//
Poststraße
Amerika, Überwachung, Banken, BRD Legitimität, DDR, Euromarkt, Europa, Gefahren, IQ, Lobby, Meinungsmanipulation, Monopole, Partei-Einheitsbrei, Religion

Von alten und neuen Göttern

Von alten und neuen Göttern

Wahlplakate 1954 CDU und CSU1952 erschien in der Sowjetunion und 1953 auch in der DDR die Schrift eines Herrn P.F. Kolonizki, Titel “Kommunistische und religiöse Moral: Unionsgesellschaft zur Verbreitung Politischer und Wissenschaftlicher Kenntnisse”

Im Jahre 1957 initiierte das westdeutsche Bundesministerium für gesamtdeutsche Fragen einen Nachdruck jener Schrift um den „Kommunismus vorzuführen“ und sich anschliessend zufrieden auf die Schultern zu klopfen nach dem Motto: „Seht her – wir sind die Besseren, so bekloppt sind die Kommunisten.“

Kurzer Hinweis vorneweg:

rex_european

Rex Europea – Angie the Blonde – Imperium for Globalplayer

Unter „Religion“ wird eine Vielzahl unterschiedlicher kultureller Phänomene verstanden, die das menschliches Verhalten, Handeln, Denken und Fühlen prägen und Wertvorstellungen normativ (richtschnurartig) beeinflussen.
Eine der berühmtesten Definitionen von Religion stammt von Friedrich Schleiermacher und lautet: Religion ist „das Gefühl der schlechthinnigen Abhängigkeit von Gott“.
Marx und Lenin drückten es so aus: „Religion ist Opium fürs Volk“.
Hier ein paar Abschnitte aus der Schrift „Kommunistische und religiöse Moral“:

Während der Kommunismus das große Banner des Kampfes für die Befreiung der Arbeiterklasse und der Werktätigen von Sklaverei und Ausbeutung ist, ist die Religion eine Ideologie der Rechtfertigung und der Verewigung der Sklaverei und Ausbeutung.

Das nahende Ende ihrer verbrecherischen Existenz stellen die amerikanisch-englischen Imperialisten und ihre Philosophen, Dunkelmänner in der Gestalt von Obskuranten nicht anders dar als das Ende der Welt, als den Untergang der ganzen Menschheit.

Jedes Dogma der Religion trägt den Stempel der Ohnmacht und der sklavischen Ergebenheit als die wichtigsten Merkmale der Religion.

Die Religion doktriniert den Gläubigen beharrlich die Idee auf, daß es den Menschen nicht gegeben ist, etwas ohne den Willen Gottes zu tun.

Es ist klar, daß eine derartige Moral den Zweck hat, bei Menschen jeglichen Willen zum Kampf auszulöschen, jegliches aktives Element in seinem Bewußtsein abzutöten und seine Seele mit dem Gift des Unglaubens an seine eigenen Kräfte zu vergiften. Die religiöse Moral macht den Menschen machtlos, willenlos, sie verurteilt ihn zur passiven Ergebenheit in das Schicksal. Sie nimmt den Menschen alle Eigenschaften, die Kämpfer für das irdische Glück der Menschen brauchen.

Gegenwärtiges Deutschland

Gegenwärtiges Deutschland

Mehr noch, die Religion predigt den Verzicht auf das irdische Wohlergehen, sie hält das irdische Leben für vergänglich und nichtig. Sie erzieht die Gläubigen im Geiste der Verachtung alles Irdischen und verkleistert ihre Köpfe mit Märchen über irgendein wahrhaftiges wirkliches Leben nach dem Tod in irgendeiner jenseitigen Welt.

Ihr glücklichen Notleidenden, Elenden, Unglücklichen; leidet und genießt eure Entbehrungen – dazu ruft sie die religiöse Moral auf.  (Anmerkung in Neudeutsch „Wir haben über unsere Verhältnisse gelebt“ oder auch „Deutschland muss am Hindukush verteidigt werden“.)
Wer braucht so eine Moral? Es ist klar, daß sie die Ausbeuterklassen zur Verewigung ihrer Herrschaft über die Werktätigen brauchen.

Das Wesen des KapitalismusJahrhunderte und Jahrtausende hindurch genoß die Religion das ungerechtfertigte Privileg, das einzige Kriterium und die Grundlage der Moral zu sein. In Wirklichkeit war und bleibt die Religion eine Dienerin der Unterdrücker der Werktätigen.

Unter dem Deckmantel der ‘von Gott gegebenen Gebote’ (neudeutsch „im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil“ predigte und predigt sie das, was den Ausbeutern zum Nutzen und den Werktätigen zum Schaden gereicht.

Mit anderen Worten dient die religiöse Moral einer kleinen Minderheit von Menschen, während sie für die überwiegende Mehrheit der Menschheit schädlich ist. Es ergibt sich, daß die Religion niemals die Grundlage der Moral war und ist, sondern daß sie zutiefst unsittlich ist.

Interessanterweise war Religion auch immer der Steigbügelhalter des Adels.
So manch Einer der den rechten Unsinn von einem angeblichen Pakt zwischen Kommunismus und Judentum  nachplappert sollte sich mal fragen:
Wer erfindet heute die Religion vom Land der unbegrenzten Möglichkeiten„, von „der sozialen Marktwirtschaft“ von „du bist Deutschland„, von „“?
Unter dem Deckmantel eines Europa ohne Grenzen predigen sie das, was den Reichen zum Nutzen und dem Volk zum Schaden gereicht.

Die EU hat sehr wohl Grenzen, sowohl in den Bürgerrechten als auch an ihren Rändern. Und wenn einer nach Königen deren goldene Zeit schreit, sollte er sich ruhig mal dafür interessieren wieviel Menschen beim Bau ihrer Paläste umkamen. Der Sonnenkönig Ludwig XIV ließ die Leichen so abtransportieren, das er sie nicht sehen musste. Nicht viel anders sah es beim Schloss Sanssouci (französisch sans souci ‚ohne Sorge‘) aus. Und hier übrigens die Rede von Friedrich Wilhelm 1848.

Falls es jemand nicht weis:

Die Frage war wohl zu allen Zeiten, wer spielt sich gerade als Gott auf?

Vater unser, der du bist im Himmel, geheiligt sei dein Name,
dein Reich komme, dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auch auf Erden.
Amen

Amen heisst übrigens übersetzt „Glaube!“. Es ist eine Aufforderung alles zu glauben!

Es belegt auch, das Kommunismus (und auch Sozialismus) Religion grundsätzlich nicht gefördert hat, ob das nun Juden, Christen, Islam oder Buddha betraf. Religion war nur geduldet, so wie ein Laster das man nicht plötzlich abstellen kann. Sie wurde weder verfolgt noch priviligiert, aber man bemühte sich schon ihr die Nachwuchswerbung möglichst schwer zu machen.
Bekämpft wurde dagegen der Kapitalismus unzwar vor allen Dingen idiologisch. Leider erfolglos mangels Selbsterfahrung.

Religion ist Opium fürs VolkLetztendlich war und ist Ostdeutschland bis heute das Land mit den meissten Atheisten weltweit. Die Kirche wurde 1989 nur als Versammlungsstätte und Umschlagplatz für Schriften genutzt. Man benutzte sie als Tarnung, da sie ja einen gewissen Tradition verkörperte. Nicht das jemand meint, die Ossis wären 89 gläubig geworden.

Über monopoli

Nobody rules us but we ourselves.

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Von alten und neuen Göttern

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Verfasst von Runenkrieger11 | 11 Februar, 2014, 4:53 pm

Archiv

NATO verlangt 2% des Haushaltes
für das Militär auszugeben,

das wären 65 Mrd. Euro jährlich
derzeitiger Militär-Etat: 36,6 Mrd.$
Militär-Etat USA 2015: 1839,53$
Militär-Etat Ger 2017:... 488,09$
Militär-Etat Rus 2015:... 466,44$
(Angaben pro Einwohner des Landes.)

Blog Stats

  • 893.005 hits
Follow monopoli on WordPress.com

Deutschland

Deutschland-DNA

RSS Pravdatvcom

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Lausitzer KlimaCamp

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Qpress

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
%d Bloggern gefällt das: