//
Poststraße
Anregung, Euromarkt, Geld, Partei-Einheitsbrei, Politik, Verblödungsmedien

Europäischer Banken-Run zieht immer weitere Kreise

Bankrun in Europa weitet sich immer weiter aus

Schon im vergangenen Jahr wurde in Frankreich, Belgien und Italien ungewöhnlich viel Geld abgehoben. Auch Deutsche fangen langsam an ihre Ersparnisse in massivere Anlagen umzuwandeln. Ihnen ist bereits klar geworden, diesen Zeitungen ist nicht mehr zu trauen, ihre Order, jeglichen Bankenrun zu verschweigen kommt direkt von der Kanzlerin, die die Presse schon vor zwei Jahren zu diesem Zweck ins Kanzleramt zitierte.
Der Bankrun in Griechenland der nun schon zwei Jahre andauert, erlebte im Mai einen neuen Höhenrekord. Inzwischen geht das Militär schon gegen Systemgegner vor. Ein Volksaufstand der Griechen wird immer warscheinlicher angesichts der fatalen Merkel-Doktrin vom Kaputtsparen.

Nachdem in der vergangenen Woche in Griechenland und Spanien die Angst vor einem Bankrun gestiegen ist, melden nun auch Frankreich, Belgien und Italien einen stärkeren Kapitalabfluss von den Bankkonten nachdem verschiedene Bürgerrechtler dazu aufriefen die Konten zu leeren. Das ist keine Panik, das ist Protest. Die Bürger entziehen den Banken das lebensnotwendige Geld um so ihren Unmut über die permanente Sponsorschaft der EU gegenüber den Banken auszudrücken.

Von der Nachrichtenagentur Reuters wird verbreitet, dass es in diesen Ländern ebenfalls bereits ungewöhnlich viele Geldabflüsse der Bankkonten verzeichnet wurden.

In Frankreich holten Kunden mehr als 90 Milliarden und in Italien locker mehr als 30 Milliarden Euro, von ihren Bankkonten. Auch im vergangenen Jahr wurden bei belgischen Banken über 120 Milliarden Euro abgehoben.

Besonders dramatisch wirkt sich die Kapitalflucht in Spanien und Griechenland aus. Die hohe Zahl der Abhebungen, die in Griechenland registriert wurden sollen sich auch in den kommenden Wochen fortsetzen. Allein in den letzten beiden Tagen des Mai wurde mehr als 1,4 Milliarden Euro abgehoben.

Doch der Bankrun in Griechenland ist bereits seit zwei Jahren im Gange: Seit der Verschärfung der Krise im Jahr 2010 haben die Griechen insgesamt mehr als 72 Milliarden Euro von ihren Konten geholt. Das sind cirka 30% aller privaten Einlagen. Ein Großteil des Geldes wird im Ausland vermutet, den Rest wechseln die Griechen offenbar in Edelmetalle und andere Wertanlagen.

Beobachter sind sich bisher noch immer uneinig, ob es sich tatsächlich um einen Bank Run handelt. Der neue Chef der Deutschen Bank, Anshu Jain behauptet weiterhin keine Spur eines Bankenrun in Europa zu erkennen. Damit entspricht er der Linie die auch die Presse und die deutschen Banken insgesamt verfolgen, nämlich jedes Gerücht über einen Bankenrun schlichtweg in Deutschland tot zu schweigen. Schon 2008 standen die dt. Banken derart auf der Kippe das man in 2 Tagen ein Millardenpaket zur Rettung von Banken schnürrte während man bedürftigen Familien weiterhin das Existenzminimum mit billigen Rechentricks vorenthält.

Wir können nur hoffen das die gesamte Merkel-Clique und ihre willige SPD-Blockpartei endlich das bekommen was sie verdienen, weil sie Banken und Profite über Humanität und Natur stellen – Hartz IV für alle Politiker und Bundesrichter die jemals Agenda 2010 unterstützt oder für Rechtskonform erklärt haben und damit das Grundgesetz praktisch ausgehebelt wurde.

Stoppt die Merkel-Doktrin, Model Germany ist nichts weiter als ein Model Armut für ganz Europa

Advertisements

Über monopoli

Nobody rules us but we ourselves.

Diskussionen

6 Gedanken zu “Europäischer Banken-Run zieht immer weitere Kreise

  1. Gold ist Geld. Geld ist je nach Bonität des Emitenten mit Risiko behaftet und bleibt letztlich IMMER nur eine Forderung in Form eines Schuldscheines. Akzeptieren Sie einen Schuldschein von den Notenbanken in Griechenland, Italien, Spanien, Portugal und nun auch Frankreich und USA ??… Übrigens die griechischen EURO Banknotennummern beginnen mit einem Y…

    Verfasst von W. Eichelburg | 2 Februar, 2014, 7:03 am
  2. „den Rest wechseln die Griechen offenbar in Edelmetalle und andere Wertanlagen“

    Macht es nicht mehr Sinn Gold direkt bei der Bank zu kaufen, als das Geld erst abzuheben, un dann mit dem Bargeld Gold zu kaufen?

    Ist ein Wechsel von Geld -> Wertmetall wirklich ein Bank-Run? Vor allem angesichts des langen Zeitraums von 2 Jahren, würde ich das nicht einen „run“ nennen wollen. Die Griechen haben oft kaum noch Einkommen, ist doch logisch, dass die ihre Ersparnisse holen müssen? Das gleiche gilt z.B. für die vielen neu-Arbeitslosen in Spanien.

    Verfasst von gedankenweber | 30 Januar, 2014, 9:53 pm
  3. You are sheer genius.

    Verfasst von blackburn | 29 Oktober, 2012, 11:24 pm

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Europäischer Banken-Run zieht immer weitere Kreise | netzlesen.de - 31 Januar, 2014

  2. Pingback: Europäischer Banken-Run zieht immer weitere Kreise | Info-Wars | (R)Evolution is coming... - 30 Januar, 2014

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archiv

NATO verlangt 2% des Haushaltes
für das Militär auszugeben,

das wären 65 Mrd. Euro jährlich
derzeitiger Militär-Etat: 36,6 Mrd.$
Militär-Etat USA 2015: 1839,53$
Militär-Etat Ger 2017:... 488,09$
Militär-Etat Rus 2015:... 466,44$
(Angaben pro Einwohner des Landes.)

Blog Stats

  • 728,182 hits
Follow monopoli on WordPress.com

Deutschland

Deutschland-DNA

Deutschland-DNA

RSS Pravdatvcom

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Lausitzer KlimaCamp

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
%d Bloggern gefällt das: