//
Poststraße
Alltag

Alle Kasernen von Luhansk übergelaufen

Klitschko Motiv für ukrainische Euronen

Klitschko Motiv für ukrainische Euronen

Können Kasernen laufen? In der Ukraine schon.

Mehr und mehr Truppenteile im Osten der Ukraine laufen zu den Aufständigen über. Die Kiewer Putschregierung verliert mehr und mehr die Kontrolle über das gesamte Land und ist nur dank westlicher Hilfe überhaupt noch im Stande sich an der Macht zu klammern. Und so malt sie auch ihre Erfolge in höchsten Tönen aus, wobei sie verschweigt mit welcher Brutalität sie tatsächlich vor geht. Berichten zufolge werden gezielt Angriffe gegen die Zivilbevölkerung geführt, Kinder von Panzern überfahren und Massaker  organisiert. In wieweit dies stimmt, werden wir wohl wieder nur nach dem Krieg erfahren, wenn diese Verbrechen aufgedeckt werden.

Korrespondent.net: Bolotov verkündet, alle Kasernen in Lugansk und östlich davon sind auf die Seite der LVR übergelaufen. Dies teilte der Führer der LVR Valeri Bolotov mit.
„Zum jetzigen Zeitpunkt sind alle Einheiten in Lugansk und östlich davon sind auf die Seite der LVR übergelaufen, ausser denen am Flughafen. Wir führen Verhandlungen, versuchen sie zu überzeugen“.

Bolotov dementierte Berichte, wonach eine Brigade von Dnepropetrowsker Luftlandetruppen den Lugansker Flughafen verlassen hätte. «Niemand hat das Gelände des Flughafens verlassen. »
Als Kommentar zu Berichten, wonach die im Flughafen befindlichen Dnepropetrowsker Luftlandesoldaten diesen verlassen wollten, aber die auch den Flughafen verteidigende Lwower Brigade dies verhinderte, sagte Bolotov:
« Wenn die Dnepropetrowsker uns um Hilfe bitten, dann helfen wir ihnen. »
Ausserdem teilte der Chef der Spionageabwehr der LVR Vladimir Gromov mit, dass eine Einheit zum Kampf gegen Saboteure gebildet wird.
Demonstranten in Gorlowka fordern, den ukrainischen Piloten « herauszugeben »
Im Internet wurde ein Video einer Demonstration in Gorlowka veröffentlicht, an der etwa 1000 Menschen teilnahmen. An der Aktion beteiligten sich vor allem Frauen und Kinder.
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Wn5ikxR9144

Irgendwann bat die Veranstalterin einen Mann in einer Maske und mit Tarnanzug zum Mikrofon und stellte ihn als einen « Verteidiger von Slavyansk » vor.
Nach seinen Worten « schafft es die ukrainische Armee nicht, sie hat selbst für das kleine Slavyansk keine Kräfte, und viele Soldaten laufen zur Bürgerwehr über ».
Nach seiner Rede beantwortete der Mann verschiedene Fragen aus dem Publikum. Mehrere Frauen forderten wütend, ihnen den Piloten der am Vortag abgeschossenen Su-24 herauszugeben, die das Gebäude des Polizeipräsidiums von Gorlowka beschossen hat und wo sich z.Z. der Stab der Bürgerwehr befindet. Aber der Mann antwortete, dass « man sich nicht auf eine Stufe mit dem Rechten Sektor stellen sollte », und man mit dem Piloten nicht auf diese Weise verfahren sollte.
Am 14. Juni erklärten Vertreter der Gorlowker Selbstverteidigung, dass es ihnen gelungen sei, einen SU-24 Bomber der ukrainischen Streitkräfte abzuschiessen.

Meldungen der selbsternannten Kiewer Putsch-Regierung, 14. Juni.
Auf dem Dach des Gebäudes stationierten die Bewaffneten ein MG, teilte Tatiana Pogukai, Kiewer Chef der Abteilung des Innenministeriums für die Kommunikation mit der Öffentlichkeit im Lugansker Gebiet, mit.
Seit mehreren Wochen finden im Südosten aktive Kampfhandlungen zwischen der ukrainischen Armee und Separatisten statt. Heute wurde im Verteidigungsministerium über die Erfolge der ATO in den letzten 24 Stunden hochtrabend berichtet.
„Am Sonnabend besetzten mit automatischen Waffen ausgerüstete Kämpfer in Tarnanzügen das Territorium und die Räumlichkeiten des Betriebs Luganskgas auf der Veselogorovska Strasse. Auf dem Dach stellten sie ein MG auf.“  schrieb Pogukai in ihrem Facebook am Sonntag, den 15. Juni.

Im Verteidigungsministerium wurde über die Erfolge der ATO in den letzten 24 Stunden berichtet
Kräfte der ATO brachten 248 km der Staatsgrenze unter ihre Kontrolle und liquidierten 50 bewaffnete Aufständige.

In Folge des Luftangriffs auf die Stellungen der Aufständigen am 14. Juni durch die Luftwaffe der ATO im der Nähe der Städte Kramatorsk und Druzhkowka wurden mehr als 50 Kämpfer vernichtet, noch 150 wurden verletzt, teilt die Pressestelle des ukrainischen Verteidigungsministeriums mit.
„Unter den Toten sind vor allem Personen nichtslawischer Herkunft identifiziert worden“ wird in der Behörde erklärt.
In diesem Gebiet vernichtete die Luftwaffe der ATO auch ein Munitionslager der Aufständigen, nach dem Luftangriff waren noch 3 Stunden lang Explosionen zu hören.
Die Kräfte der ATO brachten 248 km der Staatsgrenze und 10 Ortschaften unter ihre Kontrolle.
In den letzten 24 Stunden wurde in Folge der durchgeführten Operation eine Gruppe Bewaffneter festgenommen, unter ihnen war auch ein russischer Bürger. Dieser wird nun als Beweis russischer Einmischung der Presse vorgeführt.

„Bei der Festnahme wurde bei den Terroristen ein grosses Schusswaffenarsenal, Luftabwehrraketen verschiedener Typen, Panzerabwehrraketen « Fagot », RPG-7, RPG-22, grosse Mengen Sprengstoff, Zünder, individuelle Schutzausrüstung, detaillierte topographische Karten und ein Siegel des Kommandeurs der Garnison von Sewerodonezk sichergestellt.“
Ausserdem blockierten die Kräfte der ATO 7 Autokolonnen, die Waffen und Munition für die illegalen bewaffneten Gruppen transportierten.
„Es wurden 2 gepanzerte Transporter, 2 Panzer T-64B, zwei KamAZ LKWs mit montierten MGs, ein Mehrfachraketenwerfer BM-21 « Grad » vernichtet, noch ein BM-21 wurde sichergestellt. Mit diesem wurden auch Dokumente gefunden, die bestätigen, dass das Gerät von den Streitkräften der RF stammt.“
(Allerdings stammten fast alle alten Bestände der Ukrainischen Armee aus der Roten Armee und mit denen wird Lugansk verteidigt.)
In der Staniza Luganskaya im Gebiet Lugansk wurden durch die Luftwaffe zwei Checkpoints der Aufständigen liquidiert (getötet), und bei der Stadt Chastye werden Massnahmen zu ihrer Blockade und Vernichtung ergriffen.
„Verluste unter den Teilnehmern der ATO gibt es keine.“

Der Führer der LVR Valeri Bolotov berichtet, dass sich die ukrainische Armee auf eine totale Säuberung von Lugansk vorbereitet.
Wie der Führer der LVR mitteilt, hat die ukrainische Armee die LVR eingeschlossen.
Der Führer der LVR erklärte, die ukrainischen Militärs würden die Mitglieder der Organisation von der Grenze zu Russland abschneiden wollen.
„Die Kiewer Junta zieht den Ring um die LVR zusammen, der Aggressor versucht uns von der Grenze abzuschneiden.“ sagte Bolotov am Sonntag auf einer Pressekonferenz.
„Einen Korridor halten wir noch, damit wir Menschen evakuieren können, aber der Gegner versucht dies zu unterbinden. Die ukrainische Armee bereitet die totale Säuberung von Lugansk vor.“
Zuvor erklärte Bolotov, dass das Il-76 Flugzeug bei Lugansk von Vertretern der LVR abgeschossen wurde.

Taruta: einige Städte des Donezbeckens stehen am Rande einer humanitären Katastrophe

ukraineIn Kramatorsk, Slavyansk, Konstantinovka, Druzhkovka ist eine humanitäre Katastrophe möglich, erklärte der Chef der Donezker Gebietsverwaltung am Sonntag in einem Interview gegenüber hromadske.tv.
„In Kramatorsk, Slavyansk, Konstantinovka, Druzhkovka gibt es heute kein Wasser, die Kanalisation ist eine riesige Bedrohung und kann zu einer humanitären Katastrophe führen.“
Zuvor wurde berichtet, dass wegen der Beschädigungen der Kommunikationen einige Orte der Region von der Wasserversorgung abgeschnitten wären. Eine Reparatur der Leitungen ist oft unmöglich, weil an den Orten, wo die Leitungen beschädigt sind, Kämpfe stattfinden und die Arbeiter der kommunalen Unternehmen nicht ihr Leben riskieren wollen. Die Lieferung von Wasser ist ebenfalls erschwert.

In der Nacht beschoss die ukrainische Artillerie Wohnviertel in Amvrosievka
In der Nacht zum 15. Juni beschoss die ukrainische Artillerie den zentralen Markt der Stadt Amvrosievka und zerstörte einen Baumarkt.
Dies teilte das Koordinationszentrum « Donbass » auf Facebuuk mit.

«Es wurde grosser Schaden angerichtet, die Artillerie griff einen Baumarkt an. Der zentrale Markt befindet sich neben dem zentralen Busbahnhof, und am Morgen des 15. Juni funktioniert dort der Transport nicht.»

Es wurden auch Wohnhäuser beschossen, aber nach dem Bombardement geschah nichts. Traditionell begnügt sich die ukrainische Armee mit dem Bombardement von Wohnvierteln aus sicherer Entfernung.
Nach Angaben von Einwohnern attackierte die Luftwaffe ausserdem den Ort Voikovsky bei Amvrosievka.
Nach Angaben der Pressestelle der Nationalgarde versuchten Aufständische am 15. Juni durch einen Checkpoint in der Nähe von Yurkovka bei Slavyansk zu gelangen. Drei wurden getötet und noch zwei gefangengenommen.
Von der ukrainischen Seite gibt es keine Verluste.

Rossiya 24 gab eine Videoaufnahme aus dem Irak als Phosphorbeschuss von Slavyansk aus, das behauptet der Journalist Dmitri Gnap.

Bombardierung von Al-Falludscha 2004 – urteilt selbst wer hier recht hat.

Ein zentraler Fernsehkanal Russlands teilte mit, dass die ukrainischen Militärs Slavyansk mit Phosphorminen beschiessen. Dabei zeigten die Fernsehmacher angeblich eine Videoaufnahme aus dem Jahr 2004, nâmlich die Bombardierung der irakischen Stadt Al-Falludscha.

«Was den angeblichen gestrigen Beschuss von Slavyansk mit Phosphorbomben betrifft, wie die russischen Medien behaupten. Erstens wurde Semenovka beschossen, das sah ich selbst und schrieb noch gestern abend davon. Was den Typ der Munition betrifft, machte ich mich bei den Artilleristen kundig. Es wurde aus 120mm Minenwerfern mit Brandmunition 3-Z-2 geschossen, die für die Minenwerfer zur Standardausrüstung gehören. .» schrieb der Journalist Dmitri Gnap.

Advertisements

Über monopoli

Nobody rules us but we ourselves.

Diskussionen

5 Gedanken zu “Alle Kasernen von Luhansk übergelaufen

  1. Hat dies auf Walter Friedmann rebloggt und kommentierte:
    Bürgerkrieg in der Ukraine

    Verfasst von walterfriedmann | 19 Juni, 2014, 3:37 am
  2. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Verfasst von Runenkrieger11 | 17 Juni, 2014, 4:16 pm
  3. Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

    Verfasst von Arcturus | 17 Juni, 2014, 2:50 pm
  4. Hat dies auf lotharhschulte rebloggt.

    Verfasst von lothar harold schulte | 17 Juni, 2014, 11:52 am

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Alle Kasernen von Luhansk übergelaufen « bumi bahagia - glückliche Erde - 17 Juni, 2014

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archiv

NATO verlangt 2% des Haushaltes
für das Militär auszugeben,

das wären 65 Mrd. Euro jährlich
derzeitiger Militär-Etat: 36,6 Mrd.$
Militär-Etat USA 2015: 1839,53$
Militär-Etat Ger 2017:... 488,09$
Militär-Etat Rus 2015:... 466,44$
(Angaben pro Einwohner des Landes.)

Blog Stats

  • 747,662 hits
Follow monopoli on WordPress.com

Deutschland

Deutschland-DNA

Deutschland-DNA

RSS Pravdatvcom

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Lausitzer KlimaCamp

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
%d Bloggern gefällt das: