//
Poststraße
Asien, BRD Legitimität, DDR, Europa, IQ

Krieg wird internationaler

Deutsche Waffen für den Ukraine-Krieg 30.7.2014

Deutsche Waffen rollen für den Ukraine-Krieg 30.7.2014

Unser Krieg soll schöner werden…

Wäre es nicht so traurig würde man über dieses Zitat sicher schmunzeln.
Währenddessen rollen fleissig Panzer vom Typ Marder in die Ukraine!!!!
Das Foto wurde am 30.7.2014 in Dresden aufgenommen. In Heidenau werden sie noch in der Nacht umgeladen und fahren dann über Tschechien direkt in die Ukraine!
Wir sind also wiedermal dabei der Welt den Segen unserer UnFreiheit aufzudrängeln.
Polen und Litauen
Allerdings verschlechtern sich die Konditionen. Zwar ist der Pole Donald Tusk ganz heiss darauf einen Krieg zu führen und schreit nach immer mehr NAHTOT-Personal, genau wie seine Litauische Busenfreundin. Er will die Nahtot-Basis in Stettin an der Odermündung ausbauen. Die liegt auch strategisch günstig denn sie ist von England und Schweden aus über Nord- und Ostsee super erreichbar und kann ihrerseits die Basis in Litauen super erreichen. Ebenso ist sie auch über Land leicht erreichbar. Und sie schützt die Ostsee-Pipeline.

China
Doch die Chinesen stehen zu Russland und investieren sogar kräftig in die Krim. In chinesischen Zeitungen stehen wohl die freundlichsten Worte zu Putins Politik.

„Renmin Ribao“, das Zentralorgan der Kommunistischen Partei Chinas mit 70 Millionen Mitgliedern, gab kürzlich in einem Leitartikel die Linie aus: Angesichts dessen, dass die Ukraine „vom Geist des Kalten Krieges bedeckt“ sei, werde „die strategische Annäherung Chinas und Russlands zu einem Anker der Weltstabilität“. Mit Blick auf die Ukraine bemerkt das chinesische Leitmedium: „Russland unter Führung Wladimir Putins hat den Westen schon gezwungen zu verstehen, dass es im ‚Kalten Krieg‘ keinen Sieg gibt.“

Die starken Worte stehen für eine standhafte Strategie. Im Konflikt Russlands mit dem Westen steht das bevölkerungsreichste Land der Erde an der Seite des größten Flächenstaates. Peking und Moskau arbeiten bereits an einem Bündnis, das die Kräfteverhältnisse auf der Welt dramatisch verändern wird. Zwar hatte sich China bei der Abstimmung im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen über die russische Militäraktion auf der Krim der Stimme enthalten, doch die Presse lässt keinen Zweifel an Chinas Position.

„Die USA und Europa sehen gegenüber Russland und Putin wie ein Papiertiger aus“, höhnt die chinesische Zeitung „Global Times“.  Der Westen habe „Russlands Willen unterschätzt, seine Kerninteressen in der Ukraine zu verteidigen“. Die Strategie des Westens, so das Blatt, eine „prowestliche ukrainische Regierung“ zu unterstützen, funktioniere nicht. Dieser Versuch führe „in ein Chaos, das zu beseitigen der Westen nicht die Kapazität oder nicht die Weisheit hat“. Der Westen, so die chinesische Prognose, werde „Verlierer des Fiaskos in der Ukraine“ sein.

„Wir können Russland nicht enttäuschen, wenn es sich in Schwierigkeiten befindet. China sollte ein verlässlicher strategischer Partner werden. So gewinnen wir neue Freunde.“

Diese Offerte aus der Volksrepublik trifft in Moskau auf offene Ohren. In seiner Ansprache vor der Staatsduma und dem Föderationsrat dankte Putin offiziell dem chinesischen Volk. Hinter den Kulissen tut arbeitet man derzeit an einem Entwurf eines Vertrages über „militärpolitische Zusammenarbeit“ mit China. Die geplante Übereinkunft dürfte weiter gehen als der Vertrag über „gute Nachbarschaft, Freundschaft und Zusammenarbeit“, den Putin 2001 mit China schloss.

Schon dieses Abkommen sieht eine „militärische und militärtechnische Zusammenarbeit“ von Russen und Chinesen vor. So arbeiten beide Staaten in der Shanghaier Organisation für Sicherheit, gemeinsame Manöver eingeschlossen. China ist Großkunde der russischen Rüstungsindustrie. Nach China gingen allein in den Jahren 2004 bis 2011 rund 23 Prozent der russischen Waffenexporte. Die Chinesen kauften bei den Russen unter anderem Jagdflugzeuge, Flugzeugmotoren, Diesel-U-Boote und Raketenkomplexe. Mit Rücksicht auf die Amerikaner hatte Moskau den Chinesen bisher noch so manchen Waffenwunsch bislang nicht erfüllt. Das dürfte sich nun ändern.

Malaysia
In Malaysia ist man geneigt der Darstellung der Russen über den Absturz des Fliegers Glauben zu schenken. Der Botschafter war in Den Haag ziemlich sauer, was die Verschleppung der Untersuchungen betrifft.

Türkei
Auch die Türken haben keine Lust und blasen warscheinlich ihre Teilnahme an der NAHTOT-Erfahrung ab. Dafür bekommt Erdoğan einen Platz auf der US-Abschussliste, der „türkische Frühling“ könnte angesichts der Tatsache das er laut deutscher Qualitätsmedien „den Frauen das Lachen verbietet“, auch noch kommen. Ja liebe Türken, ihr habt auch immer hüpsch den Schauermärchen der DDR geglaubt. Nun lasst uns mal die Schauermärchen der Türken genießen. Vielleicht hilft es ja eure Weltsicht ein wenig zurecht zu rücken. Der Ostblock hat die Integrität der Muslime schon immer anerkannt, auch die DDR. Habt ihr nicht gewusst? Na sowas.

Prorussische Türken

Prorussische Türken

Italien
In Italien will man einen Show-Prozess gegen „Führer“ der USA+EU für die Kriegsverbrechen in Donbass führen.
Das Russells Tribunal – vom britischen Aktivistin und Philosoph Bertrand Russell und dem französischen Schriftsteller und Philosoph, Nobelpreisträger für Literatur, Jean-Paul Sartre organisiert. Sie hatten schon die Kriegsverbrechen während des Krieges in Vietnam untersucht. Das Gericht hat zwar keine Rechtskraft, hat aber einen großen Einfluss auf die Öffentlichkeit.
Das Russell Tribunal mit einem Nobelpreisträger sammelt  hierfür alle Beweise über die Kriegsverbrechen, geführt &
organisiert wird das Tribunal durch den großen englischen Philosoph Bertrand Russell – Man beabsichtigt einen
Schauprozess gegen US-Präsident Barack Obama, den Präsidenten des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy,
den Präsident der Ukraine Petro Poroschenko & deren Komplizen abzuhalten. Sie stehen im Verdacht wegen Kriegsverbrechen gegen die Zivilbevölkerung des Donbass.

Niederlande
Auch in den Niederlanden häufen sich Demonstrationen die Poroschenko zur Waffenruhe auffordern. Von der angeblichen Wut auf die Russen die man so in Deutschland herbei redete, sprechen die Opfer nicht. Sie wollen nur wissen wer wirklich dafür verantwortlich ist.

Ossi come home

Ossi come home

Deutschland
Wenn jetzt noch Deutschland seine hündische Gefolgschaft verweigert, fällt der Krieg warscheinlich aus.

Der Mittelstand ist derweil schwer beunruhigt, da Russland  seinerseits nun Europa sanktioniert.

Also lasst uns diesen Sauhaufen beerdigen, den CDU-Merkel-Clan zum Teufel jagen und nochmal bei 1989 beginnen.

Dann sind wir auch gleich die NAHTOT in der DDR und die ganzen EU,TTIP, ESF, Überwachung und Vorratsdatenspeicherung in der BRD in einem Rutsch los und behalten alle unseren Job.
Wir müssen nur den Einheitsvertrag nichtig erklären, dann ist der Straftatbestand des Landesverrates erfüllt.

Russland
Die Duma diskutiert über den Begriff „Agressor-Staaten“. Mit diesen wollen sie den Handel einstellen. Polen, die baltischen Staaten sowie die Westukraine und die USA werden in diesem Zusammenhang genannt.

USA
Doch auch die meissten Amerikanischen Bürger sehen in Russland keinen Feind. Das ist aber nicht ihrer Intelligenz sondern eher ihrem Desinteresse zu verdanken. Die meissten wissen nichtmal wo die Ukraine liegt, daher sehen sie auch keinen Nutzen darin, dieses Land zu erobern.

Offensichtlich wird der Krieg nicht von den Völkern, sondern nur von ihren wahnsinnigen Regierungen, Lobbyisten und Pressefutzis herbei geredet.

Ganz an vorderster Front die Obama HäftlingRepublikaner um Biden und Kerry, der Bush-Clan sowie die Tea Party. Obama bremst sie wohl derzeit noch aus, wird von ihnen aber im Kongress massiv erpresst und ist zunehmend mit der Situation überfordert.

Das er zudem vom strahlenden Held zum Hassobjekt des Antiamerikanismus geworden ist, hätte wohl vor einem Jahr noch keiner erwartet.

Wenn dieser Krieg vermieden werden soll, so ist das den unermüdlichen Aktivisten im Netz und den 
Friedensdemonstranten Europaweit zu verdanken. 
Deshalb lasst nicht nach, schaut nicht weg, hört nicht auf jeden anzuklagen der sich mit diesen 
Ukrainischen Putschisten solidarisiert hat und sie in der einen oder anderen Weise unterstützt.

Deutschland hat wieder eine Zukunft

Lage in der Ukraine

Die Verluste der ukrainischen Armee bei den Gefechten im Osten des Landes sind nach Angaben der Soldatenmütter deutlich höher als offiziell dargestellt wird. Das Komitee der Soldatenmütter von Donbass wirft der Armeeführung vor, getötete Soldaten einfach als Deserteure abzuschreiben. Mehr als 500 Landwehr-Soldaten sind um die Absturzstelle eingekreist und mit schwerster Artillerie zusammengeschossen worden. Eigentlich waren sie da um die Absturzstelle zu sichern, weitere Opfer zu finden und die OSZE-Untersuchung abzusichern. Doch die Absturzstelle wird direkt beschossen. Offenbar will man dort vor allen Dingen eines, Spuren vernichten.
Die Propaganda besagt auch, das auf der Seite der Ostukrainer zunehmend Spanier und Dänen mitkämpfen.
Bravo Jungs.

Andererseits sollen auf der Kiewer Seite Israelis und Polen kämpfen.Offensichtlich werden diese Armeen zunehmend internationaler.

Doch auch in der Westukraine dreht sich zögerlich der Wind, ob man mit der Unterstützung Kiews wirklich richtig lag. In Kiew verbrennen Mütter schon die Einberufungsbefehle ihrer Söhne.  Nicht mehr lang und der Kiewer Nazibande gehen die Lichter aus. Das warme Wasser kommt bereits jetzt nicht mehr aus dem Wasserhahn.

Währenddessen flogen gestern auch ballistische Kurzstreckenraketen  (Ballistic Missiles) höchstwarscheinlich «Точка-У» / Nato= „OTR-21 Tochka“ über die Grenze nach Russland und lösten dort Atomwaffenalarm aus. Noch vor dem Überqueren der Grenze wurden die Raketen von Russland aus über Ukrainisches Gebiet abgeschossen. Bedenklich ist, das diese Raketen auch Atomsprengköpfe tragen können. Daneben kamen Streubomben und sogar  Phosphorbomben (Brandbomben) zum Einsatz die bereits gegen das Völkerrecht (Charta gegen chemische Waffen) verstoßen, das auch von der Ukraine unterzeichnet wurde.
Auch CNN Breaking News meldet: „Junta Kiew schoss mit Ballistischen Raketen auf Rebellen! Eskalation extrem“ Das kann Tod von tausenden Zivilisten verursachen, die Raketen tragen 1.000 Pfund Sprengköpfe.

MH17

Es ist still geworden um MH17. Die Daten des Stimmenrekorders der Maschine wurden am 23. Juli unversehrt heruntergeladen. Seitdem schweigen Großbritannien & Holland. Die „unwiderlegbaren Indizien“ haben sich in Mainstreamluft aufgelöst; nachdem Russland nur ein paar sachliche Fragen gestellt hat.
Auf russischer Seite stellt sich durch Satellitenbilder heraus, das der Oligarch und Governeur von Dnieprpetrowsk offenbar in Besitz von Buk-Raketen ist und das von seinem Grundstück aus auch Raketen abgefeuert wurden.
Das behauptet jedenfalls das nachfolgende Video.
Der von Kiew erst im März eingesetzten Gouverneur Ihor Kolomojskyj der Region Dnipropetrovsk finanzierte und baute das Asowsche Batalion auf, welches für zahlreiche Greultaten gegen die Zivilbevölkerung verantwortlich ist. Sein Ziel ist die Zerschlagung der Selbstverteidigungskräfte in der Ost-Ukraine. Zu diesem Zweck rekrutiert er in der ganzen Welt Söldner. 350 Dollar zahlt er für jedes eingenommene Dorf, so heisst es.

Advertisements

Über monopoli

Nobody rules us but we ourselves.

Diskussionen

3 Gedanken zu “Krieg wird internationaler

  1. Man kann diese Kämpfe in der Ukraine gut mit dem Spanischen Bürgerkrieg von 1936-1939 vergleichen. Allerdings unterstützen da die westlichen Nato/EU-Imperialisten die Neofaschistische Junta in der Ukraine. Die Globalkapitalisten unter der Führung der USA brauchen IMMER einen Feind, ansonsten bricht ihr Projekt die „New World Order“ in sich zusammen. Aber der Tag wird kommen indem der Kapitalismus am Arsch ist!

    Verfasst von Toby | 3 August, 2014, 8:17 pm
  2. Hat dies auf lotharhschulte rebloggt.

    Verfasst von lothar harold schulte | 31 Juli, 2014, 5:36 am
  3. Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

    Verfasst von haunebu7 | 31 Juli, 2014, 5:32 am

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archiv

NATO verlangt 2% des Haushaltes
für das Militär auszugeben,

das wären 65 Mrd. Euro jährlich
derzeitiger Militär-Etat: 36,6 Mrd.$
Militär-Etat USA 2015: 1839,53$
Militär-Etat Ger 2017:... 488,09$
Militär-Etat Rus 2015:... 466,44$
(Angaben pro Einwohner des Landes.)

Blog Stats

  • 747,620 hits
Follow monopoli on WordPress.com

Deutschland

Deutschland-DNA

Deutschland-DNA

RSS Pravdatvcom

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS JungeWelt

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Lausitzer KlimaCamp

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
%d Bloggern gefällt das: