//
Poststraße
Ärzte & co, Bündnis90/Grüne, Behörden, BRD Legitimität, Deutschland, Euromarkt, Europa, Gefahren, Gesundheit, Gesundheitsgefahren, Grundversorger, Lebensmittel, Lobby, Meinungsmanipulation, Monopole, Nahrungsmittel, Ostdeutschland, Partei-Einheitsbrei, Patient

Foodwatch sagt Merkel-Regime hat Volk belogen

Footwatch belegt: Das Merkels Regierung hat das Volk angelogen – EHEC Erreger unbekannt

Im Frühjahr 2011 erkrankten mindestens 3.842 Menschen in Deutschland an dem gefährlichen Darmkeim EHEC.
Bei 855 kam es zu lebensbedrohlichen Komplikationen, viele leiden noch heute unter den Folgen.
53 Personen starben.
Von offizieller Seite heißt es: Die Krise wurde erfolgreich bewältigt, die Ursache ist geklärt.

Doch das ist schlicht falsch. Mindestens 87 Prozent aller gemeldeten EHEC-Fälle wurden ohne Klärung der Ansteckungsursache zu den Akten gelegt.

foodwatch meint: Wir wollen von der Bundesregierung nicht belogen werden!
Unterstützen Sie unseren Protest – fordern Sie die Minister auf, die EHEC-Krise korrekt darzustellen!

Die Bundesregierung hat die Bevölkerung beim weltweit größten EHEC-Ausbruch im Frühjahr 2011 bewusst getäuscht. Anders als Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) und Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) behaupten, ist die Ursache der Epidemie, die in Deutschland 53 Todesopfer forderte, bei weitem nicht aufgeklärt:
Mindestens 87 Prozent aller gemeldeten EHEC-Fälle wurden ohne Klärung der Ansteckungsursache zu den Akten gelegt.
Das hat auch das zuständige Robert-Koch-Institut nun gegenüber foodwatch bestätigt.

Bereits kurz nach Ausbruch der EHEC-Epidemie im Mai 2011 war ein Sprossenerzeuger in Niedersachsen von den Behörden als Auslöser der Krise präsentiert worden. Ein Jahr später erklärten Ilse Aigner und Daniel Bahr in einer Pressemitteilung, man hätte die Ursache des Ausbruchs „mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit“ identifiziert: Bockshornkleesamen aus Ägypten, die von dem Sprossenbetrieb im Kreis Uelzen gekeimt und in Verkehr gebracht worden seien.

Sündenbock für die EHEC-Krise?

Doch die Behauptung der Bundesregierung, der Hof in Niedersachsen sei die einzige Verbreitungsquelle des EHEC-Erregers gewesen, hält einer Überprüfung nicht stand.
So wurde im EHEC-Abschlussbericht des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) behauptet, die von Bund und Ländern eingesetzte „Task-Force EHEC“ habe eine Gesamtliste aller EHEC-Ausbruchsorte erstellt. Diese Liste wurde allerdings nie veröffentlicht.

Behörden bestätigen foodwatch-Recherchen

foodwatch stellte daher im Mai 2012 Antrag auf Akteneinsicht bei den zuständigen Behörden, um in dieser „Gesamtliste“ nachzuvollziehen, ob es entsprechende Verbindungen zu dem Sprossenerzeuger gibt. Mittlerweile haben sowohl das BVL als auch das Robert-Koch-Institut (RKI), die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention, bestätigt:
Eine solche „Gesamtliste“ mit allen 3.842 EHEC-Erkrankungen und den Verbindungen zu dem Sprossenbetrieb hat es nie gegeben!
Das RKI räumte gegenüber foodwatch ein, dass in einer ersten Liste lediglich 350 Fälle untersucht und aufgelistet worden waren und man später eine etwa 500 Fälle erfassende zweite Liste erstellt habe.

Nur 13 Prozent aller EHEC-Fälle aufgeklärt

Im Ergebnis heißt das: Für rund 3.300 EHEC-Fälle wurde offenbar nicht einmal der Versuch unternommen, eine Verbindung zu dem Sprossenbetrieb zu finden. Bei bestenfalls 13 Prozent aller EHEC-Erkrankungen haben die Behörden eine Spur auf den Sprossen-Hof identifiziert. Das reichte offensichtlich aus, um diesen der Öffentlichkeit als Verursacher der EHEC-Krise zu präsentieren. Der Verdacht liegt nahe, dass die Bundesregierung hier ein Bauernopfer zur Beruhigung der verunsicherten Bevölkerung gesucht und gefunden hat. Weder Behörden noch Bundesregierung haben offenbar ein echtes Interesse an einer Aufklärung des EHEC-Geschehens. Die Bundesregierung hat einen Erfolg gefeiert, der so ominös ist wie das Auftreten und Verschwinden des EHEC-Erregers.

Das foodwatch-Fazit: 
Der weltweit größte EHEC-Ausbruch ist nicht aufgeklärt, die Bundesregierung hat die Bevölkerung belogen – 
und wiegt sie in falscher Sicherheit.

Siehe auch: Lebensmittelskandale – eine Chronologie zum Skandalösen Zustand unserer Lebensmittel
Food Industry – Lügen der Nahrungsmittelindustrie

Advertisements

Über monopoli

Nobody rules us but we ourselves.

Diskussionen

3 Gedanken zu “Foodwatch sagt Merkel-Regime hat Volk belogen

  1. Die Merkel ist eine Lügnerin und Betrügerin!!!
    Und sie ist eine Handlagerin der Eu-Diktatur!!!

    Verfasst von Tom Orden | 10 Februar, 2014, 3:07 pm
    • Ich verstehe voll und ganz deinen Ärger, aber mal ehrlich,
      „Und darum braucht Deutschland endlich wieder einen Kaiser!“
      Hast du schonmal einen Kaiser gesehen der sein Volk nicht ausnutzte, oder ein Papst oder andere Möchtgern-Gernegroße? Die letzen Könige und Kaiser haben deutsche (z.R. zwangsrekrutierte) Soldaten wie Vieh nach Amerika verkauft um dort den amerikanischen Bürgerkrieg zu gewinnen. Dafür danken uns die Amis heute noch mit der Totalüberwachung und ihre tollen Kriegen, die wir so schön mitfinanzieren. Nee wirklich, das kannst du voll vergessen. Ich empfehle dir mal „von neuen und alten Göttern“, da findest du dann auch den Link zur Rede deines geliebten Kaisers, wie er sich an an die Macht klammerte und viele weitere Links wie man die aufständigen Deutschen zum Gehorchen brachte.
      Wenn du etwas beitragen wills, sind wir begeistert, aber wenn du Werbung für nen neuen Kaiser machen willst, dann küss dem alleine die Füsse und lass dich verschachern. Wie wäre es wenn du weniger auf Erlösung durch neuen Adel und mehr auf die Befreiung von diesen gierigen Eliten durch das selbstständig denkende Volk setzt. Sollte dieser Prinz von Preussen oder irgendein anderer aus dem Adelspack hier Herrschaftsansprüche stellen, kriegt er von uns persönlich nen Arschtritt bis nach Timbuktu. Da kann er dann über die Sanddünen herrschen.

      Verfasst von monopoli | 11 Februar, 2014, 3:02 pm
  2. Reblogged this on Treue und Ehre.

    Verfasst von Runenkrieger11 | 17 Dezember, 2013, 10:09 pm

Was sagst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archiv

NATO verlangt 2% des Haushaltes
für das Militär auszugeben,

das wären 65 Mrd. Euro jährlich
derzeitiger Militär-Etat: 36,6 Mrd.$
Militär-Etat USA 2015: 1839,53$
Militär-Etat Ger 2017:... 488,09$
Militär-Etat Rus 2015:... 466,44$
(Angaben pro Einwohner des Landes.)

Blog Stats

  • 747,620 hits
Follow monopoli on WordPress.com

Deutschland

Deutschland-DNA

Deutschland-DNA

RSS Pravdatvcom

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS JungeWelt

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.

RSS Lausitzer KlimaCamp

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
%d Bloggern gefällt das: