheit

Bis heute ist der Westen blind und taub gegenüber den Wünschen, Vorstellungen und Hoffnungen der Ossis. Der nimmt die garnicht wahr.

Jeder Ossi wäre blöd diesen Wessis nochmal zu vertrauen, die uns 1989 über den Tisch gezogen und vom unserem Volkseigentum enteignet haben. Aus dem Westen kamen die Diebe, wollt ihr denen glauben?

Deutschland ist tief gespalten in Ost und West. Sie wählen anders, sie verhalten sich anders, sie essen sogar anders.
Diese Tatsache ist nicht zu ignorieren. Das ist nicht einfach mit schönen Worten zu kitten, das ist ein gigantischer Riss der da durch Deutschland läuft.

Ihr könnt uns noch so viel als Ostalgiker, als „noch nicht angekommene“, als Seperatisten beschimpfen – wir sind eure Ostukraine. Da helfen auch keine Volksbeschwörungen.

Ihr habt 25 Jahre gegen uns gehetzt.

Eure Lösungen sind nicht unsere Lösungen, wir laufen euch nicht hinterher, ihr seid nicht Ostkompatibel.

Unsere Erfahrungen zeigen: Alles schlechte kommt aus dem Westen.
Wann fangt ihr an darüber nachzudenken?

Deutschland zwischen den Supermächten

Wenn die Amis Krieg mit Russland anfangen, dann führen wir hier dank Schäuble stellvertretend ihren Krieg.
Die Briten und Amis sanieren ihre Wirtschaft, die Europäer und Russen werden massiv geschwächt, während Millionen Europäer sterben werden.

Am Ende sind Amis und Briten die wieder die Guten die den Überlebenden platt machen.
Den Deutschen schieben sie wie üblich die Schuld in die Schuhe und lassen sie die Schäden zahlen.

Für die Amis lohnt sich das, sie haben ihre Stellung als Weltpolizei erfolgreich durchgesetzt.
Und die Briten hocken wie seit 100 Jahren in ihrer City of London.
So denken sie sich das.

Diese Amis glauben doch tatsächlich sie könnten einen Atomkrieg gewinnen.
Und wenn da Europa drauf geht, wem juckts schon. Die Amis sind weit weg.

In den letzten 60 Jahren haben sich die Amis wie Psychopathen verhalten, die hinter jedem Busch nen Russen vermuten.

Die Ukraine ist nur der „Probekrieg“ für Europa,  um mal die Stärke der Russen abzuklopfen. Putin weiss das.

Wenn man also das alles verhindern will, muss Deutschland den Kurs wechseln.
Und wir haben keine Lust im Krieg der Supermächte das Kanonenfutter zu spielen.

Daher brauchen wir einen echt raffinierten Plan und den hat hier leider keiner.

Kurswechsel mit Köpfchen

Putin hatte einen Plan, Fidel Castro hatte einen, Chavez hatte einen.
Sie alle haben den Kurswechsel in ihren Ländern erfolgreich hinbekommen und natürlich wurden sie alle vom Westen dämonisiert.

Ghandi mit seiner weichgespülten Versöhnungspolitik hatte keinen, es kam zwar die Unabhängigkeit,
aber die lag wohl eher daran das die Briten Indien los werden wollten. Schaut euch Indien heute an.
Da werden Frauen öffentlich vergewaltigt und alle schauen zu.
Martin Luther King hatte auch keinen Plan und noch immer sind die Schwarzen Menschen zweiter Klasse.

Und so ein halber Kapitalismus, auch den hatten wir auch schon, nannte sich damals „soziale Marktwirtschaft“.
Und wo sind wir damit gelandet?

Natürlich müssen die Parteien zerschlagen werden, denn Schäubles Ziehkinder sitzen in allen wichtigen Positionen. Jene die angeblich die Demokratie verteidigen sind in Wahrheit demokratieunfähig. Ihnen Macht zu lassen, das hiesse den Bock zum Gärtner zu machen.

Wir bevorzugen daher einen klugen Plan. Wir wollen die totale Befreiung aus allen Zwangsjacken-Verträgen.
Raus aus der EU, der Nato, der Überwachung durch Westmächte. Die totale Unabhängigkeit.
Wir wollen auch die Befreiung von einem Tag auf den anderen, ohne Opfer, ohne Zerstörung, ohne neuen Hass.
Und der einfachste Weg ist ein Staat, der dieses Deutschland nicht beerbt.
Der die Freiheit hat, in keinem Einzigem dieser Verträge drin zu stecken.

2+4-Vertrag über polnische Grenze

2+4-Vertrag über polnische Grenze

Unsere Lösung heisst daher DDR und wir haben uns das gut überlegt.
Sie ist quasi der Alptraum der jede Machtelite in Panik versetzt. Das kommt nicht von ungefair.
Der Feind eures Feindes ist euer Freund. Um die DDR zu knacken mussten sie die Sowjetunion und den Ostblock knacken. Das spricht dafür wie zäh dieses winzige Land war.

1) Die DDR hat keine Verträge sie wäre vollständig souverän.
2) Die DDR hat eine Verfassung und Gesetze die die Lobby nichtmal mit der Kneifzange anfassen würde.
3) Ihre Verfassung ist nicht nur international hoch geachtet, sondern auch sozial.
4) Die DDR kann die Machtelite juristisch sofort entmachten.
5) Die DDR erkennt automatisch die 2+4 Gespräche an, die am 12. Sept. unter DDR-Beteiligung stattfanden.

Die DDR ist quasi ein ruhender Staat, der eigentlich nur aufgeweckt werden muss.
Und das ist völkerrechtlich sogar vollkommen legitim, denn Schäuble, Merkel, Kohl und Genscher haben so viele formale Fehler gemacht, das die DDR samt Gesetz noch immer existiert. Es gäbe auch keine intern. Probleme. Die BRD kann die DDR auch nicht einfach abschaffen, denn sie leugnen sie ja (als SZB).
Aber inzwischen wissen wir, das Wahrheit in diesem Deutschland eher Mangelware ist.

Die Ossis könnten also den Laden wieder aufmachen und wären vom noch immer geltenden DDR Gesetz legitimiert. Sie müssen diesen Staat nur noch mit echter Volksherrschaft füllen.

Kann doch nicht so schwer sein, Ideen gibts doch genug.
Aber ok, was würde dann passieren?

Letztendlich würden über Nacht zwei Regierungen existieren, die natürlich beide Anspruch darauf erheben
das dt. Volk zu vertreten. Dann kann sich das dt. Volk frei entscheiden, wem es folgt und wem es glaubt.
Wir alle sind das Volk, wir sind der Staat, ohne Volk ist jede Regierung machtlos. Jeder soll selbst entscheiden.
Das ist gelebte Volksherrschaft.

Aber wir wollen auch nicht eine DDR über den Westen drüber stülpen. Schliesslich lehrt man euch das die kleine DDR der Hort des Grauens gewesen sei. Wir Ossis wissen auch das Annexion nie legitim ist.

Nein, Westdeutschland muss die freie Wahl haben. Also jene Wahl die sie den Ossis verwehren.
Egal wie sie sich entscheiden, sie werden in jedem Fall davon profitieren, denn eine DDR macht auch die BRD sozialer. Auch sie müsste sich ändern. Andersrum könnte man dem Westen Autonomie einräumen, also das was sie dem Osten nie einräumen würden. Das wäre der leichteste Weg für sie aus allem rauszukommen.
Aber wir Ossis sind da recht skeptisch.
65 Jahre Hetze, ihre Vorstellung das bessere Deutschland zu sein.

Die Aufspaltung im ParteiensystemUnsere Vision einer Zukunft wäre ein parteiloser Sozialstaat mit einen völlig neuem Wahlsystem.
Frei von allen Massen- und Lobbyorganisationen, frei von fremdgesteuerten oder
fremdfinanzierten Unternehmen, Vereinigungen oder NGO´s.

Wir wollen einen sanften freien toleranten Sozialismus mit Ausrichtung auf Soziales und Frieden,
mit klaren Grenzen oberhalb von Armut und unterhalb von Reichtum sowie einer Grenze für  Datenkraken, Patentkraken und ähnlich sammelwütigen Konstrukten. So ein bisschen rot angehaucht wäre ok.
Da muss nicht jeder zum Kommunismus konvertieren.

Wir wollen auch garnicht vorschreiben wie das genau auszusehen hat, sondern wir sollten uns erstmal die Wende schaffen und dann gemeinsam darüber nachdenken wie unser Land aussehen sollte.
Es gibt einige gute Vorschläge, BGE, Arbeit FairTeilen, Zinsabschaffung usw. man sollte offen für alles sein.
Dadurch das ein Gesetz da ist, bricht kein Chaos aus und wir haben Zeit das alles genau zu durchdenken.
Übereilte Beschlüsse können sehr viel Schaden anrichten und man wird sie nur schwer wieder los.
Also sollten wir uns Zeit nehmen.

Nichts hat der Westen mehr dämonisiert als die kleine olle DDR, selbst nach ihrem Untergang.
Aber schaut euch Putin an, der ist beliebter als jemals zuvor.
Deshalb dämonisieren sie die DDR – denn das sind die, vor denen sie euch immer gewarnt haben.
DDR ist Widerstand gegen die Machtelite, egal wie ihr sie nennt.

Und wenn ihr die Machteliten schwitzen sehen wollt,  klebt euch einen DDR-Sticker irgendwo dran.
Schon um die Eliten zu ärgern. Beendet die Arschkriecherei.

DDR Lösung

Advertisements

Über monopoli

Nobody rules us but we ourselves.

Diskussionen

20 Gedanken zu “Zur Lage der Nation

  1. Donald Tusk ist kein Deutscher, sondern Jude. Die Polen lieben offenkundig ihre Juden, sonst würden sie mal einen Polen in die Regierung wählen.

    Verfasst von Fine | 2 Januar, 2015, 1:43 am
    • Tusk ist übrigens die Bezeichnung „Deutsch“ in Finnisch und Dänisch (Tysk), der Tusk hat also mit Sicherheit Vorfahren die wohl mal deutsch waren.
      Und ob der Jude ist, macht auch keinen Unterschied, die gierige Machtelite ist überall ein dreckiger Haufen.

      Verfasst von monopoli | 2 Januar, 2015, 9:37 am
  2. Die Niedrigsten der Gesellschaft als die Gerechtesten hochzustilisieren hat mit der Gerechtigkeitslehre des Christentums nichts gemein, dem es nicht um diese Welt, sondern um die zukünftige geht.
    Das Wesentliche zur Realität der Apokalypse Gottes wurde gesagt. Wenn Sie diese nicht wahrhaben wollen, was der Sünde gegen den Heiligen Geist recht nahe kommt, welche auch in der zukünftigen Welt nicht vergeben werden kann, dann tun Sie das auf Ihre Verantwortung vor der Ewigkeit. Besonders gute Aussichten, damit vor dem Richterstuhl Christi zu bestehen, nachdem Er bei Harmaggedon den Antichristen besiegt hat, auf welchen Sie ja auch nicht eingehen möchten, haben Sie nicht.

    Verfasst von arbiter | 5 Oktober, 2014, 7:10 pm
    • Glaub du mal weiter an deinen fiktiven Gott und sein Himmelreich. Wir bauen weiter am Paradies auf Erden wo auch die Sünder willkommen sind.

      Verfasst von monopoli | 5 Oktober, 2014, 8:21 pm
  3. Zunächst die Klärung von Mißverständnissen:
    Daß als Konjunktion wurde in dem Artikel fast regelmäßig, wie auch in der Replik, nur mit einem s (als dritter Schreibfehler) geschrieben, was aber dem sächlichen Artikel vorbehalten ist. Wenn es sich um die Konjunktion handelt, schreibe ich sie weiterhin mit ß, habe auch das mit SS eher scherzhaft gemeint und nicht auf Sie bezogen.
    Dann habe ich nicht von Beten gesprochen, sondern von Umkehr zu Gott durch die Annahme Seines angebotenen Heiles, wie es das Urchristentum verkündet. Auch auf das genannte, sich wie in der Apokalypse durch Ihn prophezeit abzeichnende Kommen des Antichristen als Weltherrscher mit der Schaffung der Neuen Weltordnung gehen Sie erneut nicht ein, meinen also, all´ das einfach ausblenden (ich sprach von Entsorgen) zu können. Dies halte ich angesichts der deutlichen Zeichen und bereits stattgehabten Erfüllungen der Apokalypse für leichtfertig.
    Vor diesem Hintergrund und bei den bereits bestehenden Gegebenheiten in Europa erscheint Ihr Plan als illusorische Traumtänzerei, von der sehr vagen Bestimmung einer vorläufigen Regierung etc. durch das ja bekanntermaßen wankelmütige Volk ganz abgesehen.

    Verfasst von arbiter | 4 Oktober, 2014, 5:11 pm
    • Der Fehler ist korrekt, aber ich stehe auf dem Standpunkt das das Volk die Sprache prägt und das diese Regel keinerlei Sinn macht.
      Insofern verweigere ich das zweite „s“. Der Duden existiert erst seit rund 100 Jahren, zuvor schrieb jeder wie ihm der Schnabel gewachsen war.
      Eine einheitliche Rechtschreibung macht schon Sinn, aber nur wenn diese Regeln die Sprache nicht unnötig verkomplizieren. Und da beide „das“ gleich ausgesprochen werden, gibt es keinen Grund sie unterschiedlich zu schreiben. Das ist eine Art von zivilem Ungehorsam.

      Zu deiner Meinung: Was willst du, uns zu deinem Glauben bekehren? Haben Priester nicht schon genug angerichtet? Natürlich alles mit besten Absichten…
      Es wurde schon viel in der Welt als illusorische Traumtänzerei bezeichnet, dazu gehörte ganz sicher auch Jesus, ein Traumtänzer par excellence in einer Welt dessen damalige Gegebenheiten so garnicht zu dem passte was er predigte. Und auch was heute daraus entstanden ist… Ich brauch kein angebotenes Heil,
      weder von einem Führer noch von einem Prediger noch aus einem Buch das vor Kriegen, Mord und Eroberungen nur so strotzt.
      Die Welt wurde nicht von jenen verändert die sich anpassten, sondern von jenen die sich nicht anpassten. Jene die diese Regeln so nicht hinnahmen.
      Wir behaupten nicht der Heiland zu sein oder der Retter der Welt, wir predigen keine Gewalt, sondern zeigen einen möglichen Weg auf, wie sich das Volk von seine Machtelite befreien kann um diese Macht dann in die verwaltenden Hände der jeweils Niedrigsten der Gesellschaft zu legen, in der Annahme das diese sich gerechter verhalten als Leute die eh schon nicht arm sind und keinerlei Verständnis für Arme haben und natürlich ohne die Möglichkeit sich selbst zu bereichern. Ist das nicht ein überaus christliches Konzept?
      Davon mal abgesehen, wie wage ist denn dein Urchristenkonzept? Wie real ist denn Gott? Dein Konzept beruht auf Glaube.
      Du wartest auf Erlösung im Himmel, wir wollen den Himmel.
      Armut ist real und wird am besten von Armen beseitigt die den weitaus größten Teil der Gesellschaft darstellen.
      Natürlich ist Armut immer relativ zum Reichtum der Gesellschaft zu betrachten.

      Verfasst von monopoli | 5 Oktober, 2014, 3:16 pm
  4. Es ist doch völlig illusorische Traumtänzerei, ein derart isoliertes Gebilde in Europa errichten zu wollen. Wie dessen Leitung/Regierung und Zukunft aussehen und sich entwickeln soll, wird denn auch tunlichst vorenthalten, sodaß auch eine ähnliche Machtentwicklung wie der in der ehemaligen DDR zu befürchten ist. Das sage ich nicht nur deswegen, weil ich auch zur weniger beliebten Fraktion der „Wessis“ gehöre, sondern aus reinem, gesunden, deutschen Menschenverstand.
    Als nicht fundamentalistischer Vertreter des Urchristentums, welches es ja auch gegeben hat und noch gültig und wirksam ist, aber von den Heiden gern mit den Fundamentalisten zusammen entsorgt werden zu können gemeint wird, sehe ich keine entscheidende Möglichkeit, das sich anbahnende Kommen des Antichristen als Weltherrscher mit der Schaffung der NWO wirksam aufzuhalten. Es ist außerdem von Gott prophezeit (s. Apokalypse!). Die einzige Rettung für den Einzelnen ist daher die Annahme Seines Retters in Seinem Kreuzestode. Dann kann kommen und in der Welt geschehen, was will.
    Noch ein paar Tips zur Rechtschreibung: Tod wird immer noch mit d, nicht mit t am Ende geschrieben; Pathos kommt aus dem Griechischen und hat ein Theta zwischen a und o (statt Patos); dass wird im Unterschied zum sächlichen Singularartikel mit Doppel-S (von mir aber wegen Ablehnung von SS immer noch mit ß) geschrieben.
    Alles Gute beim weiteren Nachdenken, sonst beinhaltet der Artikel durchaus einige nützliche Gedanken und Informationen.

    Verfasst von arbiter | 2 Oktober, 2014, 7:29 am
    • Danke für die Korrektur der beiden Schreibfehler.
      Also wie eine Leitung/Regierung und die Zukunft auszusehen und sich zu entwickeln hat, wird nicht vorenthalten sondern bleibt offen, da dies eine Entscheidung des Volkes sein sollte und nicht von irgendwelchen Leuten bestimmt werden sollte.
      Die einzige Aufgabe einer ersten Regierung sollte es daher sein, die entsprechenden Bedingungen dafür herzustellen, damit das Volk auch darüber bestimmen kann. Eine ähnliche Machtentwicklung wie in der DDR wird dadurch verhindert, indem praktisch jede Partei aufgelöst wird. Das Parteienkonzept hat in keinem Land der Welt funktioniert, da es immer und überall Menschen gibt die es für sich ausnutzen.
      Ich weiss also nicht warum du so negativ bist?
      Und deine „Rettung“ beten und „dann kann kommen und in der Welt geschehen, was will“, funktioniert schon seit 2000 Jahren nicht. Das dir das noch nicht aufgefallen ist? Aber gut, das ist deine Meinung. Ähnlich übertrieben finde ich auch die Vermeidung von Doppel-S, weil wenn ich alles vermeide was die Nazis missbraucht haben, dann bliebe nichts mehr übrig, keine Schrift, kein Buch, kein Wort, keine Buchstaben – dann wäre alles tabu. Im Gegenteil wir sollten statt tabuisieren uns die Deutungshoheit zu rück holen. Also versuch erst garnicht uns in eine Ecke zu schieben. Hitler war ein Verbrecher.

      Davon mal abgesehen hatte die DDR sehr viel Positives erreicht was die Menschen heute vermissen. Es spricht nichts dagegen aus der Vergangenheit zu lernen wenn es sich als nützlich und gut erwiesen hat. Und man muss auch aus dem Kapitalismus das eine oder andere übernehmen. Aber man muss auch genau aufpassen das nie wieder eine Machtelite entsteht. Wir haben dazu ein paar Gedanken geäußert wie man das bewerkstelligen kann.
      Aber wie gesagt, das Volk muss entscheiden und zuerst muss das Volk erstmal wieder dazu in der Lage sein. Beten hilft nicht.

      Verfasst von monopoli | 3 Oktober, 2014, 8:28 pm
  5. Die „DDR“ eingetragen, als Kombinat (Betrieb), o. die „BRD“ eingetragen als Bundes- u. Finanzagentur GmbH (Fa.), sind zwei Seiten der gleichen Medaille (Quelle, „Andreas Claus“)!
    Diese Konstrukt zur Aufrechterhaltung öffentlichen Ordnung (Grundgesetz) wurden uns durch die Alliierten auferlegt, bis zur Erschaffung einer neuen Verfassung durch das GESAMTE deutsche Volk GG Artikel 146.
    Da beide „Staaten“ (Firmen) waren, sind diese zu keinem Zeitpunkt Souverän gewesen.

    Die notwendige Klärung der alten Ostgebiete, die sich daraus ergibt, muss friedlich geklärt werden.
    Der „Bundesregierung“ muss laut GG Artikel 139 angezeigt u. der Legitimation enthoben werden, weil die Nazi- Gesetze weiter führen. Quelle „Staatenlos Info“
    Wenn dieser PART erfüllt ist, erst dann können Friedensverträge geschlossen werden.
    Wer macht es? Das Volk, dass sich in Lethargie, Gleichgültigkeit u. Bequemlichkeit befindet, keine Selbstverantwortung über nimmt, keine Zeit hat, um die Ungerechtigkeit (Rechtsbankrott) in Demos zum Ausdruck zu bringen?

    Verfasst von Heiko | 1 Oktober, 2014, 12:48 pm
    • Das ist falsch,
      1) war die DDR kein eingetragenes Kombinat, wie bescheuert ist das denn? Wieso sollte sich die DDR in der BRD registrieren?
      2) Bestenfalls haben sich DDR-Firmen im Westen registriert aber nie die DDR als ganzes. Die Registrierung von DDR-Firmen war in direkter Form allerdings nicht möglich sondern nur als Joint Venture DDR-Gründungen z.b. über die Schweiz. Was du da plapperst ist Unsinn.
      3) hat die DDR nie das Grundgesetz der BRD verabschiedet oder gebilligt, braucht sie sich auch garnicht nach Artikel 146 zu richten.
      Zur Gründung der DDR und der Einsetzung ihrer Verfassung kannst du alles hier nachlesen. Die DDR hatte übrigens sogar einen eigenen Gesetzesartikel dafür. Die braucht also den GG-Artikel garnicht.
      4) ist der Einigungsvertrag nichtig. Warum, siehe Grafik.
      5) Für die DDR galten niemals die SHAEF-Gesetze (Supreme Headquarters, Allied Expeditionary Force bestehend aus Frankreich, England und der USA), sondern ausschliesslich die SMAD-Militärgesetze der UdSSR (Sowjetische Militäradministration in Deutschland) bis zur Gründung der DDR.

      Dies wird mit der „Erklärung in Anbetracht der Niederlage Deutschlands“ vom 5. Juni 1945 – auch als „Berliner Erklärung“ bezeichnet – verdeutlicht, in dem die Alliierten die Hoheitsrechte über Deutschland übernahmen. Ab diesem Zeitpunkt endet jegliche amerikanische, britische oder französische Macht in Ostdeutschland.

      6) Der Staatenlose Rüdiger Klasen oder der Prof. Dr. Schachtschneider kann machen was er will, aber die DDR gehört den Ossis, die haben sie aufgebaut.
      Ihnen die SHAEF-Gesetze einzureden, die nie für die DDR gegolten haben ist schon eine Frechheit.

      Verfasst von monopoli | 3 Oktober, 2014, 9:09 pm
  6. Es gibt da nur ein gravierendes Hindernis.
    Das Kaisserreich in den Grenzen vom 31.07.1914 besteht de jure fort, somit auch die Verfassung von 1871.
    Im März gab es eine Gerichtsverhandlung, wo im Vorfeld ein Gutachten Ohler erstellt wurde.
    Der Professor räumte nach mehrmaligen Nachfragen wiederholt ein, das nach dem Völkerrecht das Deutsche Reich mit den Gesetzen von 1876 auch nach der Kapitulation der Wehrmacht 1945 mit anderem Namen fortbesteht. Er erklärte, das verhalte sich so, als würde man heiraten und die Frau nimmt dann einen anderen Namen an. Sie bleibt ja die selbe Person, trägt aber nun einen neuen Namen.

    Verfasst von preusse1900 | 30 September, 2014, 4:24 pm
    • Na wie weit willst du denn noch zurück gehen, wie wärs mit dem heilige römische Reich. Dann können wir das Land gleich wieder dem alten Landadel übergeben.
      Nein, die DDR hat sich formal völkerrechtlich zum Erbe des dt. Reiches erklärt, was die Bundesrepublik nicht tat, und die DDR hat dies auch durch eine Verfassung an der sowohl Vertreter aus Ost als auch aus West (bis sie daran gehindert wurden) mit gearbeitet haben, zum Ausdruck gebracht. Die DDR hat die Gesetze des dt. Reiches deaktiviert, unzwar alle. Damit sind sie nicht mehr in Ostdeutschland wirksam. Tatsächlich sind sie nur über Westdeutschland wirksam, die diese Gesetze nicht deaktiviert hat. Deine geschiedene Frau wurde von nem Wessi geheiratet. Der Ossi Ehemann behielt seinen Namen und nannte sich aber um.
      Die DDR war von mehr Staaten anerkannt als die Bundesrepublik. Und sie ist damit völkerrechtlich ebensowenig erloschen, nur weil sich die Volkskammer auflöste. Da der Westen einen nicht gültigen Einheitsvertrag abschloss, und die Gültigkeit des Ostens leugnet ändert daran garnichts. Der Osten ist nur handlungsunfähig aber nicht völkerrechtlich abgeschafft.
      Und die DDR hat Gesetze die uns helfen, sämtliche Machteliten mit einem Schlag los zuwerden. Das ist ihr größter Vorteil.
      Wenn du unbedingt böhmische Dörfer brauchst, um glücklich zu sein, dann wundere dich nicht wenn die Nato einmarschiert was sie umgehend tun würden, wenn hier ein dt. Reich neu entstehen würde. Die Tschechen, Balten und Polen warten nur darauf das du ihnen Gründe lieferst, um ein rebellierendes Deutschland nochmal 100 Jahre zum Arschabtreter der Alliierten zu machen.
      Wenn du mit internationalen Grenzdiskussionen dafür sorgen willst das Deutschland aus dem Sumpf nicht mehr raus kommt, ist das der sicherste Weg.
      Dann haben wir demnächst auch fremde Militärbasen in Ostdeutschland.

      Statt hier einen auf Preusse zu machen, solltest du dich vielleicht lieber zu nem klügeren Ossi weiterentwickeln und daran arbeiten das wir diese Fernsteuerung endlich mal los werden. Das gilt auch für den Adel. Die Deutschen brauchten Jahrhunderte um diese ehemalige Machtelite zu entmachten.
      Ich finde es eher bedrückend wie du deinen Landsleute ein Kaiserreich aufzwingen willst, das sie wieder völlig versklaven würde. All der schöne Glanz von Preussen war nicht fürs Volk bestimmt. Die sind nur dafür gestorben.
      Laut DDR gehört uns der Staat. Das ist der entscheidende Unterschied.

      Verfasst von monopoli | 30 September, 2014, 10:16 pm
    • Da sieht man, wer keine Ahnung hat. Hättest ja mal das Video von Schachtschneider anhören können.
      Es geht hier um gültiges Staats-und Völkerrecht und nicht um Wunschvorstellungen einzelner.

      Verfasst von preusse1900 | 1 Oktober, 2014, 10:09 am
    • Für Ostdeutschland bzw. die DDR galten niemals die SHAEF-Gesetze (Supreme Headquarters, Allied Expeditionary Force bestehend aus Frankreich, England und der USA), sondern ausschliesslich die SMAD-Militärgesetze der UdSSR (Sowjetische Militäradministration in Deutschland) bis zur Gründung der DDR.

      Dies wird mit der „Erklärung in Anbetracht der Niederlage Deutschlands“ vom 5. Juni 1945 – auch als „Berliner Erklärung“ bezeichnet – verdeutlicht, in dem die Alliierten die Hoheitsrechte über Deutschland übernahmen. Ab diesem Zeitpunkt endet jegliche amerikanische, britische oder französische Macht in Ostdeutschland.

      Schachtenschneider sollte mal bei mir Nachhilfe nehmen.

      Verfasst von monopoli | 3 Oktober, 2014, 9:10 pm
  7. Das hört sich überaus interessant an! Aber ich als Wessi, bin da ja wohl außen vor! Schade eigentlich!
    Wie kommt Ihr eigentlich drauf, das alle Wessis gegen Ossis sind? Ich z.B. habe meine halbe Familie schon immer in der DDR gehabt und wir waren da 1 mal im Jahr auf Besuch! Ich bin sogar in Schönebeck getauft worden, obwohl ich in Westdeutschland gewohnt habe, das unsere komplette Familie daran teilhaben konnte!

    Verfasst von germania1963 | 29 September, 2014, 11:55 am
    • Hi,
      schön das du vorbeigeschaut hast. Wir sind nicht gegen Wessis, da gibt es durchaus nette Leute. Wir sind gegen die Besetzung des Ostens durch Wessis in allen leitenden Positionen in Aufstiegschancen in Lohnunterschieden und und und.
      Aus dem Westen kam nichts Gutes und wenn die da drüben aufbegehren, dann haben sie keine Ahnung wie man sie wieder auf dem alten Kurs zwingen wird.
      Das wird also bestenfalls eine orangene Revolution die wiedermal im Sumpf endet.
      Wir wollen das der Osten da nicht mitmacht, sondern sich auf seine Stärke besinnt, sein eigenes Land aktiviert und diesen Einheitsvertrag nichtig erklärt. Dann kann er frank und frei neu anfangen. Wir haben schon weitaus schlechter angefangen.

      So kann er den Wessis anbieten, ob sie lieber ein absaufendes Einheitsdeutschland bleiben wollen, oder Neubürger einer völlig freien DDR, der sich ja auch Bundesländer anschliessen könnten, indem sie rechtlich aus der Bundesrepublik aus- und in die DDR eintreten. Das ist also mehr so völkerrechtliches Geplänkel.
      Alternativ bleibt der Westen einfach BRD und bestreitet intelligenterweise den Einheitsvertrag damit der Europaartikel 23 durch den alten 23 gestrichen wird und die BRD einfach wieder auf den Gesetzesstand von 1990 zurückgesetzt wird, was sie automatisch aus der EU befreien würde.
      Natürlich sitzt sie dann immer noch im Nato-Vertrag fest und ist weiterhin unter der Knute der Westmächte. Aber sie haben erstmal wieder Luft.

      Davon abgesehen steht es den Wessis natürlich frei einzeln einen Einbürgerungsantrag zu stellen.
      Wir haben nichts gegen Mitkämpfer, Honecker, Grotewohl und Marx waren Wessis. Das Problem ist nicht „der Wessi“, sondern „die Wessis“ die eine Mehrheit sind und den Osten quasi an sich schmieden.
      Und solange „die Wessis“ den Ossis vorschreiben das die DDR böse zu sein hat, kommt keiner aus dem ganzen Schlamassel raus. Wir saufen alle im Sumpf ab.
      Dafür haben diese Politverbrecher gesorgt.

      PS wenn du helfen willst, erkläre das den Menschen das die DDR nicht ihr Feind ist sondern die Rettung sein könnte.

      Verfasst von monopoli | 29 September, 2014, 12:46 pm
  8. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Verfasst von Runenkrieger11 | 28 September, 2014, 9:39 pm
  9. Hat dies auf lotharhschulte rebloggt.

    Verfasst von lothar harold schulte | 28 September, 2014, 7:31 pm

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Zur Lage der Nation | hawey99.wordpress.com - 1 Oktober, 2014

  2. Pingback: Zur Lage der Nation | Der Honigmann sagt... - 1 Oktober, 2014

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archiv

NATO verlangt 2% des Haushaltes
für das Militär auszugeben,

das wären 65 Mrd. Euro jährlich
derzeitiger Militär-Etat: 36,6 Mrd.$
Militär-Etat USA 2015: 1839,53$
Militär-Etat Ger 2017:... 488,09$
Militär-Etat Rus 2015:... 466,44$
(Angaben pro Einwohner des Landes.)

Blog Stats

  • 724,401 hits
Follow monopoli on WordPress.com

Deutschland

Deutschland-DNA

Deutschland-DNA

RSS Pravdatvcom

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Lausitzer KlimaCamp

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
%d Bloggern gefällt das: