//
Poststraße
Armut, Überwachung, Bürgerrechte, BRD Legitimität, Euromarkt, Europa, Gesundheitsgefahren, Grundversorger, IQ, Jobcenter, Lobby, Medien, Meinungsmanipulation, Monopole, Ressourcenplünderung, Sozialrechte, Verblödungsmedien

Sie haben Post

sie haben postTausende Menschen klagen schreiben täglich an die Oligarchenclique Bundesregierung – vergeblich, denn die hohen Marionetten Herrn halten es nicht für nötig haben nicht die Ehre diese zur Kenntnis zu nehmen. Aber wir tun es und möchten diesen Sauhaufen Staatsdienern und Systemlingen mitteilen: Sie haben Post.

z.b. von einem Bürger der nicht für sie in den Krieg zieht:

Da sage noch einmal jemand, Frauen wären das friedfertigere Geschlecht, von wegen. Dennoch, auch ein roter Außenminister lässt sich nicht lumpen und spricht ganz offen an, Waffen in den Irak zu schicken, denn sonst wird das da unten niemals ein vernünftiger Krieg mit richtigem Völkermord. Deutsche Qualitätswaffen sollen jetzt die Wende in diesem brutalen Konflikt bringen – mit Wendehälsen “Wenden” diverser Art haben wir schließlich viel Erfahrung, wenngleich keine besonders Guten.

Euer neues Traumteam aus Gabriel, Steinmeier, Gauck und von der Leyen ist praktisch unschlagbar, was die Umstellung auf Kriegspropaganda und -wirtschaft betrifft. Ich könnte wetten, wenn Sie diese vier in Kampfanzüge stecken und in den Irak bringen, wäre dort binnen zwei Tagen Ruhe. Danach gehts dann direkt weiter in die Ost-Ukraine, um die Russen zurückzudrängen.

Ach ja, wenn Sie sowieso schon auf dem Weg sind: China liegt südöstlich, einfach nochmal volltanken und dann ab durch die große Mauer. Von dort werden wir ebenfalls akut bedroht.

Jetzt mal ganz im Ernst: Sind Sie tatsächlich der Auffassung, dass noch irgendjemand von uns Bürgern Ihrem verlogenen und scheinheiligen Haufen von Heuchlern wenigstens ansatzweise Vertrauen entgegenbringen würde? Wenn Sie da oben so wichtig und selbstherrlich von Waffenlieferungen und mehr militärischer Einmischung auf der Welt sprechen, dann kann ich dabei nur eines erkennen:

Es geht um Geld und es geht um Kriegstreiberei. Und natürlich geht es darum, als US-Vasall den Anordnungen aus Washington zu genügen, denn Frankreich und Großbritannien zieren sich schließlich nicht so, sondern sind längst dick mit im Kriegsgeschäft.

Da ich nicht annehme, dass auch nur ein einziger oder eine einzige von Ihnen persönlich in einem beliebigen Kampf irgendwo auf dieser Welt mitkämpfen würde,bedeutet eine militärische Einmischung Deutschlands automatisch, stattdessen an Ihrer Stelle uns Bürger in den Krieg zu schicken. Menschen die nichts für Ihre Kriegstreiberei können und auch nicht dahinterstehen.

Jeder einzelne von Ihnen, insbesondere natürlich die genannten vier Traumteam-Tänzer, trägt Verantwortung für jeden durch deutsche Soldaten getöteten Menschen irgendwo auf dieser Welt. Genauso lastet auf Ihnen die Alleinschuld, wenn dabei unsere Soldaten in Ihrem Auftrag ihr Leben lassen. Sind Sie wirklich bereit, diese Verantwortung zu tragen? Verantwortung und Politik sind die wohl größten bekannten Gegensätze.

Wohlgemerkt, es geht hier nicht etwa um den Verteidigungsfall, sondern es handelt sich ausschließlich um Angriffskriege. Sein Land gegen einen Aggressor zu verteidigen ist nämlich etwas ganz anderes, dazu hat jeder die Pflicht und das Recht – außer es handelt sich dabei um Israel, aber das ist eine andere Geschichte, in welcher Sie sich ebenfalls nicht wirklich mit Ruhm bekleckern.

Wie Sie es auch drehen und wenden und welche faulen Ausreden Sie an den Haaren herbeilügen mögen, Ihre Kriegstreiberei und Ihre Unterstützung anderer Kriegstreiber ist einfach erbärmlich.

Wissen Sie was? Machen Sie doch Ihren Krieg allein.

Und ein dreist von der Bundesrepublik bestohlener Bürger meint:

herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Festnahme des Kopfs der Verbrecherbande, welche im vergangenen Jahr Bankkunden in 24 Ländern um insgesamt 40 Millionen Euro innerhalb nur einer Nacht erleichtert hatte.

Die Medien bezeichnen den mutmaßlichen Drahtzieher dieses Raubzugs als “türkisches Computergenie”. Sein Name: Ercan Findikoglu. Liebe Polizei, Ihr habt mit Eurem Fang nicht nur den internationalen Bankkunden einen großen Gefallen getan, sondern insbesondere unserer bundesdeutschen Regierung, denn damit ist endlich der Beweis erbracht:

Es gibt sie tatsächlich, die ausländischen Fachkräfte. Zu Millionen sind sie bereits im Land, aber zumeist ihrer Fähigkeiten völlig verkannt. Ob derlei Qualifizierte allerdings hierzulande wirklich so händeringend gesucht werden, wie die Politik ständig behauptet?

Nichtsdestotrotz streiten sich gerade die USA und die Türkei darum, wer von ihnen diesem “Genie” den Prozess machen darf. Doch so einfach geht das natürlich nicht. Zunächst muss geprüft werden, ob die werte Fachkraft nicht etwa das Rechte auf den Schutz Asyl unserer Bananenrepublik hat.

Vor einer Auslieferung an die USA hat das raffinierte Früchtchen jedenfalls ziemlich Bammel, denn sein Anwalt hat einen Eilantrag beim Bundesverfassungsgericht dagegen eingereicht. Landet er stattdessen vor einem deutschen Gericht, dann ließe sich ganz bestimmt problemlos ein Richter finden, welcher ihm seinen kulturellen Hintergrund strafmindernd anrechnet und sein Verhalten als Einzelfall  klassifiziert. Das konsequente Urteil würde selbstverständlich lauten: Freispruch.

Außerdem sollte der “Fachmann” auf keinen Fall vorschnell eingelocht oder gar abgeschoben werden, sucht doch unsere Regierung angeblich so verzweifelt explizit derartige Fachkräfte. Vielleicht besteht sogar die Möglichkeit, dass Findikoglu direkt im Finanzministerium unterkommt, immerhin dürften zusätzliche Steuereinnahmen in Höhe von nächtlich 40 Millionen Euro selbst Finanzminister Schäuble beeindrucken. Und nach einer entsprechenden Einweisung ließe sich das Soll ganz sicher weiter erhöhen.

Noch eine kleine Anmerkung, liebe Kripo: Ihr habt zwar einen Millionendieb in Frankfurt gefasst, aber währenddessen sitzen in Berlin weiterhin hunderte von Milliardenräubern in Amt und Würden und bestehlen rund 80 Millionen Menschen Tag für Tag ungestraft. Warum jagt Ihr eigentlich immer nur die “kleinen” Diebe und lasst die großen laufen?

Falls Ihr dafür zunächst einen Kronzeugen braucht: Fragt einfach mal herum, es dürften nämlich so einige Dutzend Millionen davon in unserem Land herumlaufen, denen allmonatlich insgesamt ein wesentlich höherer Betrag von ihren Lohnzetteln gestohlen wird, als das “türkische Genie” es lediglich genau einmal vollbracht hatte.

 

Liebe Medien,

kürzlich habt Ihr Euch in einem fürchterlichen Jammerartikel wieder einmal vorbildlich selbst bemitleidet: Die junge Generation und das ach so böse Internet seien im Wesentlichen schuld daran, dass es mit dem Zeitungsgeschäft in der gesamten Branche stetig abwärts gehe und damit insbesondere Eure persönliche Existenz bedroht wäre.

Das mag durchaus der Fall sein, denn bereits bevor Ihr das Papier mit Euren Ergüssen bedruckt habt, sind die meisten Meldungen längst veraltet und lediglich die letzten verbliebenen Internetverweigerer erfreuen sich an Euren papiernen “Neuigkeiten”.

Dabei leidet selbst der beste Handwerker gelegentlich unter Selbstzweifeln, zumindest wenn er zu den Ehrlichen seiner Branche gehört. Ihr dagegen seid nach eigenem Bekunden definitiv über jeden derartigen Zweifel erhaben.

Wie Ihr zurecht erkannt habt, kaufen immer weniger Menschen eine Zeitung. Früher hat es mich nicht interessiert und heute verzichte ich dankend auf Eure Lügerei.

Aus Eurer Sicht mag es sich zwar anders darstellen, aber die über sämtliche Verlage hinweg nahezu identischen Meldungen, aufbereitet aus den gleichen Quellen großer Nachrichtenagenturen mit derselben Hintermänner, sind in meinen Augen nichts anderes als Lügen und Propaganda.

Was glaubt Ihr wohl, wen solcher Verbalschrott und Publikationssondermüll interessiert?  Diejenigen, welche seit Jahren oder Jahrzehnten treue Kunden von Euch sind, bleiben das größtenteils lediglich aus purer Bequemlichkeit oder weil sie das Altpapier als Vogelkotauffänger für ihren Wellensittich benötigen. In diesem Bereich steht Ihr übrigens zusätzlich im Wettbewerb mit zahlreichen kostenlosen Werbeblättern, die für diesen Zweck mindestens genauso gut geeignet sind.

Am Ende Eurer öffentlichen Wehklage träumt Ihr in letzter Verzweiflung von einem neuen Geschäftsmodell.
Wie wäre denn zum Beispiel einfach mal mit der Wahrheit?

Und ein politisch inkorrekter Bürger schrieb:

Sehr geehrte Frau Diktatorin, ich weiß, es ist schwer, sich aus zehntausend Kilometern Höhe ein Bild der Realität von hier unten zu verschaffen, aber es ist durchaus möglich. Die Alternative ist ein ungeplanter Absturz und der dürfte aus dieser Höhe ziemlich unschön verlaufen.

Aber warum sollten Sie sich überhaupt auf das erbärmliche Niveau eines Durchschnitts-EU-Bürgers herablassen? Nun ganz einfach. Sie fordern aktuell, dass die Mitgliedsländer der Union noch mehr und immer noch mehr Flüchtlinge aus aller Herren Länder aufnehmen sollen. Und da wäre es gut, wenn Sie einmal schauen würden, wie das denn so funktioniert – oder besser gesagt nicht mehr lange funktioniert.

Ihr Anliegen scheint auf den ersten Blick das Sie diesen Menschen vermutlich helfen wollen. Doch eigentlich sind es  nicht Sie selbst, sondern wir Bürger welche diese Hilfe leisten und insbesondere bezahlen sollen. Sie dagegen werden vor den Pressefotografen Ihre Hände in Siegerpose erheben, war ja schliesslich ihre Idee.

Es gibt bei Ihrem Vorhaben lediglich ein klitzekleines Problem: Die EU ist, und das haben wir unter anderem Ihrem Euronenclub zu verdanken, am Rande des wirtschaftlichen Zusammenbruchs angekommen.  Und so haben die Millionen Europäer daher aktuell andere Sorgen und Existenzängste, als sich auch noch um jährlich hunderttausende von neuen Besuchern kümmern zu können.

Die Bürger müssen sich doch gar nicht selbst um die vielen Gäste kümmern, das machen doch die Behörden. Das ist zwar mehr oder weniger richtig, aber im Gegensatz zu Ihnen leben wir Bürger mit den sogenannten Flüchtlingen, von denen in der Tat sogar ein kleiner Teil nicht zu den Wirtschaftsflüchtlingen gehört, alle auf derselben Ebene.

Zwar freuen sich die Bürger über die wachsende Beliebtheit ihrer Heimat, aber zum Dank suchen viele der Zugereisten die Einheimischen unerwartet zu Hause auf und nehmen sich dabei das eine oder andere Andenken mit.

Eine weitere Besonderheit der Gäste liegt in ihrer Religion. Die allermeisten sind Muslime und es heisst dies wäre eine Religion des Friedens. Seltsamerweise verstehen diese Leute unter “Frieden” etwas völlig anderes. Und wenn der eine oder andere Einheimische wagt, die damit einhergehenden Unstimmigkeiten offen anzusprechen, wird er zurechtgewiesen und von offizieller und politischer Seite als Rassist oder Nazi bezeichnet.

Vielleicht haben Sie es dort oben bei sich im Cafe Kanzler noch nicht mitbekommen, aber die Rädelsführer der muslimischen Gäste planen, auch hier ihr weltweites Kalifat zu errichten und die Scharia als Rechtsgrundlage in Europa einzuführen. Sie mögen dazu sicherlich zunächst ihre ausdrückliche Begeisterung äußern, da dies in Ihren Augen offenkundig eine Art von “Integration” bedeuten muss.

Doch ich möchte Sie dezent darauf hinweisen, dass Sie dann zukünftig lieber nicht mehr Ihren Elfenbeinturm verlassen sollten. Ohne Burka wird einem da auch schon mal die eine oder andere Hand abgehackt, Säure über das Gesicht gegossen oder ein bisschen vergewaltigt, damit gute Stimmung im Kalifat aufkommt.

Wenn Sie also tatsächlich vorhaben sollten, weitere Massenströme von Ausländern nach Europa zu lenken, verehrte Frau Diktatorin, müssten Sie damit rechnen, dass es sowohl auf Seiten der Einheimischen als auch auf Seiten der Gäste zu einigen unerwarteten Begleitumständen und Kollateralschäden kommen könnte.

In diesem Sinne, lassen Sie es sich weiterhin gut gehen dort oben. Ich will Sie auch gar nicht länger aufhalten mit unseren lächerlichen Problemen hier unten. Ich wünsche ihnen das sie im Kalifat Europa noch die Toiletten reinigen dürfen.

Und ein ernüchterter Bürger meinte:

Früher einmal dachte ich, wenn man jemandem vertrauen kann, dann Dir – den deutschen Gerichten. Wenn es irgendwo Gerechtigkeit gibt, dann durch Dich in diesem, unserem Land. Vermutlich war das noch mein naiver Kinderglaube zu Schulzeiten, der mich zu derlei Realitätsferne veranlasste, denn heute weiß ich es besser: Es gibt keinerlei Recht, was Du nicht biegen und beugen könntest, bis es vollständig gebrochen und zerbrochen ist.

Du trägst Deinen entscheidenden Beitrag zur Zerstörung unserer Gesellschaft bei und das mit einer unfassbaren Dreistigkeit und unübertroffenen Arroganz. Um nur einmal ein paar Themen zu nennen, in denen Du Dich stets besonders hervortust und quasi vorhersagbare Urteile “im Namen des Volkes fällst”:

  • Deine Blindheit bei der Plünderung des Volksvermögens der DDR, das ja per Definition dem Volke der DDR und nicht der Regierung oder dem Volke der BRD gehörte.
  • Deine Objektivität, wo Du als Erfüllungsgehilfe fast immer auf Seiten der Regierung stehst und nicht der des Rechts, kein Wunder hast du doch das selbe Parteibuch und bist von ihnen zum Verfassungsrichter ernannt worden
  • Deine mutwillige Legalisierung von Kriegshetze und Angriffskriegen
  • Deinen obligatorischer Ausländerbonus
  • Deine Freundschaftsurteile für Politiker und Bänker
  • Deine Mithilfe bei der Legalisierung von Zwangsarbeit und dem legalem Absenken des Existenzminimums
  • Deine Stärkung illegaler Gesetze, die zur totalen Überwachung und Einschränkung der Bürgerrechte beitrugen, aber auch zu Zwangsabgaben wie Steuern
  • Dein Wegschauen beim Ausverkauf des deutschen Staatsvermögens wie Post, Postbank, Bahn, Telekom z.B. durch Euro-Rettungspakete
  • Dein Abnicken zur Aufhebung der letzten noch verbliebenen Schein-Souveränität unseres Landes und deren  Übertragung an die EU
  • Deine harte Peitsche für den dummen Deutschen bei lächerlichen Kleinstdelikten wie Schwarzfahren

Diese Liste ließe sich nahezu unendlich fortsetzen. Doch das alles reicht Dir noch nicht. Jetzt sagst Du auch noch offen Ja zum Drogenkonsum zu “Therapiezwecken”. Dazu haben Dich vermutlich die USA inspiriert oder hast Du Dir das gar aus purem Eigennutzen zugestanden?

Auf der anderen Seite kann ich diesen Schritt aber auch verstehen, denn das, was uns inzwischen von Seiten der Politik tagtäglich an Lügen und Irrsinn um die Ohren gehauen wird, lässt sich nüchtern kaum mehr ertragen. Alkohol als Alltagsdroge ist zwar schon lange legal, aber in Anbetracht des wachsenden Wahnsinns der Gesellschaft und insbesondere deren vordersten Vorbilder und Wächter, zu denen Du ja ebenfalls gehörst, brauchen die Menschen schlicht härteren Betäubungsstoff.

Daher wundert es kaum mehr jemanden, wenn nun auch die letzten Hemmungen von Tugend und Moral beseitigt und Land und Leute endgültig der finalen Zerstörung preisgegeben werden. Mit Deiner politisch korrekten Grundeinstellung bist Du jedenfalls auf dem besten Wege, die wenigen, noch verbliebenen Relikte unserer einstigen Kultur zu verraten.

Welche netten Überraschungen wirst Du uns denn in Zukunft noch bescheren? Viel ist ja nicht mehr übrig, selbst den gesunden Menschenverstand hast Du zwischenzeitlich aufgehoben. Wie wäre es denn als nächstes mit ein bisschen Antidiskriminierung, z.B. der Legalisierung von Pädophilie oder Zoophilie? Erziehen wir doch unsere Kinder allesamt zu Homos um. Dann dürfte sich das Problem innerhalb einer Generation erledigt haben, denn dann sind wir nur noch Geschichte. Also, weg mit den Gesetzen, heben wir die letzten Schranken auf, damit endlich die perverse Anarchie herrschen kann in unserem Land.

Mit Recht und Gerechtigkeit stehst Du definitiv auf Kriegsfuß, das hast Du nunmehr eindrücklich bewiesen.
Wir sind daher gespannt, welchen Bereich Du Dir als nächstes vornehmen wirst, um ihn – wie man heute so schön sagt – nachhaltig zu zertrümmern.
Jetzt wissen wir wenigstens, warum sich Deine Schergen immer in schwarzen Henkerskutten kleiden. Alle finsteren Gehilfen des Teufels machen das schließlich so.

Quelle: öffendliche Briefe
Advertisements

Über monopoli

Nobody rules us but we ourselves.

Diskussionen

2 Gedanken zu “Sie haben Post

  1. Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Ein offener Brief, welcher alles sagt…

    Verfasst von robertknoche | 28 August, 2014, 7:09 am
  2. Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt.

    Verfasst von Senatssekretär FREISTAAT DANZIG | 28 August, 2014, 12:22 am

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archiv

NATO verlangt 2% des Haushaltes
für das Militär auszugeben,

das wären 65 Mrd. Euro jährlich
derzeitiger Militär-Etat: 36,6 Mrd.$
Militär-Etat USA 2015: 1839,53$
Militär-Etat Ger 2017:... 488,09$
Militär-Etat Rus 2015:... 466,44$
(Angaben pro Einwohner des Landes.)

Blog Stats

  • 751,906 hits
Follow monopoli on WordPress.com

Deutschland

Deutschland-DNA

Deutschland-DNA

RSS Pravdatvcom

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Lausitzer KlimaCamp

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
%d Bloggern gefällt das: