//
Poststraße
Überwachung, Europa, IQ, Verblödungsmedien

Ukrainische Sicht auf den Putsch

Natalia VITRENKO, vormalige (unterlegene) Präsidentenkandidatin der Ukraine zieht vom Leder
von Einar Schlereth

Natalija Vitrenko

Natalija Vitrenko

Dr. Natalia Vitrenko, Präsidentin der Progressiven Sozialistischen Partei der Ukraine und Leiterin einer ukrainischen Delegation auf Tournee durch Europa zusammen mit einem Vertreter Andrii Volodko von der ‚Kiew Rus Partei‘  sowie dem Vertreter Marchenko, ehemaliger Oberst und Vorsitzender des Gewerkschaft-Dachverbandes der Ukraine auf Einladung der französischen Organisation ‚Solidarität und Fortschritt‘ in Paris sprechen über den Verlauf des Putsches und die gegenwärtige Situation.

Alle drei Vertreter des ukrainischen Volkes hatten die Vertreter der EU, der USA und der UNO angeschrieben und um eine Einladung gebeten, was nicht einmal beantwortet wurde. Vitrenko sagt auch, dass sie von den Medien völlig ignoriert werden.
Das zeigt mit aller Deutlichkeit, dass die wirklich demokratischen Parteien der Ukraine BEWUSST umgangen werden. Man will ebenso bewusst nur mit äußerst rechten und faschistischen Elementen zusammenarbeiten.

Diese Entwicklung sehen wir ja seit langem in Europa, dass die elementarsten bürgerlichen – demokratischen Regeln außer Acht gelassen werden und auf  die Hilfe des legitimen jüngeren Bruders der bürgerlichen Demokratie, dem Faschismus, zurückgreift. Den zieht man aus dem Verkehr, wenn man ihn nicht braucht, denn er ist nicht ganz richtig in der Birne, allzu gewaltbereit und mit Mord im Blick, aber in Notfällen wird er abgestaubt, gewaschen und gesellschaftsfähig gemacht, um auf das frech gewordene Pack losgelassen zu werden.

Hören und sehen wir also zuerst Natalia Vitrenko an (das Video ist vom 15. März 14 und leider nur auf englisch, weshalb ich es grob zusammenfasse).
Vitrenko bedankt sich auch für die Einlandung des deutschen Schiller-Instituts und einer italienischen Organisation. Sehr interessant ist, was sie zu dem ‚Angebot der EU‘ sagt, das Janukowitsch NICHT unterschrieben hat.

Die Anpassung des ukrainischen Markts und der Industrie an europäische Standards ist von der Akademie der 
Wissenschaften in der Ukraine auf 160 Mrd. $ beziffert worden, das wäre das Jahresbudget für vier Jahre in 
der Ukraine gewesen. Außerdem hätten sie genau wie Griechenland Beamte vor die Nase gesetzt bekommen, 
damit alle Vorgaben erfüllt würden. D. h. das Land hätte obendrein noch seine Souveränität verloren. 
Auch die Aufnahme in die NATO war bereits vorgesehen.

Sie erinnert auch an die Provokation eines Regierungsmitglieds, der in dem Moment, als ein paar hundert verlorene Demonstranten aufgeben wollten und schon die Stände abbauten, die Polizei auffordete, die Leute vom Platz zu prügeln, und ‚zufällig‘ war auch das Fernsehen da und filmte natürlich auf Teufel komm raus.

Sie berichtet ferner, dass die Neonazis seit langem enge Verbindungen mit der CIA sowie mit der Partei der Regionen von Janukowitsch hatten. Ihre Aufmärsche und Versammlungen und Huldigungen der Hitler-Kollaborateure wurde aktiv gefördert. Sie zeigt hier  auch einen  kurzen Video-Clip über die Neo-Nazis. Das müsst ihr sehen.

Vitrenko gibt auch ein anschauliches Bild, was in einem Bürgerkrieg passieren würde  auf den die US/EU mit den Neonazis zusteuern. Ein halbes Dutzend AKWs stehen in der Ukraine und viele Chemie-Fabriken. Es könnte zu einem ungeheuren Desaster kommen.

Marchenko fügt noch hinzu, dass die EU ihre eigene Charta mit allen ihren schönen Prinzipien mit Füßen getreten hat.

Über monopoli

Nobody rules us but we ourselves.

Archiv

NATO verlangt 2% des Haushaltes
für das Militär auszugeben,

das wären 65 Mrd. Euro jährlich
derzeitiger Militär-Etat: 36,6 Mrd.$
Militär-Etat USA 2015: 1839,53$
Militär-Etat Ger 2017:... 488,09$
Militär-Etat Rus 2015:... 466,44$
(Angaben pro Einwohner des Landes.)

Blog Stats

  • 941.254 hits
Follow monopoli on WordPress.com

Deutschland

Deutschland-DNA

RSS Pravdatvcom

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS RT Deutsch

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Neopresse

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Lausitzer KlimaCamp

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Christliche Leidkultur

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
<span>%d</span> Bloggern gefällt das: